Frage von John28, 127

Immer noch verschnupft u. dumpfes hören nach überstandender Erkältung?

Hallo liebes Gesundheitsforum!

Habe mich vor 2 Wochen sehr schwer erkältet mit Schnupfen allem drum und dran. Die Erkältung selbst vergleichsweise mit 10 Tagen auch sehr lang gedauert. Normal wäre das bei in in 5 Tagen gegessen. Wie dem auch sei körperlich bin ich wieder fit.

Aber das hören ist immer noch irgendwie anders, nicht so dumpf wie zum Anfang eines Schnupfes oder bei einer Mittelohrentzündung oder so, aber es ist immer noch etwas schlechter als Normal. Hinzu kommt das immer noch gelbliches eitriges Sekret aus der Nase kommt. Nach Nutzung von Nasentropfen scheint es für kurze Zeit besser aber ich kann nicht dauernd Nasentropfen nehmen. Ich war beim Hausarzt der in die Ohren geguckt hat und nichts feststellen konnte, meinte nur das der Schnupfen wahrscheinlch noch nicht ganz ausgeheilt ist,

Weiß nicht ob es relevant ist, aber was ähnliches ist mir dieses Jahr vor ein paar monaten schon passiert. Da ist es aber komischerweise nach dem Ohrenputzen beim HNO passiert, da hab ich auch sicher ne Weile etwas merkwürdig und dumpf gehört, das hab ich aber damals mehr mit der Reinigung in Zusammenhang gebracht. War danach sogar beim Arzt der mir die Ohren geputzt hat, der hatte dann einen Hörtest gemacht und meinte dass das Ergebnis OK sei. Teilweise frage ich mich sogar ob ich mir das nur einbilde ?

Aber in dem Fall kommt noch ziemlich viel von diesem gelben Sekret noch herraus aus der Nase. Bei Google stoße ich immer auf "bakteriellen Schnupfen" wenn ich nach gelben Sekret suche.

Kennt jemand vl ein ähnliches und weiß was da so helfen kann? Ich werde die Woche sicher noch zum HNO gehen, aber vl kann ja hier wer was hilfreiches zum Thema sagen.

Freue mich über jede Antwort.

Lg John

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SuperMama123, 110

Hi John,
auch wenn du körperlich fit bist bzw dich so fühlst warte trotzdem noch mit anstrengenden Sachen und vor allem Sport. Wenn du eh noch zum HNO gehst kannst du ja dort nachfragen. Und als gute Alternative zu dem Nasenspray kann ich dir Babix Inhalat empfehlen. Da hast du nicht das Problem mit dem Gewöhnungseffekt und es hilft genauso gut. Das sind ätherische Öle von Eukalyptus- und Fichtennadelöl.
Weiterhin gute Genesung

Kommentar von John28 ,

Ich war war heute mal in der Apotheke und hab meine beschwerden geschildert. Mir wurde ein Schleimlöser gegeben. Mal sehen.

Danke für die Antwort

Kommentar von John28 ,

Komische ist nur, seit ich diesen Schleimlöser (Gelomytrol) nehme kommt nicht mehr soviel schleim wie vorher. Ich dachte das Zeug holt alles raus. Erst als ich wieder mal Dampf inhaliert habe kam eine ordentliche Ladung aus der Nase. Heisser Dampf tut auch allgemein gut, ich glaube sollte mich mehr auf das inhalieren fixieren. Kannst du irgendetwas empfehlen was man dem Dampf beisetzen könnte? Kamille oder so?

Kommentar von SuperMama123 ,

Hey, also ich hoffe du hast jetzt alles überstanden. Man kann natürlich Kamille hinzufügen oder sogar einfach nur Salz. Aber bei dem Babix, was ich dir empfohlen habe sind ja schon die ätherischen Öle drin. Das ist wirksam und deshalb verlasse ich mich einfach darauf.

