Frage von Katzina, 110

Implantat oder Lücke lassen?

Bei mir wurde im Oberkiefer der letzte Backenzahn vor dem Weiheitszahn gezogen. Jetzt stehe ich vor der Entscheidung Lücke lassen oder Implantat setzen. Von einer Brücke will ich absehen, da zu viel Zahnmasse abgeschliffen wird. Ich habe glesen, dass, wenn der Gegendruck fehlt, sich der untere Zahn verändern kann, bzw. bei einer Lücke der Knochen im Oberkiefer sich zurückbilden oder der Nachbarzahn wandern kann. Mein Zahnarzt sagte mir, ich könnte bei diesem letzten zahn auch eine Lücke lasen. ich bin davon nicht so ganz überzeugt. Was ist euere Meinung? Vielen Dank schon mal.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mariontheresa, 96

Der obere 7er (um den handelt es sich) wird wahrscheinlich nicht länger werden, da er durch den unteren 7er zur Hälfte abgestützt wird. Die Backenzähne beissen nicht genau aufeinander, sondern sind um 1/2 Zahnbreite verschoben. Der Knochen in der Zahnlücke wird sich abbauen. Solltest du dich für ein Implantat entscheiden, warte aus diesem Grund nicht zu lange. Zähne haben die Tendenz zur vorderen Mitte hin zu wandern. Der Weisheitszähne könnte also im laufe der Jahre kippen. Entscheiden musst du schon selbst.

Antwort
von dinska, 78

Das kommt ganz darauf an, wie du mit der Lücke zurechtkommst. Ich hatte auch mal über ein halbes Jahr eine Lücke und sie störte mich immer mehr, denn es blieben darin Nahrungsreste hängen und ich hatte immer ein störendes Gefühl im Mund, bin oft mit der Zunge reingefahren.

Außerdem hatte ich Bedenken, dass man die Lücke bei herzhaften Lachen sehen könnte. Deshalb habe ich mir doch die Lücke schließen lassen und habe diese Empfindungen nicht mehr.

Es ist aber ganz allein deine Entscheidung!

Liebe Grüße


Antwort
von Winherby, 79

Ich laufe seit Jahren ohne drei gezogene Weisheitszähne herum, bei zweien davon fehlt auch der letzte Backenzahn vor den gez. Weisheitszähnen.

Bisher spüre ich keinerlei Veränderung der Zahnstellungen. Auch mein Zahnarzt riet mir es dabei zu belassen, wie oben gesagt, bisher war sein Rat ok. Auch bei späteren Kontrollen war nichts auffällig, also keine Veränderung der Zahnstellungen.

Doch jeder hat seine eigene Zahnstellung, deshalb ist die Lage bei jedem etwas anders. Doch wenn Dir der ZA riet alles so zu lassen, dann lass es doch auch so. Hast Du wenig Vertrauen zu Deinem ZA? LG

Antwort
von Freiluft, 57

Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf? Denn mit 25 oder so würde ich mir in deiner Situation ein Implantat setzen lassen. Damit bist du für eine lange Zeit die Sorge los - und Zuzahlung gibt es ja auch noch.

Kommentar von Katzina ,

Hi,71

Kommentar von GuenderGesund ,

Mit 17 JA mit 71 nein wenn du damit zurechtkommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community