Frage von Timelady, 18

histaminIntoleranz? Hilfe

Ich vertrage kaum noch Lebensmittel bei fast allem was ich esse oder trinke ragiere ich mit Atemnot, Schwindel, Kopfdruck, herzrasen, Blutdruck Abfall, schwitzen und hitze, rotes Gesicht, bauch krämpfen, Durchfall, blahungen,. Ich bin dann kaum fähig zu sitzen muss mich hin legen, starke Übelkeit ständiges aufstoßen teils mit Reflex kommt auch dazu.

Kann mich dann kaum mitteilen hab regelrecht panik.

Antwort
von Rainbow1, 18

Ich würde mal ganz allgemein den Gastroenterologen sowie den Allergologen drüberschauen lassen, wenn es bis jetzt nur eine Vermutung und keine gesicherte Diagnose ist! Nicht, dass du dann auf einen einzelnen Stoff (Kasein, Soja, Senf, usw.) allergisch bist und es nicht weißt. Es gibt ja auch andere Stoffe, die in sehr vielen Lebensmitteln auftauchen - das muss nicht unbedingt Histamin sein. Und so ein Allergieschock ist nicht ungefährlich! Und bei Histamin müsstest du so unglaublich viel weglassen, dass du schon sicher sein solltest, was es ist... (Histamin scheint gerade eine sehr beliebte Diagnose zu sein - wohl der Nachfolger von Reizdarm?!) Ich möchte dich ermuntern, dich nicht abwimmeln zu lassen und bei den Ärzten dranzubleiben - dein jetziger Zustand ist ja sehr einschränkend! Alles Gute für dich und hoffentlich trotzdem schöne Feiertage! LG

PS: Und führe doch ein Ernährungstagebuch, in dem du alles aufschreibst, was du isst und wann du reagierst - vielleicht kommst du so leichter auf die richtige Fährte!

Kommentar von Timelady ,

Ok hoffe s kann man mir helfen der letzte Allergien Test prick test hat mich fast umgebracht. Und mein beta blocker verstärkt Allergien. ACE hemmer Vertrage ich gar nicht.

Antwort
von Carla1586, 16

Hallo,

des hört sich für mich ganz nach einer Histaminintoleranz an. Warst du schon einmal bei einem Arzt und hast dich testen lassen?

Es gibt sehr gute Präparate die man bei einer Histaminintoleranz einnehmen kann. Entweder Daosin oder Migrasolv. Migrasolv wird eher bei Migräne genommen die durch diese Intoleranz ausgelöst wird.

Kommentar von Timelady ,

Ein Test muss ich machen der letzte prick Test hat mich fast umgebracht sowas mach ich nicht mehr man muss es auch anders testen können. Hoffe ich

Antwort
von StephanZehnt, 11

Hallo Timelady,

Du scheinst ja einiges zu haben. In der Regel liest man z.B. einmal so etwas durch. Da findet man Lebensmittel die man meiden sollte, aber auch Medikamente die man in dem Fall meiden sollte.

Wenn man dann eine Besserung bemerkt sollte man sich einmal an eine Selbsthilfegruppe in Deiner Nähe wenden. Die kann Dir dann bei Bedarf auch einmal einen Arzt nennen der sich da etwas spezialisiert hat. Ob z.B. eine Hyposensibilisierung möglich ist usw..

http://www.histaminintoleranz.ch/einleitung_kurzfassung.html

Siehe z.B. unter Therapie - Ernährungsumstellung

So in der Richtung

VG Stephan

Das Einzige was wir wissen, ist dass wir eigentlich nichts wissen!

Antwort
von Hooks, 14

HIstaminintoleranz hat mit gestörter Darmflora zu tun. Mach die mal gesund.

Reflux kommt von der Lockerung des muskels zwischen Magen und Speiseröhre. Iß Fett unbedingt zu Beginn der Mahlzeit! Danach noch was eiweißhaltiges, damit der Muskel sich wieder schließt. Ein paar Mandeln oder Paranüsse reichen aus.

Antwort
von dustywoman88, 14

du kannst zum arzt gehen

Kommentar von Timelady ,

Da war ich doch schon mehrfach.

Kommentar von dustywoman88 ,

und was sagt der?

Kommentar von pferdezahn ,

Versuche es Mal mit einem anderen Arzt. Ich stelle dir einen Link rein, da kannst Du dich Mal durchklicken.- http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/histaminintoleranz-informationen/histam...

Kommentar von Timelady ,

Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten