Frage von BWAT98, 8

Homöopathische Tinktur bei Alkoholüberempfindlichkeit

Ich bin sehr empfindlich gegenüber Alkohol (Darm etc.) und brauche wegen einer anderen Erkrankung eine homöopathische Tinktur. Den Wirkstoff gibt es nicht als Globuli oder Tabletten. Nun habe ich gelesen, dass es in so einem Fall hilfreich ist, wenn man die Tinktur kurz aufkocht, damit der Alkohol verdunstet und es dann einnimmt. Ich habe es ausprobiert und vertrage die Tinktur so viel besser. Weiß jemand, ob die Wirkstoffe dann schon weiterhin wirksam bleiben oder geht durch das Aufkochen alles kaputt?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von elliellen, 4

Die Wirkstoffe in homöopathischen Präparaten sind sehr empfindlich, ich würde die Tinktur nicht kochen, da die Wirkungsweise sich somit verändert würde. Leider.

Bist du sicher, dass es den Wirkstoff nicht als Tabletten gibt? Frag doch mal direkt beim DHU nach. LG

http://www.dhu.de/

Kommentar von elliellen ,

Herzlichen Dank für den Stern(-:

Kommentar von Kyorax ,

Da die Wirkung nicht vom Wirkstoff abhängig ist, da es sich um ein Placebo handelt, ist ein Kochen kein Problem.

Antwort
von mikelmouse, 2

Vielleicht solltest du dich mal bei einem Apotheker erkundigen ob es nicht ein Medikament gibt,das nicht auf Alkohol basiert.Mit dem aufkochen verdampft nur ein Teil des Alkohols im Medikanent.Ich als trockner Alkoholiker würde das nicht riskieren wegen der Rückfallgefahr.Am Besten,du fragst auch einen Apotheker,ob der Wirkstoff durch das aufkochen erhalten bleibt.Der sollte sich damit wohl am Besten auskennen.

Antwort
von morgane, 3

Da müsste man nun wirklich wissen, um welchen Wirkstoff es sich handelt und in welcher Potenz etc. - Evtl wäre es sinnvoll, bei der Herstellerfirma direkt nachzufragen. Wer ist es denn?

Antwort
von Zweimal, 2

Du kannst die Tinktur unbesorgt kochen - an der Wirkung wird das nichts ändern.

Antwort
von Beavis99, 2

Hallo, um welchen Wirkstoff handelt es sich denn ?

Antwort
von bobbys, 2

Hallo,

mal abgesehen das Deine Information doch sehr dürftig ist, sollte man auf keinen Fall die chemische Zusammensetzung durch erhitzen verändern.

LG bobbys

Antwort
von SinaLange, 2

Bei Darmerkrankungen Kapseln mit Propolis-Pulver. Enthält kein Alkohol.

Antwort
von brido, 2

Aber: die Tinktur gibt es sicher in Globuli in D3, es ist kaum ein Unterschied mit der reinen Tinktur. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community