Frage von Kelly19,

Insertiontendopathie Oberschenkel/Becken

Hallo Leute, ich bin auf das Forum gestoßen, da ich auch in dem Sportteil hiervon aktiv bin und dachte ich stelle gleich mal eine Frage, da ich doch schon länger Probleme habe. Ich versuche alles mal chronologisch zu ordnen, damit ihr euch ein Bild davon machen könnt.

Habe im Herbst 2011 einen plötzlichen Schmerz beim Fußball im hinteren Oberschenkel gespürt, dachte zunächst es wäre eine Zerrung, habe auch weiter gemacht. Nach ein paar Wochen bin ich zum Arzt, als es nicht besser wurde. Nach einem MRT kam die Diagnose Insertionstendopathie heraus. Das gesamte Sehnen-Knochen-Gebiet rund um den Oberschnkelansatz am Becken sei entzündet (bildlich: unter der Gesäßbacke der dicker werdende Knochen vom Oberschenkel), das Ganze nach innen gerichtet.

Der Arzt meinte das käme von eine Über-/Fehlbelastung. Ich bin sehr sportlich, spiele Fußball und bin ins Fitnessstudio gegangen. Er meinte, leichte Übungen wie z.B. Schwimmen würden gehen, Fußball aufgrund der ruckartigen Bewegungen nicht. Er hatte mir sehr leichte Schmerzmittel verschrieben. Mein Problem: Für meine Uni musste ich an einem Sporttest im Februar teilnehmen, der sehr anspruchsvoll ist. Danach hatte sich das Ganze sogar trotz des intensiven Trainings beruhigt, aber ganz weg war der Schmerz noch nicht.

Also wieder zum Arzt, erneut MRT: Entzündung war gelindert, noch leicht da. Auf einmal sagte man mir, ich hätte sie auch auf der anderen Seite gehabt, dort sei sie nun aber weg. Dumm wie ich war, habe ich dann 4-5 Wochen Fußball gespielt weil es um viel ging, Schmerzen wurden wieder leicht schlimmer.

Gerade ist ja Sommerpause und ich mache bis auf mein Fitnessprogramm, in dem ich jetzt neuerdings auch einige Beinübungen für die Bereiche herum mache, gar nichts.

Der Schmerz kommt so fast jeden Tag 1-2mal auf der einen Seite, es zwickt/sticht egal wie ich gerade stehe, liege oder was ich mache. Bei meinen Übungen spüre ich eigentlich nie was.

Der Arzt meinte beim 2. Treffen dass dies in ein paar Wochen wegwäre und ich dann langsam mit Fußball wieder angreifen könnte, wahrscheinlich habe ich zu früh angefangen. Aber auch mittlerweile sollte es doch wieder gehen.

Was mich verwundert ist die Tatsache, dass es nach dem ersten MRT besser geworden ist, obwohl ich wirklich hartes Training hatte und nun sich kaum was zu bessern scheint (habe ja kein Bild mehr davon, nur die Stiche).

Wie würdet ihr weiter verfahren, noch ein bisschen abwarten oder wieder anfangen? Vielleicht auch soetwas wie wobenzym einnehmen? Könnte es auch eher vom Kopf kommen, was ich mittlerweile immer mehr denke?

Wäre offen für jede Hilfe/Meinung, außer dass ich ein Idiot war/bin, dass weiß ich auch so schon ;)

lg kelly

Antwort von walesca,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo Kelly19!

Waren Sie schon mal bei einem Osteopathen? Es wäre sicher sehr sinnvoll, mal zu einer Untersuchung dort hin zu gehen. Ein Osteopath hat viele Möglichkeiten, z.B. Gelenke, Sehnen und Bänder wieder zu mobilisieren. Er behandelt nicht nur die Wirbelsäule! Ein Vesuch ist es sicher wert!

Gute Besserung wünscht walesca

Kommentar von Kelly19,

Hallo walesca, danke für die Antwort und den Ratschlag. Bisher war ich dort noch nicht. Ich habe es jetzt demnächst vor, allerdings ist dieser ja sehr teuer und die KK übernimmt dies leider nicht. Deswegen ist es für mich ein größeres Risiko, was ich wohl leider eingehen muss. gruß kelly

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community