Frage von Sonnenhut, 198

Im Mai 2o15 habe ich mir eine Sprunggelenkfraktur mit Bänderriß zugezogen,die mit einer Schiene versorgt wurde.Nun,nach einem Belastungs-EKG beim Kardiologen?

habe ich wieder verstärkte Schmerzen bei Belastung und kann nur mit Gehhilfe laufen.Nach Aussage meinen behandelnden Chirurgen muß ich Geduld haben,die Beschwerden würden mit der Zeit vergehen.Ich bin sehr verzweifelt und suche Rat!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von evistie, 198

Nun, nach einem Belastungs-EKG

Hast Du dabei (zu) stark in die Pedale getreten?! Sonst wüsste ich keinen Zusammenhang zwischen dem EKG und Deinen Schmerzen.

Wenn Du also, wie von Dir ja auch erwartet wurde ;o), beim Belastungs-EKG "alles" gegeben hast, wirst Du Deinen lädierten Fuß schlichtweg überlastet haben. Die verstärkten Schmerzen werden sich schnell geben, wenn Du den Fuß eine Weile schonst "wie zu Anfang".

Was den Heilungsprozess insgesamt angeht, hat Dein Chirurg leider recht.

Antwort
von StephanZehnt, 174

Hallo Sonnenhut,

es kommt darauf an was passiert ist ob es z.B. eine Weber-Fraktur ist und

die Syndesmose betroffen ist. Selbst wenn andere Bänder gerissen sind und Du eine  Aircast Schiene bekommen hast dauert es schon einige Zeit bis sich das Alles "im Lot" ist  Da bleibt halt nur Geduld das kann u.U. mehr als zwei Monate dauern je nachdem was betroffen ist.

In wie weit das mit dem EKG zu tun hat Du ständig im berufl. Stress standest und nun Geduld haben musst über eine längere Zeit? Ja und um was es Dir Jetzt geht speziell ?

Gruss Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten