Frage von helmuts, 29

Ich habe nach einem Treppensturz eine Steissbeinprellung und

Ich habe Schmerzen am Steißbein nach einem Treppensturz. Laut einer Röntgenaufnahme von der Wirbelsäule habe ich eine Einengung eines Nerves an dieser Stelle und auch am Iliosokralgelenk habe ich Schmerzen. Meine Heilprakterin, die leider schon verstorben ist, hat mir mit Spritzen mit Lidocain + Traumel an das Gelenk die Schmerzen sehr schnell genommen. Nun suche ich einen Arzt, welcher auch so eine Behandlung praktiziert. Wie und wo finde ich einen solchen ? Helmut Siebel

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo helmuts,

Schau mal bitte hier:
Wirbelsäule Nerven

Antwort
von polar66, 24

Hallo helmuts,

du könntest unter der Telefon-Nr. 03831-3055870 die Geschäftsstelle des FDH (Fachverband Deutscher Heilpraktiker) anrufen. Dort gibt man dir gerne Adressen von Heilpraktikern aus deiner Nähe. Und wenn du schilderst für welches Problem du einen Heilpraktiker suchst, dann sucht man dir sogar gezielt H. aus, die ganz bestimmte Therapien durchführen. Halt das was du suchst. Du mußt einfach nur sagen was du wünscht. LG

Antwort
von bobbys, 19

Mal abgesehen davon ,das man eine Prellung am Steißbein nur mit Schmerzmittel, Entlastungsring und eventuellen Sportsalben entgegenwirken kann ,könntest du noch einen Orthopäden einen Neurochirugen oder Osteopathen aufsuchen, der dir in Puncto Nerveinklemmung helfen kann.

Gute Besserung wünscht Bobbys :)

Antwort
von cyracus, 13

Bist Du schon auf die Idee gekommen, zu einem Osteopathen zu gehen?

Hier ein guter Tipp zur Osteopathie (mit meiner Ergänzung):

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/manuelle-therapie-oder-osteopathie-wo-ist-d...

Osteopathen findet man unter anderem unter Krankengymnasten mit dem Zusatz Osteopathie, ebenso spezialisieren sich einige Heilpraktiker mit solch einer Zusatzausbildung und auch einige Ärzte.

Die Berufsbezeichnung "Osteopath" ist nicht geschützt. Um an einen gut ausgebildeten Osteopathen zu kommen, ruhig den Therapeuten fragen, wie lange er / sie Osteopathie gelernt hat. Fünf Jahre sollten es sein.

Manche Krankenkassen übernehmen die Kosten für osteopathische Behandlung (so zum Beispiel die Techniker). Am besten googeln mit osteopathie und die eigene Krankenkasse hinzufügen, um zu erfahren, ob die Kosten übernommen werden.

.

Hier sehr Interessantes über die

Quarks & Co - Geheimnisvolle Faszien

Auch Osteopathen werden hier erwähnt.

Antwort
von rulamann, 9

Hallo Helmut, sieh mal in den Gelben Seiten( oder Internet) nach, wo in der Nähe von dir ein Heipraktiker ist, den rufst du an und fragst ihn ob er sowas auch macht.

Gute Besserung von rulamann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community