Frage von spaetlese, 7

ich bitte um Hilfe bei folgendem Problem

nachts sind beide Hände angeschwollen, Finger sind steif, es brennt in den Händen..dadurch wird man wach; die Bewegung der Hände hat einen guten Effekt, natürlich hilft dies nicht toal. Kurz nach dem Aufstehen dann sind die angeschwollenen Hände ,Finger immer noch taub, besonders Daumen, Zeigefinger u. Mittelfinger. Beide Handgelenke schmerzen. Im Laufe des Tages mildert sich alles etwas . Ich bewege die Hände bewusst mehr dann.Ich erhalte zur Zeit Akupressur, was etwas hilft. Ein Neurologe machte eine Messung, das Ergebnis : jeweils 1 Nerv ist eingeklemmt -Karpaltunnel ?? der Neurologe gab mir eine Schienenbandage, die ich nachts tragen solle- das verschlechterte extrem meine Situation und ich habe die Bandage weggelegt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mahut, 6

Du solltest die Bandage richtig anlegen und nicht weglegen, bei mir sind die Beschweren mit so einer Schiene (Orthese) nach 8 Wochen verschwunden, Wenn es dann heute mal wieder Beschwerden gibt, lege ich sie wieder an und es dauert nur ein paar Tage und es wieder gut. Also versuche es nochmal, die andere Alternative wäre Operation, aber das kann man mit konsequenter konservativer Behandlung verhindern.

Kommentar von spaetlese ,

danke Mahut- werde die Bandage mal wieder anlegen ! Deine Ausführungen haben mich überzeugt.

Kommentar von Mahut ,

Danke für den Stern und ich hoffe, dir hilft die Orthese. Gute Besserung

Antwort
von mariechen3, 5

eine Karpaltunnelgeschichte muß es nicht sein , könnte auch der nervus media sein , also eine Verengung des Nervenkanals im Ellbogenbereich und/oder darunter . Würde die Orthese auf jeden Fall weiter tragen und den Neurologen bitten eine erneute Nervenuntersuchung (Leitgeschwindigkeit) zu machen. Gute Besserung !

Kommentar von spaetlese ,

danke für die Antwort- wir werden der Sache dann mal nachgehen- bald.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community