Frage von Roka7724, 70

ich habe speiseröhrenkrebs was ist besonders zu beachten wenn ich esse. darf ich saures und fettes besonders viel essen und wie ist es mit süßem?

Antwort
von Zweimal, 57

 Es gibt verschiedene Personen, die Empfehlungen zu diesem Thema geben können:

" Erste Ansprechpartner für eine Ernährungsberatung sind die behandelnden Ärzte:


* Niedergelassene Ärzte informieren und betreuen Krebspatienten
entweder selbst oder sie nennen geeignete Adressen. Sie stellen eine
entsprechende Verordnung für eine Ernährungsberatung aus. Diese
Verordnung ist wichtig, wenn die Krankenkasse die Kosten übernehmen
soll.

* In großen Krebszentren gehört die qualifizierte Ernährungsberatung
ebenfalls zum Versorgungskonzept. Wer sich für eine Ernährungsberatung
interessiert und ambulant oder stationär im Krankenhaus behandelt wird,
sollte nach entsprechenden Angeboten fragen.

* In den letzten Jahren haben zudem die Krankenversicherungen
begonnen, für Krebspatienten individuelle Beratungen, Kurse und
Schulungen selbst zu vermitteln und zu organisieren. Da die
Krankenkassen für viele Angebote die Kosten entweder ganz oder anteilig
übernehmen, sind sie außer den behandelnden Ärzten die wichtigsten
Ansprechpartner für Krebspatienten. Patienten erfahren dort mehr zu den
Rahmenbedingungen der Kostenübernahme und können gegebenenfalls nach
weiteren Ansprechpartnern fragen.

Wichtig zu wissen: Der Begriff "Ernährungsberater" ist in
Deutschland nicht geschützt, rein theoretisch kann sich jeder so nennen.

Verschiedene Fachgesellschaften bieten aber Fortbildungen und
Zertifizierungen an. Darunter sind die Deutsche Gesellschaft für
Ernährung e.V. (DGE), der Berufsverband der Oecotrophologen e.V. (VDOe),
der Verband für Ernährung und Diätetik e.V. (VFED) und die Deutsche
Gesellschaft der qualifizierten Ernährungstherapeuten und
Ernährungsberater (QUETHEB e.V.). Auf ihren Internetseiten können
Interessierte die Vorgaben für die Zertifizierungen nachlesen. Bei
Bedarf kann man dort nach Adressen von qualifizierten Ernährungsberatern
suchen:



* Berufsverband der Oecotrophologen (VDOe):
Nach Ernährungsberatern, die sich auf das Gebiet "Onkologie"
spezialisiert haben, kann hier gesucht werden
. Dazu das Feld "Weitere
Suchkriterien" anklicken, unter "Tätigkeitsbereich" "Ernährungstherapie"
auswählen. Danach bei "Schwerpunkte" "Krebserkrankungen, Onkologie"
wählen. Unter dem Stichwort "Bundesland" lässt sich die Auswahl
eingrenzen.

* Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner e.V. (BDEM):
– Der Verband bietet eine Adressübersicht von Schwerpunktpraxen. Wer
wissen möchte, ob ein Arzt einen ernährungsmedizinischen Schwerpunkt
hat, muss auf "mehr" hinter den jeweiligen Links klicken.

*Verband der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. (VDD):
– Betroffene können hier nach Diätassistenten in ihrer Nähe mit dem
Schwerpunkt "Krebs/Ernährung bei onkologischen Erkrankungen" suchen, einfach Ort, Postleitzahl und Umkreis eingeben."

Siehe:

https://www.krebsinformationsdienst.de/behandlung/ernaehrung-therapie-links.php

Antwort
von Lexi77, 48

Hallo!

Diese Frage solltest du unbedingt mit deinem behandelnden Arzt besprechen. Nur er kennt deine Untersuchungsergebnisse, kennt den Status und die Auswirkungen deiner Erkrankung, kennt dich und deinen Allgemeinzustand, evtl. Begleiterkrankungen etc. Deswegen wird auch nur er dir was dazu sagen können.

Wenn du unsicher bist, kannst du ihn auch mal darauf ansprechen, ob er dir einen Ernährungsberater empfehlen kann, der dir dann bei solchen Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. 

Alles Gute! Lexi

Antwort
von StephanZehnt, 31

Da eigentlich schon alles geschrieben wurde dies noch als Ergänzung!

http://www.inkanet.de/krebsarten/verdauung/speiseroehrenkrebs

Hier könntest Du einmal nachfragen ob es so etwas auch in Deiner Nähe gibt!

http://www.lokalkompass.de/duisburg/ratgeber/selbsthilfegruppe-speiseroehrenkreb...

Alles Gute  Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten