Frage von Lexi77, 720

Infusion - Tropfgeschwindigkeit richtig eingestellt?

allo! Nachdem ich nun 3 Wochen meine PEG nicht mehr habe, sich an meiner Ernährungs-/Trinksituation leider nichts geändert hat (bzw. zur Zeit habe ich wieder eine Phase wo kaum was geht) soll ich mir nun über meinen Port insbesondere an warmen Tagen eine Infusion mit 500 ml Flüssigkeit (Jonosteril) anhängen.

Ich habe jetzt gerade die erste Infusion fertig gemacht, bin mir aber bzgl. der Tropfgeschwindigkeit unsicher (und hatte beim Arzt leider völlig vergessen danach zu fragen). Im Krankenhaus stellen die das ja zwar auch pi mal Daumen ein, aber die haben ja einen Blick dafür.

Im Beipackzettel steht in der Dosierungsanleitung 5 ml/kg KG und Stunde. Das wären bei meinen 60 kg ja 300 ml/Std.

Jetzt habe ich beim Googeln gefunden, dass 20 Tropfen 1 ml sein sollen, 1 Tropfen/Minute wären 3 ml/Std. Das würde bei erlaubten 300 ml/Std. ja 100 Tropfen/Minute sein.

Das habe ich eingestellt, das kam mir aber ziemlich schnell vor und ich habe die Infusion erstmal langsamer gestellt. Ist das trotzdem richtig?

Danke und viele Grüße, Lexi

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GeraldF, 683

Das kommt nicht so drauf an. Das ist kein Problem, wenn es etwas schneller läuft, solange es nur Elektrolytlösung ist, die Sie infundieren.

Antwort
von StephanZehnt, 548

Ich schätze das musst Du ausrechnen und dann entsprechend einstellen mit der Rollenklemme. Das kann schon sein das es Dir etwas schnell vorkommt wenn dies entsprechend der Rechnung stimmt!

http://www.pflegewiki.de/wiki/Tropfgeschwindigkeit

VG Stephan

Kommentar von Lexi77 ,

"Ich schätze das musst Du ausrechnen und dann entsprechend einstellen mit der Rollenklemme."

Genau das habe ich ja bereits gemacht (s.meine Frage)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten