Frage von lebenundtod, 80

Ich will nicht mehr leben. Mein Leben mag mich nicht. Was kann ich tun das ich ins Krankenhaus komme und sterbe ?

Support

Liebe/r lebenundtod,

es ist sehr wichtig, dass du in deiner Situation über deine Gefühle sprichst. Jedoch ist gesundheitsfrage.net nicht der richtige Ort dafür.

Wir bitten dich eine professionelle Beratungsstelle aufzusuchen. Schau doch bitte mal auf dieser Seite vorbei http://www.telefonseelsorge.de/

Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Alles Gute und viele Grüße

Kai vom gesundheitsfrage.net-Support

Antwort
von StephanZehnt, 67

Hallo ..,

wir wissen nicht wie alt Du bist und einen sonstigen Hintergrund. In der Regel gehen die Meisten still heimlich und leise.

Nun es gibt schon einige die wirklich schwer krank und für die das Leben nur noch eine Qual ist. Davon hast Du allerdings nichts geschrieben  Ja und Liebeskummer usw. hatten wohl die Meisten schon einmal. Ja und wenn man später die Klasse Frau von einst sieht ist da auch nicht mehr viel übrig.

Ja und die alltäglichen Probleme hat wohl auch jeder ich war auf Wohnungssuche. Ja und dann fragt man z.B. bei einer Baugenossenschaft in Ach..   da hies es nicht OK wir schau`n einmal das sie zumindest noch eine Wohnung bekommen bevor sie 80 J. werden. Sondern die Frau derBG da hat mich angesehen als hätte ich sie gerade vergewaltigt.  Wie eich darauf käme schon nach vier Jahren nach einer Wohnung zu fragen usw..

Also wir haben alle noch so unsere kleinen und großen Sorgen die das Leben mehr oder weniger ausmachen. .

Man kann sich z.B. an http://www.neuhland.net/ ; wenden . - Seelenkummer.de  ist ein entsprechendes  Forum. Ja und wenn Du etwas jünger bist gibt es  Nummergegenkummer.de Telefon  0800 111 0 333  zu bestimmten Zeiten bzw. rataufdraht.at usw.. (Telefon in AT / CH / Lie. 147

Das Problem ist ja auch nicht immer klappt so ein Selbstmord keine Ahnung wie es ist wenn man dann den Rest seines Lebens gefüttert werden muss weil fast nichts mehr geht.

Also suche Dir lieber Hilfe!

Gruss Stephan

Antwort
von Taigar, 74

Denkst du ernsthaft hier wird dir jemand Tipps geben was du dir antun kannst damit du ins Krankenhaus kommst und verstirbst? Sicherlich nicht ..

Warum fragst du eigentlich nach der Konstellation Krankenhaus und dann sterben? Ich vermute mal dass du nicht wirklich Sterben möchtest sondern dass du dir innerlich wünscht dass man dir hilft wieder auf die richtige Bahn zukommen, dass du umsorgt wirst ..

Wende dich an dein Hausarzt, sag du hast Sehnsucht nach dem Tot, sprech offen über deine Probleme und lass dich entweder für eine Therapie begeistern oder für einen stationären Aufenthalt in einer Psychiatrie ..

Ein konventionelles Krankenhaus kann dir da nicht helfen weil einfach die Zeit fehlt sich ausführlich mit der Persönlichkeit des Patienten auseinanderzusetzen was man auch verstehen kann da immer mehr Stellen abgebaut werden und das Personal einfach überlastet.

Alles gute!

Kommentar von lebenundtod ,

danke!

deine Worte die du geschrieben hast haben mir die Augen geöffnet und habe mit jemanden darüber geredet und meine Welt ist Einigermasen wieder ok

Antwort
von Lexi77, 74

Hallo!

Nichts kann so schlimm sein, dass man sein wertvolles Leben einfach so wegwirft! Sicher hat jeder mal in seinem Leben Situationen, wo er denkt, es geht nicht mehr, es hat keinen Sinn mehr. Aber trotzdem hat das Leben Sinn! Selbstmord ist kein Ausweg, keine Lösung!

Wenn du im Moment für dich keinen Ausweg siehst, dann suche dir Hilfe, mit dieser Situation fertig zu werden. Ruf z.B. bei der Telefonseelsorge an. Der Anruf kostet dich nichts und ist auf Wunsch anonym. Die Nummer ist 

0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222

http://www.telefonseelsorge.de/

Oder vertraue dich Personen an, die du gerne hast. Wenn du vielleicht gerade in einer Situation bist, wo du mit deinen Eltern nicht reden kannst, ist das vielleicht eine Tante, ein Onkel, eine Nachbarin oder auch erstmal die gute Freundin. Langfristig musst du dir dann ggf. professionelle Hilfe in Form eines Psychotherapeuten suchen, um mit deinem Problem fertig zu werden.

Für jedes Problem gibt es eine Lösung!

Das ist jetzt zwar wahrscheinlich nicht das, was du lesen wolltest. Aber hier wirst du sicher von niemandem eine Anleitung bekommen, für das, was du vor hast. Denn das ist ein Gesundheitsforum! Außerdem: wenn du ins Krankenhaus kommen solltest, dann wird man dort auch alles tun, damit du weiter lebst. Und das ist auch gut so!

Also, steh auf und kämpfe für dein Leben. Es ist ein wertvolles Geschenk!

Alles Gute, Lexi

Antwort
von sonnenblumeee, 80

Ich würde eher einen Psychologen aufsuchen.

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten