Frage von Todoxis, 86

Ich werde zum Arzt gehen, doch kann mein Verdacht stimmen (bitte lesen)?

Aufgrund einer psychischen Erkrankung muss ich täglich Mirtazapin und Venlafaxin einnehmen - und damit geht es mir auch tatsächlich besser! Doch nun etwas sehr Ungewöhnliches: Sobald ich die Mirtazapin mal weglasse - zB. Weil ich nicht rechtzeitig ein neues Rezept anfordere - (und wirklich immer erst dann und nur solang bis ich es wieder nehme) bekomme ich etwa nach 1 bis 2 Tagen ziemliche Schmerzen in der Leber-Region und ich werde sehr träge und schlafe zu lang und wache auch nur schwer auf - allgemeine Schwäche, extreme Augenringe und Horrortrip-artige Träume und Verwirrung folgen schnell darauf.

Es spricht also alles für eine Hepatitis und erhöhten Ammoniakspiegel der dann auch aufs Gehirn geht (hepatitische Enzephalitis)

Doch sobald ich die Miirtazapin wieder nehme, und maximal 1 Tag später, habe ich keinerlei solcher Symptome mehr, es geht mir körperlich dann wieder richtig gut....

Natürlich werde ich das nunmal beim Arzt oder gar im Krankenhaus abklären, doch Hinweise könnten die Ursachenfindung ja sehr verkürzen, daher meine Frage an Experten/Ärzte:

Wenn die Leber nur dann in einen hepatitischen Zustand "springt", sobald sie nicht mehr medikamentös gefordert wird - kann das auf eine Autoimmunhepatitis hindeuten - die womöglich an meine reguläre Medikation gekoppelt ist?

Antwort
von Renate1903, 34

Wenn man Antidepressiva abrupt absetzt, kommt es zu Entzugserscheinungen. Du solltest Deine Verschreibungs-und Einnahmegewohnheiten dringend ändern. Beide Mittel müssen ausgeschlichen werden.

Da jetzt eine Hepatitis hinein zu interpretieren halte ich für unsinnig. Wenn es nach den Auskünften von Dr. Google geht, müßte ich schon tot sein. Also lies nicht solchen Unsinn und nimm Deine Tabletten regelmäßig, dann ist alles gut.

Antwort
von Hooks, 42

Pronier mal 3 Blättchen Löwenzahn, oder ein ganz großes. Abwaschen kauen, bis es fast flüssig ist, und dann runter damit.  Bei mir gehen diese Schmerzen dann weg.

Antwort
von alessam, 54

Hallo Todoxis,

Also ehrlich gesagt, glaube ich, dass das alles rein psychosomatisch ist. Du hast dich auch schon ziemlich weit hineingesteigert. Es spricht auch nicht "alles für eine Hepatitis". Eine Hepatitis geht noch mit ganz anderen Symptomen einher. Zum einen zb dem Ikterus, Gewichtsverlust und Fieber.

Ich würde an deiner Stelle zwar zum Arzt gehen, der kann dir dann Blut abnehmen und weiteres, würde an deiner Stelle mich aber jetzt nicht weiter reinsteigern.

Wie alt bist du denn? Sind in deiner Familie Lebererkrankungen bekannt?

Liebe Grüße alessam 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community