Frage von Peppa, 42

Immer mal wieder schwere Arme und Beine, aber die Blutwerte sind super

Hallo, ich habe schon lange immer mal wieder schwere Arme und Beine. D.h. ich bin total faul und muss mich zwingen meinen "schweren" Körper in Bewegung zu bringen. Das kostet Kraft und Nerven. Hin und wieder kommt auch Müdigkeit hinzu. Insgesamt bin ich laut der Ärzte (Blutwerte, Schlaflabor, EEG) topfit. Medikamente nehme ich keine und meine Hündin hält mich auch in Bewegung. In bin 37 Jahre alt und fühle mich manchmal wie meine Oma, wer kann mir helfen, Tipps/Anregungen geben?? LG Sandra

Antwort
von gerdavh, 41

Hallo, hast Du vielleicht auch kalte Hände und kalte Füße? Dann könnten Durchblutungsstörungen die Ursache sein. Wenn die Beine auch geschwollen sind, kommen noch andere Ursachen in Frage

http://www.apotheken-umschau.de/Beine/Geschwollene-Beine-und-Fuesse--Ursachen-Er...

Waren die Schilddrüsenwerte bei Dir in Ordnung? Bei einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse kommt es zu schweren Beinen und zu extremer Müdigkeit. lg Gerda

Kommentar von Hooks ,

Meine kalten Hände und Füße (und Nase!) sind weg, seit ich zusätzlich zum Lebertran 50.000 IE Vit D3 in der Woche nehme, anfangs täglich. Ich bin sehr erstaunt, daß das hochdosierte D3 auch gegen die Durchblutungsstörungen hilft.

Kommentar von Zweimal ,

Nicht nur du.

Kommentar von evistie ,

Meine kalten Hände und Füße (und Nase!) sind weg

Es muss ein schwieriges Leben sein, so ganz ohne Hände, Füße und Nase...! ;o)

Kommentar von Hooks ,

Nee, die warmen sind ja dazugekommen ;-)

Kommentar von Peppa ,

Sagen wir so, meine Hände und Füße waren schon immer eher kalt als warm. Das ist für mich eigentlich "normal" und empfinde ich auch nicht als störend.

Ja, die Schilddrüsenwerte habe ich bei der letzten Blutabnahme ebenfalls testen lassen, auch hier sind alle Werte im grünen Bereich.

Man freut sich ja über gute Werte, aber so langsam bin ich schon frustriert, wenn ich Tage habe, an denen ich besonders Morgens und Abends kaum aus dem Quark komme und am Tag im Büro kaum meinen Arbeitsplatz verlassen will, weil ist ja alles sooooo anstrengend :-(

Kommentar von Hooks ,

Ja, das ist wirklich frustrierend, wenn die Ärzte nichts finden - da hat man doch lieber eine "ordentliche" Diagnose mit dem Gefühl, etwas dagegen tun zu können...

Antwort
von Hooks, 38

Hat man auch den Vitamin-D-Spiegel getestet? Der ist bei den meisten Leuten zu niedrig und kann diese Wirkungen auslösen!

Frag mal Deinen Arzt danach und kümmere Dich um Infos, Suchworte sind zunächst "Vitamin-D-Mangel"; interessante Texte findest Du bei Kopp, Dr. von Helden, Jeff T. Bowles... es gibt auch Videos bei youtube und mancherlei Bücher zum Thema.

Vorerst kannst Du Lebertran nehmen, 1-2 EL gekühlt vor dem Essen, das nimmt mir die Schwere aus den Gliedern. Über Pfingsten war ich verreist und habe den Tran vergessen - innerhalb einer Woche konnte ich mich kaum mehr rühren! Genau, "faul" wird man dann immer genannt...

Kommentar von pferdezahn ,

Bei dem jetzigen Wetter, sehr schwuel, hohe Luftfeuchtigkeit und auch Temperaturschwankungen sowie den wechselhaften Temperaturen, ist dies verstaendlich. Auch schreibst Du von deinem "schweren Koerper," was wohl >Uebergewicht< bedeutet. Da solltest Du die sommerlichen Temperaturen ausnutzen, eine leichte Kost bevorzugen und vermehrt frisches Obst und Gemuese verspeisen.

Kommentar von Peppa ,

Hi, das mit dem schweren Körper war ein Missverständnis ;-) Ich bin schlank, nur mein Körper fühlt sich manchmal sehr schwer an und ich möchte mich am Liebsten gar nicht groß bewegen, weil ich es als so anstrengend empfinde.

Kommentar von Hooks ,

Das kenne ich so gut! Und keiner versteht es, weil man so normal aussieht!

Kommentar von Hooks ,

Pferdezahn, das ist aber ein Unterschied, ob man aus Wettergründen oder aus "schlechtem Bewegenkönnen" heraus faul ist.

Kommentar von Peppa ,

Vielen Dank für Deinen Tipp mit dem Vitamin D! Zu Erkältungen neige ich zwar nicht, aber vielleicht könnte das eine Lösung sein. Kann man denn die Einnahme von Vitamin D praktisch ohne Risiko testen oder muss man dafür vorher wieder eine Blutuntersuchung durchführen lassen?

Kommentar von Hooks ,

Man kann sich untersuchen lassen, aber meist kostet das um die 30 EUR. Das war mir zu teuer. Ich nehme seit Jahren Lebertran, 1 EL, also 1.500 IE bei meiner Löffelgröße; seit dem Frühjahr sogar 2 EL, also 3.000 IE. (4.000 IE wären 0,1 mg; die Zahlen wurden künstlich hochgesetzt durch Schaffung von "IE").

Daß nach einer Woche "ohne" schon derartige Schmerzen auftraten bei mir, wo wir stundenlang in der Mittagshitze im Schwimmbad gewesen waren (und die Sonne hätte D3 in mir produzieren müssen, angeblich 1.000 IE pro Minute), das hat mich davon überzeugt, daß ich viel zu wenig D3 haben muß. Eigentlich hätte ich durch den vielen Lebertran auch etwas speichern müssen.

Freunde haben mir dann eine Kapsel zu 50.000 I.E. D3 gegeben (also nur etwas über 1 mg!), damit waren die stechenden Schmerzen in den Fingergelenken innerhalb von Stunden wie weggeblasen. Die große Schwere in Armen und Beinen dauerte einige Tage länger, bis sie verschwand. Also hat das D3 diese Stellen erst später erreicht, oder sie haben eher auf die Kombi "D3, A und Omega-3-Fettsäuren" angesprochen, wie sie in Lebertran enthalten ist, den ich natürlcih gleich nach dem Heimkommen wieder genommen habe. Das kann ich jetzt nicht genau sagen.

Dann habe ich 2 Wochen lang täglich 50.000 IE genommen, dann etwa nur noch wöchentlich. Zu den 2 EL Lebertran (3.000 IE D3) am Tag.

Du kannst ja einfach mal probieren, ob mit Lebertran Deine Beschwerden weggehen. Der Liter kostet in der Apotheke etwa 15 EUR, und Du mußt ihn in den Kühlschrank stellen. 1-2 EL vor dem Essen nehmen. Spätestens nach ein paar Tagen solltest Du was merken, eher früher.

Du kannst Dir auch D3 besorgen, aber das muß genügend hoch dosiert sein.

Kommentar von pferdezahn ,

Da Vitamin D bei ausreichender Sonnenbestrahlung vom Organismus selbst produziert werden kann, ist die Ermittlung eines tatsaechlichen Bedarfs schwierig.

Kommentar von Hooks ,

Ich habe gelesen, das kann man nur, wenn der sonnenstnad mehr 45° Winkel hat, also dr Schatten kürzer ist als man selbst. Und wann ist das schon? und zieht man sich dann immer gleich aus?

Anscheinend hat mein Körper trotz Schwimmbad nicht genügend D produziert (war nicht eingecremt), und es war auch ciht genug vom Lebertran gespeichert 3.000 IE täglich), wenn nach einer Woche die Schmerzen wiederkommen. Und das alles im sommer! Wie soll denn das an bedeckten oder kühlen Tagen werden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten