Frage von casaysol, 465

Ich bin 68 Jahre und seit Monaten immer aufgebläht und habe Magenkrämpfe. Seit ein paar Wochen wird mir immer schlecht wenn ich was essse oder auch trinke.?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von patscher55, 448

warst du diesbezüglich schon beim Arzt und hast dich auf Intoleranzen testen lassen? könnte sein, dass du deswegen Probleme hast. Wenn du nicht zum Arzt willst, kannst du dir ein Tagebuch zulegen, in das du detailliert aufschreibst, was du an Nahrung zu dir nimmst und wie sich das auf deine Probleme auswirkt. So erfährst du relativ schnell, was dich quält und wodurch die Probleme auftreten. Wenn das zu keinem Ergebnis kommt, lässt sich der Gang zum Arzt nicht vermeiden. Gegen die Blähungen kann ich dir auch noch Gasteo empfehlen. Das ist rein pflanzlich und gibt es rezeptfrei in der Apotheke.

Antwort
von Lexi77, 465

Hallo!

Du hast "seit Monaten" diese Beschwerden. Warst du denn damit noch nicht beim Arzt? Wenn doch, was hat der gemacht oder gesagt? Hast du zu dem Zeitpunkt, als die Beschwerden anfingen, was besonders gemacht oder auch nicht gemacht? Neue Lebensmittel ausprobiert o.ä. Nimmst du regelmäßig Medikamente, von denen das Nebenwirkungen sein könnten?

Du siehst, für eine wirklich hilfreiche Antwort uf deine Frage fehlen eigentlich noch viele Infos. Die kann man über die Schaltfläche "weitere Details hinzufügen" schreiben.

Mögliche Ursachen gibt es verschiedene. Es kann eine Unverträglichkeit sein, es kann aber auch eine organische Ursache haben (ich hatte ähnlich Symptome bevor meine Magenentleerungsstörung diagnostiziert wurde).

Grundsätzlich wirst du um einen Arzttermin nicht herumkommen. Du solltest gleich Montag deinen Hausarzt aufsuchen, ihm alle Beschwerden schildern und dich untersuchen lassen! Aber auch wenn dir übel wird, musst du darauf achten, dass du trotzdem genug trinkst. Falls das gar nicht geht, solltest du noch am Wochenende einen Arzt aufsuchen!

Alles Gute!

Antwort
von dinska, 384

Ich würde schleunigst zum Arzt gehen und mich untersuchen lassen.

Antwort
von TA2014, 292

Hallo.

Leidest du an unregelmäßigem Stuhlgang, mitunter auch an Verstopfungen, und/oder ist die Farbe deines Stuhles ungewöhnlich hell, dein Urin hingegen sehr dunkelgelb bis bräunlich  ?

Dann solltest du deine Ernährung umstellen, siehe z.B. hier:

https://www.gesundheitsfrage.net/nutzer/TA2014/antworten/neue/1

Liegt an Hand deines Alters (nicht missverstehen), bei dir auch Prostata BPS/BPH vor ?

Dann empfehle ich dir täglich 30g Lecithin Granulat, alternativ 10g Cholin bitartrat.

In rund einer Woche sind die Probleme beim Urinieren beseitigt, nur in hartnäckigen Fällen kann dies auch 2 Wochen andauern.

Siehe u.a. hier:

//paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Anatomie/Prostata/Forum/92615.php

und hier:

//.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Anatomie/Prostata/Forum/82794.php

Nimmst du Lecithin oder Cholin über einen längeren Zeitraum (über 6 Monate) so wird sich die vergrößerte Prostata wieder zurückbilden.

Ein bereits vorhandener hoher PSA Wert, wird sich INNERHALB einer Woche schon um ca. 50 % reduzieren.

Wünsche gute Besserung, Gruß TA

Kommentar von TA2014 ,
Kommentar von Lexi77 ,

Der Fragesteller/die Fragestellerin möchte hier bei ihrer Frage aber nichts über Prostataprobleme oder Probleme beim Wasserlassen wissen.

Antwort
von whoami, 267

Ich tippe auf Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür. Ab zum Arzt!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community