Frage von Berna1898, 146

HIV Ansteckung?

Hallo zusammen,

Zu mir: Männlich, 20, Student.

Ich hatte vor etwa 8 Wochen ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer Frau.

Darauf hat sie sich uf HIV testen lasse, und das Ergebnis war zum Glück negativ.

Da ja bekannt ist, dass diese Tests erst nach 8-12 Wochen eine effektive Antwort liefern können, bin ich nun etwas besorgt, da die besagte Dame in den 12 Wochen vor mir mit einem weiteren Mann ungeschützten GV hatte, dessen HIV Status mir nicht bekannt ist.

Ich selbst hatte mit ihr das erste mal ungeschützten GV und alle Personen stammen aus risikoarmen Gebieten.

Nun die Frage, ob trotz ihrem negativen Test ein Risiko für mich da ist, mich mit HIV infiziert zu haben, da ich mich seit einigen Wochen konstant etwas krank fühle.

Danke für eure Antworten und ich bitte, dass keine dummen Antworten und Angstmacherei gepostet werden.

Antwort
von Winherby, 82



Die Frage

"ob trotz ihrem negativen Test ein Risiko für mich da ist, mich mit HIV infiziert zu haben" , 

sollte wohl geklärt sein, sie ist also mit JA zu beantworten.

Der Hinweis, dass Du Dich seit Wochen "etwas krank"  fühlst, ist recht unscharf formuliert. Klüger wäre es gewesen, Du hättest die Symptome von "etwas krank" möglichst exakt beschrieben.  

Dein schlechtes Gewissen und Wissen um die mögliche erfolgte Ansteckung mit dem HI-Virus kann auch sehr gut zu einem Nocebo-Effekt führen.

"Symptome, die auf eine frische HIV-Infektion hindeuten können:

  1. Fieber über mehrere Tage, 
  2. Schlappheit, 
  3. Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen, 
  4. Hautausschlag an Rücken, Brustkorb oder Bauch, starker Nachtschweiß,
  5. schmerzende Mandeln, 
  6. geschwollene Lymphknoten, sowie
  7. wunde Stellen im Mund" 

Jetzt kannste mal mit Deinen "Symptomen" vergleichen. 
Dein weitergehender Wissensbedarf kann über diese Site weiter befriedigt werden:
http://www.iwwit.de/wissenscenter/safer-sex/frische-hiv-infektion

So, nun wollen wir mal hoffen, dass "es" nochmal gut gegangen ist und dass Du Dir künftig Sexualpartner aussuchst, die klüger sind und immer die nötigen Gummis im Hause haben. Du solltest Dir in Deiner Wohnung auch besser immer eine Familienpackung davon bevorraten. LG


Antwort
von evistie, 90

Ich fürchte, alles, was man hierzu schreiben könnte, fällt nach Deinen Richtlinien entweder unter "dumme Antwort" oder "Angstmacherei".

Meine Ansicht: dafür, dass Du offenbar sehr... ähm... unbedarft bist, sitzt Du auf einem ganz schön hohen Ross. Hoffentlich gibt sich beides bei Dir mit den Jahren!

So, nun erst einmal zur Angstmacherei: wer ungeschützten Verkehr hat, kann sich selbstverständlich mit allerlei Ungutem inkl. HIV anstecken. Dagegen gibt es Kondome. Wenn Dein "etwas-krank-Gefühl" also anhält oder sogar stärker wird, solltest Du mal beim Arzt vorbeischauen. Oder, da es Dir ja speziell um Deine Angst betr. HIV geht:

Je nach Region und Stadt stehen unterschiedliche Träger für KOSTENLOSE und ANONYME HIV-Tests zur Verfügung. Gesundheitsämter und viele Beratungsstellen bieten diese Tests an.

Zur Abrundung noch ein Ratschlag aus der Rubrik "dumme Antworten für Neunmalkluge": Augen auf - nicht nur im Straßenverkehr! Die richtige Auswahl des Sexpartners plus Kondom erspart eine Menge Unannehmlichkeiten...

Antwort
von dinska, 75

Was ist denn ein risikoarmes Gebiet? Es gibt keine Gebiete beim Sex, sondern Menschen und die können so oder so sein, in allen Gebieten.

Zu deiner Angst kann man nur sagen, Vorsicht ist besser als Nachsicht und ein Kondom beim ersten Mal immer angebracht.

Bist du denn deinen Krankheitsgefühlen schon mal auf den Grund gegangen und hast dich untersuchen lassen? Das ist doch der erste Weg, wenn man Beschwerden hat, da nützt es wenig wenn man die Frau testen lässt.

Antwort
von GeraldF, 33

Es gibt eher ein theoretisches Risiko, dass Sie sich infiziert haben: 

Dies setzt voraus, dass Ihre Partnerin sich in den 12 Wochen zuvor ebenfalls infiziert hat, aber zum Zeitpunkt des Tests noch keine Antikörper nachweisbar waren und dass bei der Partnerin nur ein ELISA (oder Schnelltest) durchgeführt wurde, nicht aber der p24-Antigennachweis. Letzterer verkürzt die diagnostische Lücke auf ca. die Hälfte (und wäre demnach wahrscheinlich positiv gewesen).

Wenn das Zeitfenster zwischen Infektion und Testzeitpunkt < 12 Wochen war, ist es also theoretisch möglich, dass bei der Partnerin zum Zeitpunkt des Verkehrs mit Ihnen eine Infektion vorlag. Selbst in diesem - eher unwahrscheinlichen Fall - ist es so, dass das Risiko, sich bei einem einmaligen ungeschützen Verkehr (vaginal) zu infizieren, statistisch eher gering ist. Das darf man im Sinne der Prävention nicht so laut sagen, aber tatsächlich ist es so.

Vom Wahrscheinlichkeitsstandpunkt ist es also sehr unwahrscheinlich, dass Sie sich infiziert haben. Ein Restrisiko bleibt. Je nach Leidensdruck stehen Ihnen selbst verschiedene Testsysteme zur Verfügung. Ein ELISA mit p24-Antigennachweis sollte ausreichend sein, wenn der Verkehr ca. 8 Wochen zurück liegt.

Antwort
von MargritBA, 75

Zunächst einmal muss man sich denke ich nicht sofort testen lassen, wenn man ungeschützten Sex hatte, sondern dann, wenn man Symptome verspürt.

Schlau ist es dennoch nicht ungeschützten Sex mit fremden Personen zu haben.

Ich denke, wenn du dich mit etwas angesteckt haben solltest dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass es Chlamydien, Genitalherpes oder sonstige viel einfacher übertragbare Krankheiten wären.

Aber das würde man eigentlich ziemlich schnell merken.

Kommentar von evistie ,

Zunächst einmal muss man sich denke ich nicht sofort testen lassen, wenn man ungeschützten Sex hatte, sondern dann, wenn man Symptome verspürt.

Er spürt ja was... das kann natürlich auch psychisch bedingt sein! Ich sag nur: Muffensausen...

Antwort
von DerGast, 73

Wieso hat sie sich denn testen lassen und du nicht? Das verstehe ich schon nicht.

Wieso nimmt man nicht einfach Kondome, wenn man sogar weiß, dass die "besagte Dame" auch mit anderen Männern ungeschützten Verkehr hat?

"Risikoarme Gebiete"? Solche Aussagen als Student? Traurig.

Kommentar von Winherby ,

.....Solche Aussagen als Student? Traurig.

Tja, so ist es, die Studenten heutzutage sind auch nicht mehr das, was sie früher einmal waren. Wie denn auch, wo in den letzten 40 Jahren eine Schulreform die andere jagte, bei stets sinkendem Niveau.

Antwort
von Berna1898, 61

Danke euch allen für eure "hilfreichen" und "sachlich kompetenten" Antworten.

Auch ein Dankeschön für den Hinweis auf diese Dinger mit dem Namen Kondome, habe gar nicht gewusst, dass es sowas gibt.

Somit sind nun keine weiteren Antworten mehr nötig. ;)

Kommentar von evistie ,

Pass schön auf, dass Du nicht vom Pferd fällst...! :o)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten