Frage von michael86, 145

Husten und Auswurf über Wochen, was kann das sein?

Hallo zusammen,

ich habe dieses Forum zwar schon ausgiebig durchsucht, aber bislang noch nicht das Problem gefunden, dass mich zur Zeit plagt. Hoffe jemand von euch kann mir helfen:

Ich hatte im Dezember zwei ziemlich heftige Erkältungen bzw. Infekte, die über den üblichen Männerschnupfen hinausgehen und seitdem ziemlich Probleme mit den Bronchien /bzw. Atemwegen...so genau kann ich es gar nicht eingrenzen. Nach den Erkältungen fing es an, dass ich beim tiefen Einatmen bzw. Durchatmen ein beklemmendes Gefühl im Brustkorb hatte, wie eine Art Sperre. Mal stärker und mal schwächer - je nach Tagesform. Das zog sich gute zwei Monate hin und hatte sich auch schon wieder erledigt, bis dann Anfang März die nächste Erkältung folgte. Diagnose vom Arzt zuvor: Überreizung der Bronchien... Seit der letzten Erkältung hat sich das ganze jedoch sogar noch verschlimmert. Ich habe zwar keinen Husten, aber wenn ich huste (absichtlich) habe ich auswurf...mal mehr mal weniger, am Anfang leicht bräunlich, mittlerweile eher grünlich bis weiß. Und dazu kommt wieder das Klemmegefühl, sowie ein ständiger Klos im Rachen...starke Schleimbildung. Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte? Ansonsten bin ich fit (kein Fieber, keine Müdigkeit oder Krankheitsgefühl ). Natürlich war ich sowohl beim HNO ( hat Kehlkopfentzündung diagnostiziert) und beim Hausarzt ( hat mir Antibiotika ) verschrieben. Zusätzlich inhaliere ich so oft es geht. Leider ist noch keine wesentliche Besserung eingetreten. (Seit ca. 4 Wochen). Ich habe heute einen Termin beim Pneumologen gemacht, aber da darf ich 6 Wochen drauf warten. Ich freu mich auf eure Hilfe...Lg Michael

Antwort
von dinska, 67

Das könnte mit der Lunge zu tun haben. Hast du dich schon auf COPD untersuchen lassen. Anzeichen dafür sind außer Husten, Auswurf, Engegefühle.

Sie kann Infektionen nach sich ziehen.

Ich würde dir zu Atem- und entspannungsübungen raten. Bei Atemübungen immer in den Bauch atmen und dann die Luft langsam bis unter die Achsel ziehen, den Brustkorb weiten ohne zu atmen und dann langsam die Luft aus den leichtgeöffneten Lippen wieder auslassen und alles zurücksinken lassen.

Progressive Muskelentspannung ist ebenfalls sehr gut und sollte regelmäßig gemacht werden.


Antwort
von Mahut, 111

Ich wollte gerade Raten, das du zum Lungenfacharzt gehen sollst, aber du hast ja schon einen Termin gemacht.

Ich denke du hast eine kräftige Bronchitis, aber das wirst du dann ja beim Arzt erfahren.

Falls du rauchst, lasse es sein, denn dadurch wird es noch schlimmer.

Kommentar von michael86 ,

DANKE für deine Antwort. Hast du denn ne Idee was ich solange machen oder einnehmen soll? Hätten die Ärzte das nicht festgestellt? Beide haben die Lunge abgehört...

PS. Das Rauchen hab ich seither komplett aufgegeben. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten