Frage von Christa61, 34

Immer wieder kehrende Nierensteine

Hallo, wir sind sehr verzweifelt, meine schwerstbehinderte Tochter leidet unter immer wieder kehrenden Nierensteinen, sogenannten Infektsteinen. Die lassen sich nicht auflösen. Nun steht wieder eine OP an, die erste schlug fehl, der Stein ist ca. 1,5

Kann man den Stein nicht einfach belassen? Was kann man tun um vorzubeugen? Sie bekommt schon Cotrim um einen Harnwegsinfekt bzw. Blaseninfektion vorzubeugen, aber so alle 3 Jahre sind wieder Steine da, anscheinend das falsche MIttel? Der Urologe soll aber gut sein. Wer kennt das und weiß ein Medi, welches Infekten wirklich vorbeugt.?

Die erste OP, vor 8 Tagen schlug fehl, weil das Greifinstrument abrutschte und der Stein in die Tiefen der Niere (Blut) versank. Sie erholt sich nur sehr langsam und hatte auch große Schmerzen, deshalb habe ich Angst vor der zweiten OP. Immerhin ist sie schwerstbehindert und kann nicht sprechen und ist auf fremde Hilfe angewiesen. Angeblich bin ich in der besten Klinik in SH (Uni Kiel) was ich langsam bezweifel.

Wir sind so ziemlich am Ende.

Antwort
von Mahut, 27

Kiel ist ja nicht so weit entfernt von Hamburg, versuche doch mal im UKE-Hamburg deine Tochter vorzustellen. Dort werden die neuesten Behandlungsmethoden durchgeführt.

Hier findest du vielleicht die richtige Klinik:

http://www.uke.de/zentren/30166.php?id=2_0_0&as_link=http%3A//www.uke.de/zentren/30166.php&idlink=-1-1-1&asbreadcrumb=%20%20Home

Kommentar von cyracus ,

@christa61, der Link ist nicht vollständig aktiviert. Google mit

uke.de (MIT .de)

Ruf dortg an und lass Dich mit der Abteilung Innere Medizin, Nieren (= Nephrologie) verbinden.

Antwort
von Nubis236, 19

Hier ein interessanter Auszug aus einer Internetseite:

"Man kann durchaus zur Prophylaxe von Steinen und Koliken beitragen. In erster Linie sollte man, gerade bei Hitze, ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen – so können sich Nierensteine gar nicht erst bilden. Auch Obst und Gemüse sowie eine salz- und fettarme Ernährung erschwert die Entstehung von Nieren- und Blasensteinen. Vor allem nach einer akuten Erkrankung sollten diese Vorbeugungsmaßnahmen getroffen werden – die Wahrscheinlichkeit, dass neue Nierensteine entstehen und zu einer unschönen Kolik führen, kann dadurch drastisch gesenkt werden. Wer noch keine Nierensteine hatte muss auch nicht zwangsläufig etwas an seiner Ernährung ändern – oftmals sind die Steine ein Ausdruck von falscher Ernährung."

Quelle: http://nierensteine.biz/

Antwort
von rulamann, 18

Zu den neuesten Verfahren zählt die Stein-Zertrümmerung per Ultraschall (extrakorporale Stoßwellenlithotripsie), Die Stoßwellen gehen hierbei problemlos durch Körpergewebe und Wasser, greifen dabei nur die harten Nierensteine an und sind daher völlig ungefährlich. Manchmal kann hierbei sogar auf eine Narkose verzichtet werden. Versuche die Ärzte auf diese Methode an zusprechen.

Deiner Tochter alles Gute von rulamann

Kommentar von Christa61 ,

Danke erstmal, werde ich machen

Antwort
von pferdezahn, 15

Nierensteine sind anorganische Substanzen, hauptsaechlich Kalzium in konzentrierter Staerkenahrung, die sich in den Nieren zu festen Gebilden entwickeln (Getreide, Brot, Kuchen, Mehl- und Teigwaren). Der Saft einer Zitrone in einem Glas heissen Wassers, drei oder vier Wochen lang mehrmals am Tag ungesuesst getrunken, hilft diese Stein aufzuloesen, wenn auch Saefte aus Karotten-350 g + Spinat-200 g, - Karotten 300 g + Rote Bete 100 g + Gurken 100 g, - oder Karotten 400g + Petersilie 150 g in einen Glas mit heissen Wasser getrunken werden. Ein bis zwei Glaeser taeglich sind ausreichend

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community