Frage von victoria2510, 311

homozygoter faktor 12 mangel thrombosegefährdet

Hallo als bei mir wurde die ob genannte Krankheit diagnostiziert und ja ich habe das nie gemerkt erst als sie mir vor einer geplanten optimal Blut untersucht haben. Jetzt wollte ich fragen 1.muss ich auf etwas achten? 2.sollte ich auf etwas verzichten? 3.werde ich irgendwann ein Symptom wie Schlaganfall oder Lungenembolie bekommen ? Oder lässt dich das vermeiden? 4.wie ist das mit der Pille? LG DANKE

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 284

Hallo Viktoria,

nun viele Fragen...

  1. sollte es einmal zu einer Operation kommen - muss der Chirurg möglichst früh Bescheid wissen. (Gerinnungswerte überprüfen)

  2. Du brauchst auf nichts zu verzichten allerdings wenn Du in den Urlaub fliegst solltest Du schon einmal über das Thema Thrombose nachdenken. Auch wenn inzwischen eine verstärkte Thromboseneigung negiert wird. Aber wenn mehrere Faktoren zusammenkommen sollte man über Thrombosestrümpfe und Fusswippe udgl. nachdenken.

  3. inzwischen sagt man, dass durch den Hagemannfaktor keine verstärkte Thromboseneigung einhergeht. Du solltest allerdings entsprechend gesund leben.

  4. es gibt die Möglichkeit auch auf anderen Weg zu verhüten darüber solltest Du allerdings mit Deiner Gynäkologin sprechen ich kenne mich bei Frauen nicht ganz so aus ich habe nur ... GyneFix / Spirale gehört ob Du so etwas ..?

Allgemein zum Thema

Faktor XII = Hageman-Faktor (sogenannter Kontaktfaktor oder Kontaktaktivator) Faktor XII wird in der Leber gebildet. Er kann sowohl an unphysiologische Oberflächen (Kollagen, Elastin, Harnsäurekristalle, Kaolin, Glas) als auch an physiologische, negativ geladene Phospholipidoberflächen binden, aktiviert wird er jedoch nur durch unphysiologische Oberflächen. Die Plasmakonzentration beträgt ca. 10-50 µg/ml. Ein schwerer Mangel verursacht eine erheblich verlängerte aPTT, betroffene Patienten haben jedoch keine Blutungsneigung. FXII soll an dem Fibrinolysesystem, dem Kallikrein-Kinin-System und dem Komplementsystem beteiligt sein. Er findet sich auch in Serum. Biologische Halbwertszeit: 50-70 Stunden. (Quelle werlhof-institut.de/forschung-und-lehre/physiologie-der-gerinnung.html )

Sehr umfangreich zum Thema https://www.gesundheit.gv.at/Portal.Node/ghp/public/content/labor/referenzwerte/...

Viele Grüße Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Evtl. noch eine Ergänzung aktivierte partielle Thromboplastinzeit (aPTT) ist der Test der endogenen Gerinnung. Die Gerinnung Faktor XII = Hageman-Faktor ist unabhängig von der Vitame K zu sehen.

Antwort
von rulamann, 198

Typisch für den Faktor XII-Mangel ist die fehlende Blutungsneigung - auch wenn die Restaktivität von Faktor XII unter 1% liegt.

Früher wurde für den Faktor-XII-Mangel eine erhöhte Bereitschaft zu venösen Gefäßverschlüssen nachgesagt. Nach aktueller Studienlage (2014) verursacht jedoch weder die heterozygote noch die homozygote Form des Faktor XII-Mangel ein erhöhtes Aufkommen an venösen Thrombosen.

Auf was du achten musst, solltest du am besten deinen Arzt befragen!

http://flexikon.doccheck.com/de/Faktor-XII-Mangel

Ich hoffe ich konnte helfen.

Gruß rulamann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten