Frage von micrich, 61

Hormonersatztherapie-ich bin ratlos

Liebe Leute, zu aller erst wünsche ich euch ein fohes Weihnachtsfest. Ich habe mich neulich schon zu Wort gemeldet und ich bin wieder mal ratlos. Ich nehme seit zwei Monaten Gynokardin Gel (1Hub) und eine Weichkapsel Progestan (vaginal). Leider blieb die erwünschte Wirkung aus-ich habe das Empfinden, dass mein Herzrasen sich verstärkt hat und mein Blutdruck mir Streiche spielt...Meine nächtlichen Toilettengänge sind auch nur kurzzeitig besser gewesen. Ich habe total Panik, dass ich nun was am Herzen habe, obwohl ich vor ca. einem Jahr beim Kardiologen war und er mir bescheinigte, dass alles in Ordnung sei. Aber wie gesagt, das war vor einem Jahr...Kann es sein, dass die Hormone derartiges mit mir veranstalten? Ich habe so Angst, dass mein Herz nicht okay ist und das nun kurz vor Weihnachten. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Liebe Grüße, Micrich

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anjasahlmann, 46

Hallo Micrich, vielleicht suchst Du noch mal einen anderen Gynäkologen auf oder bestehst auf eine Therapie-Veränderung. Die Progesteron haben mir auch nur mal kurzfristig (3 Monate lang) geholfen danach waren sie kontra-produktiv. Seitdem nehme ich gar nichts mehr ein, da die Dauerblutungen wochenlang allerstärkst nicht mehr aufgetreten sind. Das Du Angst wegen dem Herzen hast verstehe ich gut, ich war auch beim Kardiologen... Selbst der Gynäkologe nahm mich mit 39! Jahren nicht ernst als ich ihm nachhaltig weismachte, dass ich W e c h s e l j a h r e s b e s c h w e r d e n ! hätte und das war auch so, alles andere o.k.Schilddrüse und dergleichen ... Nun hat der Kardiologe auch gesagt gehabt er findet nichts - ich hatte aber die Herzbeschwerden - nur Mut sei froh wenn man nichts findet vielleicht kann Dir eine homöopathische Therapie helfen mir halfen da durchaus Globulis - aber nicht bei der Herzgeschichte. Also ich sage Dir ganz klar: Meine ganzen Herzbeschwerden sind komplett weg, seitdem ich Histamin essen meide. Heißt: nichts eingelegtes essen nichts was alt ist oder gegärt hat (keine reifen Sorten Obst usw. ) keine Hefe keine Salami überhaupt keine Wurstprodukte keine Ananas keine Bananen keine Erdbeeren keine anderen Beerenund vieles andere nicht. Darüber gibt es Internet-Foren. Thunfisch, Konserven schlecht, keine Nüsse, keine Schokolade, kein Kaffee, kein Schwarz- oder Grüntee, keinen alten reifen Käse und vieles andere mehr... Alles immer frisch kochen und frisch einkaufen sonst geht auch TK Gemüse allerdings niemals Spinat... Einige Lebensmittel enthalten viel Histamin andere nichts ber die locken es dann wiederum hervor, das Histamin im Körper (hat der Körper ja immer etwas davon). Komm nicht auf die Idee das vom Arzt checken zu lassen die sind damit leider meistens komplett überfordert da die das im Studium auch nicht gelernt haben, musst Du selbst testen. Inzwischen, nachdem sich meine Herzbeschwerden komplett verabschiedet haben, esse ich hin und wieder alle "normalen" Dinge auch die obigen und kriege prompt Herzstolpern, aber dann weiß ich auch gleich: Ach ja hast ja heute 1 Banane gegessen...

Antwort
von Irene1955, 47

Hallo Micrich,

ich habe gerade einmal deine vorhergehende Frage gelesen - und im Zusammenhang mit dem, was du heute schreibst, frage ich mich, ob deine Schwierigkeiten denn tatsächlich Folge der Wechseljahre sind (Die du übrigens erstaunlich früh bekommen hast - bereits mit 40? Das ist sehr ungewöhnlich).

Alle Symptome (Haarausfall, Herzrasen, Depressionen, usw.) klingen für mich nämlich nach einer Schilddrüsenerkrankung. Dann wäre es auch kein Wunder, wenn die verschriebenen Hormonpräparate nichts nützen ... Falls nicht schon geschehen, würde ich dir dringend eine Schilddrüsenuntersuchung anraten.

Dir auch - trotzdem - fröhliche Weihnachten :-)

Antwort
von anonymous, 37

Versuche das alles erstmal komplett vom Speiseplan zu streichenund schau was passiert:

So frisch wie möglich oder TK! (je älter + gereifter je mehr Histamin...) Ananas, Aubergine, Avocado Bananen, Birnen durch Gärung entstandenes wie Sauerkraut u. milchsauer eingelegtes Gemüse Erdbeeren, Essig und marinierte Lebensmittel Fertigsuppen, Fertiggerichte, Fast Food, Kantinenessen Fleisch und Fischwaren verarbeitet, Glutamat, Grapefruit Hefe, Hefeextrakt, Himbeeren Inulin Kakao, Käsesorten alt, Ketchup, Kiwi Laktritz, Morcheln, Nüsse Oligofructose Papaya, Pflaumen Schokolade, Schwein Senf, Sojaprodukte, Spinat, Steinpilze Tomaten, Tomatenprodukte, Wurstwaren-sämtliche, Zitrusfrücht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten