Frage von lebenundtod, 76

Ich bin depressiv und weiß nicht mehr was ich tun soll. Habt ihr Tipps?

Ich bin 14 Jahre alt und leide unter Depressionen und weiß nicht mehr weiter. Ich tu alles was meinem körper schaden kann aber es bringt nichts.

ich brauche was wo ich hilfe bekommen kann ohne das es meinen eltern erfahren. bitte helft mir.

Support

Liebe/r lebenundtod,

es ist sehr wichtig, dass du bei deinen Zweifeln Leute für ein persönliches Gespräch findest.

Unserer Ansicht nach wäre in deinem Fall die Telefonseelsorge eine erste Anlaufstelle.

Schau doch bitte mal auf dieser Seite vorbei http://www.telefonseelsorge.de/

Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Dort kann dir sicherlich auch für Hilfe in deiner Umgebung weitergeholfen werden.

Herzliche Grüße

Kai vom gesundheitsfrage.net-Support

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Buddhishi, 31

Hallo lebenundtod,

ich rate Dir den Tipp von Kai vom Support zu befolgen. Weiterhin gäbe es noch folgende Möglichkeiten, wo Du anonym und kostenlos jederzeit Hilfe bekommen könntest:

Emotions Anonymous | Selbsthilfegruppen für emotionale und seelische Gesundheit

Nummer gegen Kummer: Homepage (de)

Startseite - Jugendberatung der BKE - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

web4health - ärzte online

Ich hoffe, es ist etwas hilfreiches für Dich dabei.

Alles Gute

Antwort
von DerGraueWerwolf, 28

Hey

Da es mir selber psychisch sehr schlecht geht hoffe ich dass ich dir helfen kann. Ich bin selber erst 12 und meine Eltern wissen auch nichts davon. Du kannst nicht sicher sagen, dass du Depressionen hast. Es ist wahrscheinlich, aber du könntest auch eine andere Krankheit haben. Man sollte sich besser nicht selbst diagnostizieren. Klar ist jedoch dass es dir schlecht geht und du dringend Hilfe brauchst. Leider ist es in deinem Alter nicht möglich dir helfen zu lassen ohne dass deine Eltern davon erfahren. Das ist der Grund warum ich nicht in Therapie bin. Du kannst im Internet nach kostenlosen Seelsorg-Nummern oder wie sie alle heißen anrufen. Man wird die helfen. Wenn du an Selbstmord denkst und wirklich ganz kurz davor bist, dann rufe sofort die 112, man wird dir helfen. Du kannst auch zu einem Vertrauenslehrer in der Schule gehen, aber deine Eltern werden es auch hier erfahren. Das du im Internet nach hilfe suchst ist schonmal ein gutes zeichen. es eigt dass du was ändern willst und das ist gut. es gibt viele Möglichkeiten hilfe zu finden, also mach dich einfach mal schlau.

ich hoffe ich konnte helfen

Antwort
von Lydia304, 30

Liebe lebenundtod,

bitte such dir Hilfe!

Natürlich bringt es nichts, deinem Körper etwas anzutun. Das schafft nur kurzzeitige Erleichterung, löst aber nie die eigentlichen Probleme, sondern schafft nur ein Zusatzproblem. Es ist oft nicht ungefährlich, und die Narben wirst Du wahrscheinlich ein Leben lang nicht mehr los. Versuche, davon wegzukommen!

Telefonseelsorge ist nicht schlecht, es gibt auch eine Nummer extra für Kinder und Jugendliche: 0800 - 1110333, Nummer gegen Kummer 116111.

Hast Du denn ein Vertrauensverhältnis zu deinem Kinderarzt/ärztin? Wenn Du über deine KK-Karte verfügst, kannst Du da auch ohne Deine Eltern hingehen. Und als Jugendliche (so weit ich weiß ab 15 J.) kannst Du sogar auch eine Psychotherapie ohne Wissen und Einwilligung Deiner Eltern machen. Allerdings ist natürlich realistisch, dass sie irgendwann merken, dass Du regelmäßig zu Terminen weg bist. Du könntest aber mit Deiner Versichertenkarte auch zunächst selbständig Kontakt zu einem Kinder- und Jugendpsychotherapeuten aufnehmen.

Gibt es eine andere erwachsene Vertrauensperson inner- oder außerhalb der Familie, an die Du Dich wenden oder Hilfe suchen könntest?

Ich kenne Deine Eltern ja nicht - aber glaubst Du nicht, dass sie in diesem Notfall zu Dir stehen und versuchen würden, Dir zu helfen? Ich glaube, dass es für ("normale") Eltern nichts schlimmeres gibt als die Vorstellung, ihr Kind zu verlieren.

Schließlich - wenn es mit Deinen Eltern wirklich zu schlimm ist - kannst Du Dich auch an das Jugendamt wenden.

Viel Glück!

Kommentar von lebenundtod ,

Das blöde ist ich war schon mal beim pyschotherapeut aber wegen eines anderen themas und eigentlich habe ich das Gefühl meine Eltern mögen mich nicht so und ich sie auch nicht. das mit der telefonseelensorge habe ich schon probiert, hat aber nichts gebracht.und ich bin leider erst 14 und HASSE meinen Kinderarzt...

Aber trozdem danke 

Antwort
von Nicole82, 27

Da du erst 14 bist, wird es nicht gehen ohne dass deine Eltern davon erfahren.

Warum sollen sie es denn nicht erfahren? Versteh ich nicht ganz.

Kommentar von Rawir ,

Hi Nicole82 (und natürlich auch "Hi lebenundtod")

Du verstehst nicht, warum lebenundtod nicht zu ihren Eltern gehen will? Eigentlich ist das doch klar. Sie...

  1. ... ist mitten in der Pubertät: Da hört man auf, sich an seine Eltern zu wenden und sucht seinen eigenen, von den Eltern unabhängigen Weg. Gedanken wie "Meine Eltern würden mich sowieso nicht verstehen." sind vollkommen normal. Das liegt daran, dass sich lebenundtod gerade ihre eigene Realität schafft, sie formt und die Regeln festlegt. Und diese Realität ist einfach anders als die der Eltern und dadurch "meist" unverständlich für diese. (Allerdings kann es sein, dass sich der/die Pubertierende da gewaltig täuscht!)
  2. ... ist in einer schwirigen Situation. Da lebenundtod keine weiteren Informationen herausgerückt hat, ist die Variante, die der Support geschrieben hat, die beste Variante. Wir wissen ja nicht, ob es ein "normaler Vorgang der Pubertät" ist oder z.B. häusliche Gewalt vorliegt. Im zweiten Fall sollte lebenundtod auf keinen Fall zu den Eltern gehen, sondern sofort zum Jugendamt bzw. zur Polizei!
  3. ... schämt sich vielleicht und denkt sich "Was für ein Kind bin ich denn, damit zu meinen Eltern zu rennen! Da hätten ja meine Freundinnen herzlich was zu lachen, wenn die erfährt, dass ich so eine Memme bin.". Scham ist ein großes Thema - gerade in der Pubertät. Hab' ich selbst schon alles durch.

Auf Dauer wird es aber bestimmt nicht ohne Eltern gehen. Erstens haben sie nun einfach mal von Gesetzes wegen die Aufsichtspflicht und zweitens: Mann, lebenundtod, das sind deine ELTERN. Du trägst ihre Gene in dir - halb und halb. Ich weiß aus Erfahrung, welchen Schaden ein Suizid in der Familie anrichtet. Mein Bruder hat sich umgebracht. Und meine Mutter hat mir erzählt, was für ein Schock es war: Sie (als Mutter) hat dieses Kind 9 Monate lang im Bauch gehabt und unter wahnsinnigen Schmerzen geboren. Sie hat es gestillt, gepflegt, ernährt und mit Liebe bedacht. Sie hat... ich könnte noch ewig fortfahren, um zu verdeutlichen, welch enge seelische Bindung von Seiten der Mutter, aber auch von Seiten des Vaters vorhanden war.

Und plötzlich ist da keine Verbindung mehr. Sie wurde einfach von meinem Bruder durchgeschnitten! Und danach war nichts mehr da. Das ist ein Schock, lebenundtod.

Zur Zeit hast du noch Angst oder schämst dich. Aber erstens haben deine Eltern das Recht, dass du respektvoll mit ihnen umgehst und sie selbst entscheiden lässt, ob sie dich verstehen (wollen), zweitens haben sie Pflichten dir gegenüber und drittens: Sie sind Menschen! Und Menschen machen eben immer wieder Fehler. Ich weiß nicht, welche Fehler deine Eltern bei dir gemacht haben, aber du kannst sie darauf hinweisen, denn nur so lernen sie von dir.

Ich habe mich vor Kurzem (und ich bin inzwischen 48 Jahre alt!) mit meiner Mutter über "Selbstwert und Geld lieben/verachten" geredet. Meine Eltern haben niemals irgendetwas gesgt in Richtung "Geld ist schlecht"... aber irgendwie ist das trotzdem so bei mir angekommen. Ich habe einen guten Teil meiner Realität darauf aufgebaut. Und nu hab' ich es an der Backe, das wieder zu lösen. Worauf ich hinaus will: Nur durch respektvolles Reden (von beiden Seiten!) lassen sich falsches Verstehen, seelische Verwundungen und verpasste Sehnsüchte aufdecken. Letztlich sind es dir deine Eltern schuldig, dich ernst zu nehmen. Aber wenn du erst einmal anonym Hilfe suchst, nutze den Rat des Supports. Er ist gut!

Gruß Rawir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten