Frage von JudyH, 10

Immernoch rote und rauhe Stellen an Händen?

Diesen Winter habe ich mich wirklich angestrengt, etwas gegen meine rauhen Winterhände zu tun. Ölbad, Ureahandcreme und nachts Baumwollhandschuhe mit reichhaltiger Creme drunter. Es ist zwar besser, aber zwischen den Fingern und an den Fingerknöcheln ist es immernoch rot und rauh. Ich überlege schon zum Hautarzt zu gehen, aber was könnte der noch anders machen? Hat jemand noch einen guten Tipp für mich?

Antwort
von Mahut, 4

Ich hatte auch seit Jahren das gleiche Problem wie du, habe alles mögliche an Handcreme ausprobiert, nichts half, erst als der Apotheker mir eine spezielle Creme gab wurde es besser.

Der Name der Creme ist Excipial Protect Hautschutzcreme Sie ist ohne Duftstoffe und konservierungsstoffe Sie ist nicht ganz billig aber sie hilft,

Antwort
von StephanZehnt, 4

Hallo JudyH,

Du hast Einiges getan - Ölbad, Ureahandcreme und nachts Baumwollhandschuhe mit reichhaltiger Creme drunter. Wenn man so ein Problem hat braucht man Geduld

Die Frage ist was tust Du wenn Du raus gehst? Wenn ich einkaufen gehe und nach einer Handcreme schaue steht da zu oft an erster Stelle Aqua (Wasser).

Wenn Du Dich mit so etwas eincremst und raus gehst hat das Wasser zur Folge das Deine Haut trockener wird man nennt das auch Verdunstungskälte. Im Sommer ist es Da passiert das Gleiche in etwa wie wenn wir schwitzen! Im Sommer ist es die Wärme im Winter der kalte Wind der da eine Rolle spielt!

Es gibt da in Drogerien und Discountern einen Wind & Wetterbalsam (auf Ölbasis) Schweizer. Hersteller den man sowohl im Gesicht als auch dünn auf den Händen auftragen kann! Das andere kannst Du ja weitermachen, in der Nacht Creme und Baumwollhandschuh drüber usw... Allerdings wenn dann Inhaltsstoffe drin sind wie Paraffinium Liqium / Cetylalkohol udgl. dann macht es eher die Haut dicht und trocken!

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community