Frage von mailein58, 264

IKatzenpilz- hab schon 7 Flecken! Katze wird behandelt,ich hab Vobaderm-Creme. Was gibt es noch?

Ich habe mir vor 5 Wochen ein Katzenbaby (9 Wochen alt-laut Aussage des "Züchters") zugelegt. Beim ersten Tierarztbesuch stellte sich heraus, dass mein kleiner Kater Ohrmilben hatte. Ich musste ihn immer einreiben. nach ein paar Tagen fing er an, sich zu kratzen und das Fell sah total struppig und stumpf aus. Ich hab treu und brav die Fellstellen, die besonders "komisch" aussahen mit eingerieben. Nun haben wir beide den Katzenpilz- denn das stellte sich nach 2 Wochen heraus.Ich habe schon an verschiedenen Körperstellen kreisrunde rote Flecke mit einer hellen Stelle in der Mitte. Als die ersten Stellen auftraten, bin ich sofort zum Hausarzt, der mit "Katzenpilz" nichts anzufangen wusste und mir erst mal Vobaderm-Creme verschrieb. Das war am 28.04.2014. Seitdem sind weitere Flecken dazugekommen. Gesicht, Nacken, Arm, Brust und Oberschenkel sind betroffen. Beim Hautarzt bin ich gestern gescheitert-entweder mehrere Stunden warten(ging arbeitsmäßig nicht) oder ein Termin Ende JUNI. Ich werde weitere Hautärzte aufsuchen, möchte aber dennoch gern wissen, wie ich diesen Pilz wieder los werde. Welche Medikamente gibt es und wer hat welche Erfahrungen damit gemacht? Der Kater wurde gespritzt und ich muss ihn aller 3 Tage mit Shampoo baden. Da ist Stress pur angesagt und ich kann weder beim Baden noch sonst den Kontakt zum Tier nicht vermeiden. Ich bin Lehrerin-Pilze sind ansteckend-kann ich damit überhaupt noch in die Schule gehen???

Antwort
von Mahut, 264

Soviel ich weiß ist der Katzenpilz sehr Aggressiv und muss schnell behandelt werde, zumal du mit Kindern Arbeitest.

Katzen verbreiten aggressiven Pilz

Der Katzenpilz-Erreger kann heftigen Juckreiz auf der Haut auslösen

Katzen können tolle Spiel- und Schmusegefährten sein. Vor allem Kinder können sich oft kaum zurückhalten, wenn eine Katze um ihre Beine streicht. Die wenigsten Menschen wissen allerdings, dass Katzen eine extrem ansteckende Krankheit übertragen können, die ihnen nicht anzusehen ist: Microsporum canis - besser bekannt als Katzenpilz. Häufig stecken sich Kinder im Urlaub an, wenn sie in südlichen Ländern Katzen streicheln - und verbreiten den Pilz dann in ihrer Familie. Neben Kindern, deren natürliche Hautbarriere noch nicht voll ausgebildet ist, stecken sich Menschen mit herabgesetzter Immunabwehr besonders schnell an.

Diagnose und Behandlung

Um dem Pilz auf die Spur zu kommen, entnimmt der Hautarzt zunächst Hautproben, die im Labor angezüchtet werden. Unter dem Mikroskop erkennt der Experte, um welchen Pilz es sich handelt. Blutuntersuchungen sind wichtig, um einen Befall innerer Organe auszuschließen. Dermatologen der Universität Kiel arbeiten daran, Pilzerkrankungen genetisch zu identifizieren und so schneller zu diagnostizieren. Der Katzenpilz kann auch von Meerschweinchen, Kaninchen, Hunden und Katzen übertragen werden. Behandelt wird die Pilzerkrankung in der Regel mit sogenannten Antimykotika (Tabletten, Saft, Salben). Auch die Tiere können behandelt und geheilt werden. Wichtig ist, die Wohnung gründlich zu reinigen, da Haare mit Pilzsporen auch noch nach zwölf Monaten Infektionsquelle sein können. Nur wenige Desinfektionsmittel haben sich hierbei als ausreichend wirksam erweisen. Experten empfehlen zum Beispiel Chlorbleiche. Und zur Vorbeugung gilt: Hände weg von fremden Katzen und grundsätzlich nach dem Streicheln die Hände waschen.

Auszug von der Seite: http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/infektion_immunsystem/pilz197.html

Gehe zur Not, wenn du keine Hautarzt findest in die Hautklinik

Antwort
von gerdavh, 216

Hallo, schade, dass ich diese Frage erst jetzt sehe, vielleicht bin ich mit meiner Antwort etwas spät dran? Wie auch immer. Ich hatte das gleiche Problem, meine Katze hatte sich das ganze Ohr aufgekratzt:

Tierarzt 1: Diagnose: Ohrmilben - 2 x Behandlung, ohne Erfolg.

Tierarzt 2: Diagnose: Bakterielle Entzündung, Behandlung mit Surolan (Kombipräparat Antibiotikum, Antimykotikum und Cortsion - mal besser, mal schlechter, keine Heilung.

Dritter Tierarzt: Eindeutiger Befund (hat einfach ins Mikroskop geschaut): Pilzbefall. -- Daraufhin habe ich folgendes gemacht: Nach Absprache mit dem TA habe ich meiner Katze jeden Tag Canesten Tropf-Lösung Spray mit einer Einmalspritze (ca. 0,1 ml) ins Ohr injiziert (muss man vorher etwas anwärmen, tut sonst dem Tier weh) und Ruhe war. Canesten enthält Clotrimazol und ist ein Mittel gegen Pilzerkrankungen aus der Humanmedizin. Das würde Dir wahrscheinlich auch helfen. Sollte das nicht wirken, probier es mal mit Nystaderm-Paste, das wirkt gegen andere Pilze. Das ist das Heimtückische an Pilzbefall; Pilz ist nicht gleich Pilz. -- Es ist mir schleierhaft, warum das arme Tier ständig baden sollst.

Weißt Du was ich im Moment mit meiner Katze mache? Weil sie sich wieder etwas aufgekratzt hat, habe ich hier das homöopathische Mittel Sulfur C30 gegeben, seitdem hat auch der Juckreiz wieder aufgehört. Das würde Dir wahrscheinlich auch helfen. Solltest Du Fragen haben, kannst Du das gerne machen. Ich weiß, ich bin spät dran mit meiner Info, aber vielleicht hast Du noch Probleme? lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Das wollte ich Dir noch beifügen, ein Link über Sulfur

http://www.narayana-verlag.de/homoeopathie/pdf/Arzneimittellehre-in-der-Tierhomo...

Gute Besserung für Euch beide. lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten