Frage von Billythekid, 31

Hormontherapie bei Prostatakrebs.

Die Untersuchungen bei unserem Bekannten sind nun soweit abgeschlossen. Zum Glück muss weder operiert werden noch eine Chemotherapie gemacht werden. Es sollen Hormone eingesetzt werden, deren Wirkung laut Aussage der Ärzte ungefähr 6 Jahre andauert. Klar, das ist eine schöne Zeit in dem Alter, aber trotzdem, wie geht es dann weiter?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kathi47, 16

Oh, ich freu mich für euch, dass ihm nun doch so vieles erspart bleibt, habe ja eure Geschichte mitverfolgt. Bei der Hormontherapie kann es zwar anfangs zu Nebenwirkungen kommen wie in den Wechseljahren bei Frauen (Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen), aber die lassen dann mit der Zeit nach. Auf jeden Fall weniger belastend wie Chemotherapie oder Operation.

Ich denke, dass nach der Hormontherapie der PSA-Wert regelmäßig kontrolliert werden muss, aber da die Wirkung eh 6 Jahre andauern soll, genießt diese Zeit und fragt beim behandelnden Arzt nach. Wie schon bei der letzten Frage erwähnt, wächst der Krebs langsamer je älter man wird. Ihr Bekannter müsste dann ja schon gut in den 80gern sein.

Alles Liebe und Gute für Euch!

Kommentar von kathi47 ,

Herzlichen Dank für den Stern!!

Antwort
von bobbys, 16

Wenn man in solcher Situation ist ,kann man doch Dankbar sein ,das man nicht mit einer OP und Chemo behandelt werden muss. Man sollte erst mal nicht so weit über den Tellerrand schauen ,sondern die nächsten 6 Jahre genießen und abwarten wie die Therapie anschlägt und welche Maßnahmen dann noch ergriffen werden sollen oder müssen.

Alles Gute für deinen Bekannten wünscht Bobbys :)

Antwort
von Jacekw, 14

Ob eine Antihormontherapie (es werden Hormone blockiert, nicht eingesetzt) so gut ist, dass ist die Frage. Es gibt eine 1-fache, 2-fache und 3-fache Hormonbehandlung. Alle haben Nebenwirkungen und die 2-fache schon starke.

Woher kommt die Aussage, "die Wirkung wird ungefähr 6 Jahre andauern" ? Das weiß doch niemand, auch die Ärzte nicht, da bei jedem Patient kann es anders sein. 6 Jahre Hormonbehandlung.... vielleicht eine Intermittierende Hormontherapie, da gibt es Pausen mit der Nebenwirkungen

Am besten lesen informieren Sie sich hier: http://prostatakrebs-tipps.de/behandlung/hormontherapie/

Da werden sie das Problem mit der Hormontherapie verstehen

Viele Grüße, Jacek Wojcik

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community