Frage von Cat1236, 176

Ich bin 11 habe meine Periode erst bekommen kann ich noch wachsen?

Ich bin erst 1.53m und habe letzten meine Periode bekommen. Mit 11 naja das ist nicht weiter schlimm aber muss ich mir sorgen machen ob ich noch wachse? Weil auf vielen Webseiten steht das man dan nur noch 3-4cm wächst ... Ich hoffe jemand antwortet mir!! (Tipps zur Periode wären auch nicht schlecht)

LG und ein schönen Tag noch!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Cat1236,

Schau mal bitte hier:
Periode Wachstum

Antwort
von dinska, 131

Mädchen wachsen meist bis 18 Jahre, in Ausnahmen auch bis 21. Wenn du 11 bist, bist du also noch lange nicht ausgewachsen. Ich hatte meine Periode erst relativ spät und bin auch anschließend noch größer geworden und habe meine Klassenkameradinnen noch erreicht. Wie groß ein Mensch wird, ist genetisch festgelegt. Aber selbst wenn du tatsächlich nur noch 4 Zentimeter wachsen würdest, na und? Dann wärst du 1,57 cm und das ist für eine Frau gar nicht so schlecht. Wie Winherby schon geschrieben hat, es kommt immer auf die innere Größe an und man hat als Frau, wesentlich größere Auswahl bei der Freundeswahl, denn ich wollte immer einen größeren haben und auch bei den Jungen gibt es nicht nur lange! Also mach dir nicht soviel Gedanken, es kommt alles so, wie es kommen soll!


Antwort
von bethmannchen, 68

Hier von mir ein paar Sachen zur Periode: 

Zunächst einmal: lass dich von dem, was angeblich "normal" ist nicht so beeindrucken. Der Abstand deiner Perioden und wie lange sie jeweils dauern, hängt einzig und allein von deinem Körper ab. Das wächst sich in jungen Jahren noch alles zurecht. (War schon in der Steinzeit so ;-)

Besonders am Anfang kann es durchaus sein, dass sich die Periode in ganz unregelmäßigen Abständen einstellt. Die Dauer kann dann auch zwischen ein und zehn Tagen liegen, die Abstände dazwischen nur ein paar Tage oder sogar Monate lang sein. Dieses Unregelmäßige kann noch einige Jahre dauern. Bis der Körper eben fertig gebaut ist.

Im Laufe der Zeit entwickelt sich "deine ganz persönliche Normalität". Die hängt nur von deinen Hormonen ab. Nimm das Wort Periode also noch nicht so wörtlich, das kommt schon alles ins Lot. Sei nur immer parat, damit es keine Sauerei gibt, und warte noch eine Weile, das wächst sich von ganz allein zurecht.

Die Periode ist auch keine Krankheit, sondern Weiblichkeit. Man kann dabei alles machen, was man sonst auch tut. Es ist nur eine Sache der Hygiene, du kannst dich genau so waschen wie sonst auch. Du solltest nur auf keinen Fall die Scheide mit Wasser spülen. Die Schleimhaut darin ist gar nicht dafür vorgesehen. (Denk mal an die Steinzeit ;-)

Der Abstand, die jeweilige Dauer und stärke der Periode beruhen auf der Bildung von Östrogen, und Gestrogen im Körper. Die Mengen dieser beiden Hormone pendeln immer hin und her, wechseln sich ab. Ist das eingespielt, dann hat man die Tage tatsächlich periodisch alle 26 bis 32 Tage.

Der Abstand und auch die Stärke der Periode können sich auch schon einmal verändern. Einschneidende Veränderungen (Umzug, neue Partnerschaft, eine Prüfung, neue Schule, neuer Job oder eine Reise) aber auch starke emotionale Belastungen können dazu führen, dass sich der Zyklus beschleunigt oder verlangsamt. 

Die Umgebung oder Temperatur, das Wetter oder "der große Rumburak" haben damit nichts zu tun. Die Menge der jeweils vorherrschenden Hormone entscheiden über das Verhalten des Körpers. Das läuft auf rein biologischer Ebene ab und ist kaum zu beeinflussen; und wozu auch?

Während der Monatsblutung wird die Innenauskleidung der Gebärmutter abgestoßen, über die Scheide ausgeschieden und erneuert sich. Die Blutung (insgesamt etwa 1/2 Tasse Blut) und der Heilungsprozess dauern immer genau so lange, wie sie bei dir dauern (4 bis 10 Tage ist ein ganz normaler Rahmen). 

Da tröpfelt das Blut dann von allein heraus, und die Angelegenheit wird zu einer Sache der Hygiene. Sei also immer schön parat und vorbereitet. Die Blutung stoppt auch nicht, wenn man im Wasser ist, auf einen Berg steigt, oder auf einem Bein, auf dem Kopf steht, oder sonst etwas macht. Das bekommt dein Körper von ganz alleine hin. Also lass dir da nix vom Pferd erzählen.

Was da aus der Scheide kommt kann auch kleine Stückchen enthalten, von hellrot bis dunkel braun sein, mal mehr mal weniger sein, und auch unterschiedlich riechen. Das hängt davon ab, wie lange es schon in Gebärmutter und Scheide ist. Wenn man liegt, sich nicht viel bewegt, dann läuft es ja langsamer heraus und kann sich in der Zeit schon verändern.

In der Gebärmutter findet dann gerade ein Tapetenwechsel statt. Die alte Schleimhaut löst sich ab, und danach bildet sich eine neue Innenauskleidung. Da kommt also "die alte Tapete", manchmal eben auch in kleinen Stückchen heraus. Ist also ganz normal. 

Gegen Beschwerden während der Periode hilft mir folgendes: links und rechts 10 kg in die Hand und in aufrechter Haltung herum marschieren. Klingt blöd - ist von mir eine Zufallsentdeckung. Ich musste trotz aller Beschwerden einmal mit zwei Eimern den Garten gießen. Die Schmerzen waren nach 10 Min. weg und blieben weg. Funktioniert jedes Mal wieder, Hurra!

Dazu von mir noch ein Tipp: achte besonders während der Monatsblutung auf eine gute Ernährung. Eier, Butter, Milch, Fisch und rotes Fleisch auch frisches Obst und Gemüse unterstützen den Heilungsprozess. Ein gut und sinnvoll ernährter Körper verkraftet eben alles besser, entwickelt sich auch besser, und kann sich viel besser selbst heilen.

Zum Hymen, also dem Jungfernhäutchen lasse man sich keine Horrorgeschichten erzählen. Es ist tatsächlich nur so, dass die Jungs es eben gerne so hätten. Dann können sie sich auf die Fahne schreiben: "Ich habe sie entjungfert!" ⁑˞ↁ

Dieses Jungfernhäutchen wird viel zu sehr überschätzt. Das sind zwei dünne Hautlappen, die links und rechts an der Scheidenwand sitzen. Wie weit sie in die Scheide hinein stehen und sie "schließen", ist bei jeder Frau unterschiedlich. Bei vielen ist da nicht einmal etwas da.

Dass was reißt ist nicht einmal bei einem Bruchteil aller Frauen gegeben, sie ist nämlich nachgiebig, wie jeder Hautlappen. Beim Nasebohren platz ja auch nicht gleich die Nase. Dann sind diese Häutchen so wenig durchblutet, dass es höchstens ein zwei Tröpfchen sind, wenn da tatsächlich etwas einreißen sollte.

Also gut aufpassen Mädels, dass ihr das nicht verpasst. Vergesst auf keinen Fall, euren Helden danach anzustrahlen, das erwartet er. Er musste ja soooo kämpfen, um da hindurch zu kommen. ⁑ ↁ

Das Jungfernhäutchen ist in der Kindheit dazu da, die Scheide nach außen abzuschließen, während sich innerlich alles entwickelt. Einreißen kann es schon, wenn Mädchen kräftig auf den Hintern plumpst. Man kann sich also auch bei einem "Sportunfall" selbst entjungfern. Spätestens ab der ersten Periode ist es sowieso überflüssig, bloß dem Tampon im Weg.

Einen Tampon kann man am besten einführen, wenn man dabei das rechte Bein seitlich auf den WC-Deckel oder den Badewannenrand stellt und das rechte knie dann leicht anwinkelt, sich also mit auf das rechte Bein stützt. Tampon parat machen - Grätschstellung einnehmen - beim Einführen dann langsam gleichmäßig ausatmen. 

Den Tampon dabei zügig und weit genug einführen, so dass er hinter dem Ringmuskel zu liegen kommt - also etwa deine ganze Zeigefingerlänge weit.  Sitzt der Tampon zu weit vorne, kannst du ihn tatsächlich verlieren, und außerdem wird das schmerzhaft, weil ja der Ringmuskel sich dann nicht hinter dem Tampon schließen kann, es würde drücken, vor allem beim Sitzen. Also keine Bange, da unten passt mehr hinein und viel weiter nach oben, als du jetzt vielleicht glaubst.

Antwort
von Winherby, 84

Also die Periode  der Pubertierenden beeinflusst in keiner Weise das Wachstum, da gibt es keinen Zusammenhang.

Am Handgelenk gibt es eine Stelle, da ist die Wachstumsfuge klar erkennbar. Ein Arzt kann Dir nach der entsprechenden Röntgenuntersuchung dieser Fuge rel. genau sagen, wieviel Cm Du noch wachsen wirst.

Selber kannst Du es abschätzen, wenn Du die Länge Deiner Eltern beachtest. Meist werden die Mädels etwas größer als die Mutter, bleiben aber unter der Länge des Vaters. Die Jungs kommen meist dicht an die Länge des Vaters, knapp drüber oder drunter.

Aber egal wie groß Dein Körper wird, letztendlich zählt die innere Größe des Menschen. 

Kommentar von help4you ,

"Aber egal wie groß Dein Körper wird, letztendlich zählt die innere Größe des Menschen. "

Ohhhh wie süß;) haste schön gesagt.

Antwort
von help4you, 92

Sicherlich wirst du noch wachsen.nur weil du deine Periode hast hört das Wachstum nicht auf,dein Körper hat noch viele Jahre Zeit sich zu entwickeln.

Wie gut oder schnell man wächst hängt von den Genen der Ernährung und der Lebensweise ab.

Soll heißen ernähre dich gesund und ausgewogen und betreibe auch eine sportliche Aktivität.

Zur periode:

Ein unregelmäßiger Zyklus mit zwischen oder schmierblutung ist normal in der anfangszeit es braucht eine Weile bis es sich einspielt.

Bei schmerzen empfehle ich dir entkrampfende Tees und eine wärmflasche.du solltest dir auch ein täschchen vorbereiten für die Schule und unterwegs, wo du binden und/oder Tampons verstecken kannst,nur für den Fall.

Antwort
von bethmannchen, 41

In 9 Monaten und 11 Jahren hast du es auf 153 cm gebracht. Bis du 18 bist, bleiben nun noch sieben Jahre Zeit für die noch fehlenden 12 Zentimeter, um das durchschnittliche Maß der Größe von Frauen hierzulande zu erreichen. 

@Winherby hat das ja schon geschrieben. Also sieh dich ruhig in der Familie um. Wenn deine Mutter Schwestern hat, dann wirst du wohl mindestens so Groß wie deren Durchschnitt, Mädchen werden nur selten größer als ihr Vater. Ist er aber der kleinste seiner Brüder, kannst du ihn auch überflügeln. 

Zu der ganzen Genetik gehören aber noch mehr als nur die Gene allein. Es kommt auch auf die persönlich bei dir vorliegende Ausprägung an. Deshalb lässt sich das nie so ganz genau auf den Zentimeter vorausberechnen. 

Ach ja, wachsen kann man übrigens auch nicht, wenn man zu dünn ist, sich nicht ausreichend bewegt, nicht vernünftig ernährt, und nicht ausreichend schläft. Du solltest jetzt wiegen: (153 - 100) ´- 10% = 53 - 5,3 = ungefähr 48,5 kg. Es kommt nicht so genau aufs Gramm an, denn trinkst du ein Glas Wasser, wiegst du 200 g mehr, gehst du auf die Toilette, wiegst du 250 g weniger - so what?

Man wächst übrigens immer zunächst in die Breite, und dann in die Höhe, nimmt also erst etwas zu, und wird dann größer. Das ist ja auch logisch, denn aus nix kann der Körper nix machen. Und nur Süßes und Zucker oder fettes und Öle helfen auch nicht beim Wachsen. 

Alle Zuckerarten sind Kohlenhydrate, die wir als Energie für das Gehirn und die Muskeln brauchen. Ein Automotor ist auch nicht aus Benzin gemacht, und selbst das superteure gute Super-Extrra-Sprint-Benzin im Tank macht aus einer Klapperkiste keinen Formel-1-Rennwagen. Aus überflüssigen Kohlenhydraten machen wir dann Fette, die wir als Speck auf Vorrat legen. 

Zu viel aufgenommene Fette packen wir auch als Speicherpolster weg, falls es mal nicht genug Nachschub gibt. Bei Hunger machen wir daraus dann auch wieder Kohlenhydrate, damit wir nicht kraftlos umkippen. Aber etwa so wie in einem Automotor sorgen die Öle und Fette dafür, dass der Körper innerlich gepflegt wird, alles an seinem Platz bleibt, Organe abgepolstert sind und alles glatt und reibungslos funktioniert. 

In Maßen brauchen wir daher Fette, um z.B. Hormone und Enzyme bilden zu können, auch - und längst nicht nur - damit das mit der Verdauung und Nährstoffaufnahme oder auch der Periode richtig funktioniert. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten