Frage von Leolospot12345, 17

Ich bitte um dringende Hilfe habe so richtig angst

also ich höre segr viel mit stöpsel sehr laut musik...... nun ja habe früher schon manchmal nur für 2 sekunden ein pipen im ohr gehabt oder auch ein poltern

jetzt seit gestern morgen habe ich im rechten ohr so ein klopfen (sehr dumpf)

es ist nicht der Herzschlag!

sind das anzeichen von tinitus?

oder habe ich einen Hirntumor?? meine mutter sagte ein hirntumor hätte nicht mit meinen ohren zu tun

was denkt ihr

ach ja und das poltern ist sehr unregelmessig

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Leolospot12345,

Schau mal bitte hier:
Angst Hören

Antwort
von Mahut, 17

Es ist bekannt, das das zu lautes Musikhören zur Schwerhörigkeit führt, auch einen Tinnitus bekommt man eventuell davon, darum solltest du als erstes nicht mehr mit Ohrstöpsel Musik hören. und dann schnellstens zum HNO Arzt gehen, damit er noch retten kann was noch zu retten ist.

hier ein Ausschnitt von der Seite: http://www.dkv.com/gesundheit-krankheitslexikon-29_44.html?xmlid=4197

Die Lärmschwerhörigkeit (chronisches Lärmtrauma) wird durch eine langfristige Einwirkung hoher Schallpegel auf das Gehör verursacht. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um belastenden Lärm oder eine freiwillige "Dröhnung" handelt

Immer mehr Jugendliche leiden unter Lärmschwerhörigkeit. Der Grund: Beim Musikhören über Kopfhörer liegt die Lautstärke bei 100 Dezibel (dB(A)) und mehr, ein Diskobesuch ist meist auch nicht leiser. Damit ist die zulässige wöchentliche Schallbelastung nach etwa eineinhalb Stunden erreicht. 100 dB(A) entsprechen etwa dem Lärmpegel eines Presslufthammers in wenigen Metern Entfernung.

du solltest unbedingt auf der Seite weiterlesen.

Antwort
von Winherby, 11

Merkwürdige Ohrgeräusche, die plötzlich ohne erkennbaren Grund auftreten, sind zum Glück meistens harmlos. Der Gang zum Ohrenarzt ergibt dann meistens, dass sich ein Schmalzpfropfen auf das Trommelfell geschoben hat. Das heisst jetzt für Dich aber nicht, dass Du jetzt selber am Gehörgang rumfriemeln und den Propfen selbst rausholen solltest. Das muss der Fachmann machen, sonst droht tatsächlich ein Schaden. Das Entfernen beim HNO bereitet auch keinerlei Schmerz, das wird mit angenehm warmen Wasser herausgespült. LG

Antwort
von gerdavh, 12

Hallo, ich selbst habe Tinnitus (allerdings nicht wegen zu lautem Musikhören) und weiß, wie schrecklich diese Ohrgeräusche sind. Bei mir hört es sich allerdings wie ein hoher Dauerpiepton an. Das ist aber von Patient zu Patient unterschiedlich. Ich kenne Leute, die haben das Gefühl, ein Zug fährt ständig durch ihren Kopf. Gehe am besten sofort morgen zu einem HNO-Arzt. In leichten, erst beginnenden Fälle von Tinnitus kann evtl. eine Cortison-Infusionstherapie helfen. Warte damit auf keinen Fall. Besteht der Tinnitus erstmal längere Zeit, ist nichts mehr zu machen. Wenn Du Glück hast, kann natürlich auch die Vermutung von Winherby zu treffen. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

Antwort
von Katzina, 12

Warum hörst Du so laute Musik? Das ab einer bestimmten Lautstärke das Hörorgan geschädigt wird, weiß man doch - und warum hast du dann diese Erkenntnis ignoriert und wunderst Dich nun? Dauerlautstärken schädigen das Gehör - möglicherweise hast du dadurch den Tinnitus. Das kann aber nur der Ohrenarzt feststellen.

Antwort
von help4you, 10

Erster schritt:hör nicht zu laut musik!

Zweitens:geh damit gleich zum arzt ein tinitus ist im anfangsstadium noch gut behandelbar.

Ps.vergiss nicht jeder auch noch so geringer hörverlust ist irreparabell.alles gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten