Frage von manskehilft, 8

Interessante Ausbildung im Bereich der ganzheitlichen Heilmethoden gesucht

Hallo an alle zusammen, ich bin auf der Suche nach interessanten Ratschlägen, Informationen im Bereich der ganzheitlichen Heilmethoden. Ich habe mich schon ein wenig belesen und interessante Dinge herausgesucht. Es gibt ja unenedlich viele Möglichkeiten und vor allem viele positive Eindrücke und Ausbildungen. Z.b zum Entspannungstherapeuten oder Massagetherapeut oder einfach Yogalehrer! Habt Ihr denn ähnliche Interessen und Eindrücke sammeln können und könnt mir ein paar interessante Bereiche nenn, welche ich für meine Zukunft anstreben kann? Für Tipps bin ich Euch sehr dankbar! Bitte aber nur ernst gemeinte Heilmethoden, an welche Ihr auch selber glaubt oder praktitiert :-)

Liebe Grüße

Antwort
von dinska, 8

Ich wäre da auch für eine solide Ausbildung im medizinischem Bereich. Da kannst du dir was aussuchen, was deiner Vorstellung und deinen Fähigkeiten entspricht. Später kannst du dann entsprechend deines Wissens, deiner Erfahrungen, Überzeugungen und finanziellen Möglichkeiten dich weiterbilden.

Kommentar von manskehilft ,

Der medizinische Bereich heißt für Dich?

lg

Kommentar von dinska ,

Gib bei google medizinische Berufe ein und da kannst du dich nach deinem Schulabschluss informieren, welche du erlernen kannst oder willst.

Antwort
von walesca, 6

Hallo manskehilft!

Den Ausführungen von @Winherby kann ich mich nur anschließen. Mit einer Ausbildung als Physiotherapeut (oder anderen medizinischen Berufen) hast Du eine gute und umfangreiche Grundausbildung im medizinischen Bereich und kannst später, wenn Du willst, noch gut darauf aufbauen. Da würde sich z.B. auch eine Weiterbildung als Heilpraktikerin anbieten, die auch mit Bioresonanz-Therapie arbeitet. Hier gebe ich Dir mal einen Link von so einer Heilpraktiker-Schule. Bei uns im Ort praktiziert so eine Heilpraktikerin ausgesprochen erfolgreich. Sie hat vorher Krankenschwester gelernt. Auch das ist eine gute Voraussetzung für diese Weiterbildung. Alle anderen, von dir genannten Berufsarten halte ich für nicht so gut!

http://heilpraktikerschule.paul-schmidt-akademie.de/

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von manskehilft ,

Vielen Dank für den Tipp!!

lg

Kommentar von walesca ,

Gern geschehen! LG

Antwort
von Lyarah, 8
Massagetherapeut

Ich kann mich Winherby nur anschließen: die Physiotherapie bietet hier wohl das "ernstzunehmenste" Betätigungsfeld. Ansonsten würde ich dir Massagetherapeut oder Yogalehrer empfehlen - wobei du bedenken solltest, dass gerade letzteres viele Jahre Ausbildung und Übung bedeutet. Ich kenne mehrere Yogalehrer, und alle (ohne Ausnahme) praktizierten selbst schon jahrelang intensiv Yoga, ehe sie den Schritt in Richtung Lehrer gegangen sind. Bitte nicht unterschätzen!

Kommentar von manskehilft ,

Hallo, ich praktiziere schon länger Yoga :-) Massagetherapeut ist bisher ja die meist gewählte Antwort!! Natürlich wei´ß ich, dass ich das nicht nur nebenbei erlernen kann!

danke für das feedback

Antwort
von Winherby, 5

Eine sehr gute "Grundausbildung" erfährst Du, wenn Du die Ausbildung zum Physiotherapeut machst. Dann hast Du ein gutes, breites med. Basiswissen und kannst Dich neu orientieren und Dich in die Richtung weiterbilden, die Dir liegt. Das kann Osteopathie sein, oder Heilpraktiker, Ergotherapeut, Masseur mit spez. Massagetechniken, usw..

Vor allem ist dies eine staatlich überwachte und staatlich anerkannte Ausbildung, die rechtlich geschützt ist.

Entspannungstherapeut, Körpertherapeut, etc. sind Phantasiebezeichnungen, so kann sich jeder Hansel nennen der ´ne Gymnastikmatte besitzt und ein paar dreiwöchige Kuschel-Kurse besucht hat, das hat alles kein Hand und Fuß.

Kommentar von Ente63 ,

Das du @Winherby eine solide Ausbildung hast weiß ich, aber weißt du trotzdem was bei diesen Kuschel-Kursen so gemacht bzw. gelernt wird? ;-))

Kommentar von Winherby ,

Ja, ich hab mal an so einem Lehrgang teilgenommen. Die amb. Rehaklinik die mich gebucht hatte, hat auch Lomi-Lomi- Massage und Ayurvedische Massage im Angebot, für die Privatzahler in der Wellnessabteilung. Die Kollegin, die dort diese Wellness-Anwendungen durchführte wurde schwanger, die Zeit ab wann sie ausfiel war berechenbar, Ersatz war nicht geben. Ich wurde gefragt ob ich bereit wäre eine Fortbildung für die o.g. Techniken mitzumachen, ich sagte ja nachdem die Kostenfrage geklärt war.

So kam ich zu mehreren Wochenendveranstaltungen ( -Lehrgang wäre als korrekte Bezeichnung übertrieben – höchstens Leergang ) in Düsseldorf zur Awela-Akademie.

Die Ausbildung begann mit Grundkenntnissen in der Anatomie des menschl. Körpers. Am zweiten Tag kam es zu den ersten körperlichen Kontakten der Teilnehmer, -11 Frauen + ich. Mein Spitzname war schnell gefunden, der Quotenherby. Es sollte die Wellness-Wohlfühl-Massage erlernt werden. Ja, es war für mich sehr angenehm, da wir u.a. mit wechselnden Übungspartnern arbeiteten. An mir waren halt immer nur Mädels zugange ;-)

Am zweiten WE stand die Ayurvedische Massage auf dem Lehrplan. Das beinhaltet ein reichliches Ölgepantsche. Dazu mussten wir uns kleidungstechnisch wappnen, - mit einem Stringtanga, und nichts sonst. War für mich recht unterhaltsam, aber auch für die Mädels. Mit Tangas kannte ich mich noch nicht aus, zumindest nicht am eigenen Leib. Daher ich hielt es für angemessen, den etwas breiteren der beiden Stofffetzchen des Tanga nach vorn anzuziehen, was erstens kaum genügte und zweitens verkehrt herum war. Die Mädels hatten jedenfalls Tränen in den Augen, ob vor Freude oder vor lauter Lachen, ist für mich bis heute nicht restlos geklärt. Jedenfalls war ich Hahn im Korb und ein sehr begehrter Übungspartner. Die Ausbilderin bescheinigte mir ein recht gutes Talent für die Massage, - sie wusste nichts von meiner bisherigen beruflichen Arbeit.

Am letzten WE stand die Lomi-Lomi-Massage auf dem Plan, also wieder viel Öl und wieder nahezu nackert, - der Tanga wieder als „Schutzkleidung“, wieder viel Spass miteinander. Am Sonntag musste ich die zur Mittagspause bestellten Pizzas in Empfang nehmen. Ausgerechnet an diesem Tag war der Pizzabote eine Botin. Als ich ihr in meinem String fröhlich entgegenkam, lagen unsere Pizzen fast am Boden, sie wusste nicht mehr wo sie sonst hinschauen sollte, obwohl ich ja auch Augen habe. Naja, so sind´se halt die kleinen Italienerinnen.

Am nächsten Samstag traf man sich zur „Prüfung“. Eine der schweren Fragen war, aus welcher Art von Zellen die Muskeln bestehen und was ihre Aufgabe sei. Der Rest war eher praktischer Natur, wieder gegenseitig massieren in den beiden Arten. Das wars. Seither bin ich zertifizierter Awela-Wellness-Massör, für Lomi-Lomi und Ayurvedische Massage. Nun können wir uns mit diesen Massagetechniken selbstständig machen und unseren Lebensunterhalt verdienen, behauptete unsere Leergangsleitung.

Ich vermute, dass der Fragesteller irgend etwas in dieser Richtung meint mit seiner Frage.

Kommentar von rulamann ,

Mein lieber Mann an deiner Stelle wäre ich auch gerne gewesen! :-))

Kommentar von Ente63 ,

@Winherby, vielen Dank für deine ausführliche Erklärung ;-))

Kommentar von Winherby ,

@rulamann: Falls Du die Adresse möchtest, - kein Problem ;-))

Kommentar von rulamann ,

Vermutlich bin ich jetzt zu alt für solche Aufregungen! :-))))

Kommentar von Ente63 ,

;-))

Kommentar von manskehilft ,

Guten Abend :-) Vielen Dank für diese ausführliche Beschreibung Deiner Erfahrungen und Eindücke (welche sehr informativ waren ;-) ) Was ich aus allen Antworten herauslese, ist die Erkenntnis, dass ich auf jeden Fall in die Physiotherapeuten Richtung gehen sollte. Das finde ich doch mal schon sehr interessant! Ich werde mir mal nen paar Informationen zu diesen Bereich heraussuchen und mich belesen! Mit Deiner Geschichte zur Lomi Lomi Nui Massage hast mich ja schon ein wenig aufmerksam gemacht... kannt ich so noch nicht!! Vielen Dank für Deine Ratschläge und Info´s..

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community