Kommentar von John28 ,

Hallo, ne also komplett durchgestanden habe ich das ganze immer noch nicht. Habe halt diese Kapseln mit eben von dir erwähnten ölen usw genommen. Ist der gleiche Wirkstoff wie von deinem Babix. Hat nur kurz oder so gut wie gar nicht geholfen kann ich sagen. Das Mittel bei mir so gut nix gelöst in den Atemwegen. Erst beim Dampf inhalieren kommt dieses schleimige etwas gelbliche Sekret noch immer raus. Das Zeug ist echt lästig, seit gut einem Monat geht es einfach nicht fort. Das Problem ist nicht das Sekret an sich. Aber das zeug blockiert eben das Gehör. Ich weiß nicht mehr weiter, kann mich nur erinnern das ein Antibiotika zwischenzeitlich ganz gut getan hatte. Das hab ich Idiot aber wegen den starken Nebenwirkungen früh abgesetzt, weils ja auch gut war zu der Zeit. Ich werd glaub ich nochmal zum Arzt gehen und mir wieder ein AB verschreiben lassen und das egal was passiert bist zum Ende durchziehen. Denn bin schon langsam am verzweifeln seit einem Monat. Beim HNO war ich auch schon, der hat ein bisschen schnupfen nicht ernst genommen. Da musst du schon ne handfeste Ohrenentzündung haben damit die aktiv werden.

Antwort
von John28, 100

Hallo, also mittlerweile habe ich einen Hörtest machen lassen. Der ist laut HNO Arzt vollkommen in Ordnung. Auch wenn ich das hören trotz Besserung immer noch nicht wie vorher empfinde möchte ich mich nicht weiter damit befassen wenn der Arzt sein OK gibt. Da könnte einfach die Psyche auch eine große Rolle spielen. Aber das schleimproblem besteht weiter, im Nasenbereich schon etwas weniger. Nur noch manchmal läufts mir etwas den rachen herunter.. Weswegen ich mal ein NNH Röntgen machen lassen möchte. Irgendwelche Erfahrungen damit gemacht? Wie läuft so etwas ab?

Noch ein anliegen wäre, das ich beim Husten immer noch viel schleim auswerfe. Letztens kam schon echt so braunes Zeug das ich so noch nicht gesehen hatte. Hausarzt und HNO scheinen überfragt. Sollte ich bei so einem Problem mich auch mal an einen Lungenfacharzt wenden, wäre das die richige Anlaufstelle?

Kommentar von SophieM ,

Hallo John, hast du schon mal überlegt Dir eine zweite Meinung von einem anderen HNO Arzt zu holen?

Anfangs dachte ich, dass es sich einfach noch um hartnäckige Ablagerungen z.B. in Nebenhöhlen handeln kann, aber wenn es schon so lange andauert, wäre es vielleicht gut, mehrere Ärzte ein Auge darauf werfen zu lassen. Gute Besserung!

Antwort
von pferdezahn, 86

Deine Erkaeltung oder Schnupfen ist erst ausgeheilt, wenn Du schleimfrei bist. Frisch geriebener Meerrettich hat eine aufloesende Wirkung auf den Schleim im gesamten Koerper. Wenn man ihn als frischgeriebenen Brei mit der Beigabe von etwas Zitronensaft vermischt, davon zweimal taeglich zwischen den Mahlzeiten einen gestrichenen Teeloeffel davon nimmt, loest er den hartnaeckigsten Schleim in den Nebenhoehlen und anderen Koerperteilen, ohne den Schleimhaeuten zu schaden. Unterstuetzend ist auch, auf den Genuss von Milchprodukten zu verzichten, da diese sehr schleimbildend sind.

Kommentar von John28 ,

Danke erstmal für deine Antwort, du hast es gut eingeschätzt. Viel Schleim und Auswurf aus dem Hals ist auch noch viel mit dabei. Aber gibts da vl "praktischere" Lösungen, so Meerrettich Brei.. Ehrlich gesagt keine Ahnung wie man so etwas zubereitet. So Dampfinhalationen tun gut, vielleicht noch was in den Dampf mischen, das les ich immer wieder aber weiß nicht wirklich was genau man da dazu tun kann oder ein schleimlösendes Medikament ?

Kommentar von pferdezahn ,

Das ist doch ganz einfach. Auf einer Reibe reibst Du dir den Meerrettich nach Bedarf, also knapp einen Teeloeffel und verduennst ihn mit etwas Zitronensaft zu einem Brei. Du kannst auch einen Essloeffel voll reiben, und die Haelfte im Kuehlschrank lagern, fuer die zweite Einnahme. Dies macht Du jeden Tag, bis Du schleimlos bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten