Frage von pinkeseinhorn, 937

Ich habe die Autoimmunkrankheit Hashimoto.

Hallo heute habe ich erfahren dass ich Hashimoto habe. Mein Immunsystem greift also meine Schilddrüse an und macht sie kaputt und ich muss jetzt solche Tabletten nehmen. L-Thyroxin Winthrop.

Ich will euch jetzt ein paar fragen stellen, die ich im schockzustand der ärtzin vergessen habe zu fragen. :

Kann man sterben wenn man die Tabletten nicht nimmt? Also wenn die Schilddrüse ganz kaputt gemacht worden ist?

Greift diese Krankheit nur die Schilddrüse an, oder noch andere wichtige Orange im Körper?

Kann man gut mit dieser Krankheit leben?

Wird man wegen der Krankheit früher sterben?

Hat jemand diese Krankheit und wie lebt es sich mit ihr?

Antwort
von sonne123, 937

Hallo pinkeseinhorn,

es ist nicht so schlimm,wie es sich anhört.Meine Tochter war gerade mal 18,als diese Erkrankung bei ihr diagnostiziert wurde und das ist nun fast 7 Jahre her.Wichtig ist es,das die Tabletten regelmäßig genommen und zudem die Schildddrüsenwerte in regelmäßigen Abständen überprüft werden.Man kann mit dieser Krankheit gut leben und ist kein Grund früher zu sterben.Ich denke,das du hier auch noch Antworten/Erfahrungen von Betroffenen erhalten wirst.Du mußt dir wirklich keine Gedanken machen.In diesem Sinne liebe Grüße und alles Gute

Antwort
von Clady, 688

Ich habe seid meinen 18 Lebensjahr erfahren dass ich auch Hashimoto habe nur habe ich es damals nicht ernst genommen! 

Erst nach fast 7 Jahren und 2 gesunde Kinder nehme ich nun die Tabletten regelmäßig jeden Tag! 

Weil ich so lange die Tabletten ausgelassen habe hat sich mein Zustand natürlich verschlimmert! 

Man hat mich auch öfters gefragt ob meine Kinder gesund wären usw ich war auch sehr dünn also hatte überhaupt keine Anzeichen für diese Krankheit! 

Als ich vor einen Jahr zur Kontrolle ging war kaum was von meiner Schilddrüsegewebe da 

Und die ärtztin hat richtig mit mir geschimpft und gesagt wenn sie weiterhin keine Tabletten nehmen dann werden sie Erliegen! 

Dass meine Schilddrüse bald nicht mehr existiert das kann man leider nicht ändern! Aber grade dann wenn man keine Schilddrüse mehr hat muss man die Tabletten nehmen sonst wird es sehr böse enden! Also ich bin froh das ich es endlich geschafft habe es regelmäßig zu nehmen! 

Antwort
von gerdavh, 845

Hallo, ich habe eben durch Zufall erst diese schon etwas veraltete Frage gelesen. Ich habe auch Hashimoto und ich kann Dir versichern, dass Du damit 100 Jahre alt werden kannst. Nimm regelmäßig morgens und in Abstand von einer halben Stunde zu Getränken und Nahrung Deine Tabletten ein und lasse regelmäßig die Blutwerte untersuchen, damit man sehen kann, ob Du mit dieser Dosierung richtig eingestellt bist. Seit ich mein L-Thyroxin einnehme, geht es mir richtig gut und ich lebe jetzt besser als vor der Diagnose. Ich kann mich wieder richtig konzentrieren, bin seelisch ausgeglichener, habe keine Schweißausbrüche mehr, kann wieder ruhig schlafen und bin vor allem nicht mehr den ganzen Tag müde. Meine Nuklearmedizinerin hat auch Hashimoto und hat mir mal folgendes gesagt: Wenn ich mir aussuchen könnte, welche Autoimmunerkrankung ich haben will, würde ich immer Hashimoto wählen. Das ist im Gegensatz zu anderen Autoimmunerkrankungen sehr gut behandelbar - einmal täglich die Schilddrüsenhormone einnehmen und es geht Dir gut. Alles Gute. lg Gerda

Antwort
von GeraldF, 653

Von hinten nach vorne:

  • Hashimoto ist die häufigste Form der Schilddrüsenunterunktion. Es ist sehr häufig. Frauen haben es deutlich häufiger als Männer.
  • Unter einer Substitutionstherapie mit L-Thyroxin unterscheidet sich Ihre Lebenserwartung nicht von jemandem, der keine Hashimoto-Thyreoiditis hat.
  • Man kann gut mit dieser Erkrankung leben (mit L-Thyroxin)
  • Die Erkrankung Hashimoto greift nur die Schilddrüse an, andere Organe sind durch den Autoimmunprozess nicht betroffen.
  • Ohne Schilddrüsenhormone kann man nicht leben. Man stirbt. Sehr langsam und nicht schön.

Kurz: Die Krankheit war in der Zeit, als man L-Thyroxin noch nicht chemisch herstellen konnte, eine Katastrophe und ein Todesurteil. Heute ist sie lästig (weil man an die Tablette denken muss), aber nicht mehr gefährlich. Machen Sie die kleinen Pillen zu Ihren "Freunden" und alles läuft gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten