Frage von yinyang, 11

Ist barfußlaufen für Diabetiker riskant?

Bei Menschen mit Diabetes ist ja manchmal der Gefäßfluss und das Schmerzempfinden in den Füßen gestört. Obwohl es generell sehr gesund ist, barfuß zu laufen, ist mes für Diabetiker eher nicht zu empfehlen, weil sie durch das verringerte Schmerzempfinden evtl. Verletzungen erst sehr spät bemerken?

Antwort
von zweig, 9

Wie schon gesagt wurde, Gefäßerkrankungen und verringertes Schmerzempfinden infolge dessen sind bei Diabetes nicht immer gegeben. Wenn allerdings ANzeichen dafür gegeben sind, sollte beim Barfußlaufen öfter mal unter die Fußsohle nach kleinen VErletzungen geschaut werden. Ansonsten muss niemand darauf verzichten.

Antwort
von AlmaHoppe, 6

Hallo...

nicht jeder Mensch mit Diabetes ist gleichermaßen gefährdet ein Fußproblem aufgrund der Diabetes zu entwickeln!

Sofern aber Anzeichen von Nervenstörungen (Neuropathie) vorliegen ist es sehr wichtig die Füße vor Verletzungen aller Art zu schützen!

Bei Empfindungsstörungen an den Füßen sollte man nicht mehr barfuß laufen-besonders nicht an Stellen wie am Strand,auf einer Wiese oder einem Schotterweg! Ist es doch einmal dazu gekommen,sollte man überprüfen ob es zu Verletzungen gekommen ist.Barfußlaufen ist gefährlich!

Wenn man eine Verletzung bemerkt,sollte man sie ernst nehmen und dem Arzt vorzeigen damit er einschätzen kann ob sie schwerwiegend sind!

AH

Antwort
von arton, 9

Da hast du recht. Allerdings ist diese polyneuropathie nicht bei allen Diabetikern gleich ausgeprägt,... bei manchen kommt sie auch gar nicht zu stande... also darf man das nicht so verallgemeinern....

Antwort
von strudel, 3

Das Problem kann sein, dass Verletzungen oder große Strapazen nicht gefühlt werden. Auch die Durchblutung ist gestört und spielt keine mndere Rolle. Das sollte individuell mit einem Arzt nochmal besprochen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community