Frage von Suchenderr, 74

Hilft Pantoprozol auch gegen Verstopfung oder wurde mir was falsches Verschrieben?

Hallo,

ich habe bedingt durch das Absetzen von Antidepressiva (Trimipramin, 150 mg seit 3 Jahren, ohne Runterdosieren) Verstopfung und einen Blähbauch. Richtig schmzerhaft ist es seit letzter Woche Donnerstag. Ich kann ab und an mal (vielleicht 3-5 mal seit Donnerstag) auf Toilette gehen, aber es ist nicht besonders viel und dann nehmen die Schmerzen nach einer Weile wieder zu. Ich versuche schon möglichst wenig zu essen.

Jedenfalls war ich deswegen heute beim Arzt meines Vertrauens und es war leider nur eine Vertretung da, diese machte keinen besonders kompetenten und interessierten Eindruck.. Jedenfalls hab ich ihm das Problem geschildert und er hat mir Pantoprozol verschrieben. Als ich mir die Packungsbeilage angesehen habe war ich etwas verwunderrt weil es ja eher bei Problemen mit der Magensäure verwendet wird und da null von Verstopfung steht. Ich habe jetzt eine ganze Weile im Internet gesucht und das einzige was ich finde sind Erfahrungsberichte von Leuten die wegen Pantoprazol Verstopfung bekommen haben. Erscheint mir auch irgendwie logisch weil das Essen ja durch Magensäure zersetzt wird.

Deswegen, ist das wirklich das richtige Medikament für meinen Fall? Ich bin stark verunsichert und habe oft genug schlechte Erfahrungen mit Ärzten gemacht um zu wissen, dass diese nicht unfehlbar sind.

Vielen Dank schon mal. :-)

Gruß Suchenderr

Antwort
von evistie, 57

durch das Absetzen von Antidepressiva (Trimipramin, 150 mg seit 3 Jahren, ohne Runterdosieren)

Wer hat das angeordnet? Hast Du das auf eigene Faust gemacht? Das ist schlecht und Du musst noch mit weiteren "Nebenwirkungen" rechnen.

Normalerweise hätte ich Dir vorgeschlagen, den Arzt, der Dir Trimipramin verordnet hat, um ein ähnliches Medikament zu bitten, welches nicht Verstopfung als Nebenwirkung hat. Aber das scheint keine Option für Dich zu sein.

Nun zu Deiner eigentlichen Frage: ich kann nicht nachvollziehen, warum der Arzt Dir Pantoprazol verordnet hat. Pantoprazol hilft nicht gegen Verstopfung, im Gegenteil, es kann zusätzlich Verstopfung erzeugen!

Ich kann ab und an mal (vielleicht 3-5 mal seit Donnerstag) auf Toilette gehen, aber es ist nicht besonders viel

So lange Du überhaupt Stuhlgang hast, ist das keine Verstopfung, sondern höchstens ein träger Darm.

Ich versuche schon möglichst wenig zu essen.

Darin dürfte die Erklärung für sporadischen und geringen Kotabsatz liegen.

Abführmittel zu nehmen, halte ich in Deinem Fall nicht für sinnvoll. Iss ausreichend und ballaststoffreich und trinke genügend, dann sollte Dein träger Darm sich bald bessern.

Kommentar von Suchenderr ,

Vielen Dank für die Antwort, ich hatte es befürchtet.. Ich habe vorher in meinem Leben noch nie Verstopfung gehabt, das liegt nur an dem Absetzen von dem Trimipramin. Habe ich vielleicht unverständlich formuliert. 

Ich trinke wie ein bekloppter und habe vorgestern sogar einen Esslöffel Leinensamen gegessen und konnte nicht auf Toilette. Ist also kein chronisches Problem oder sowas.

Das mit dem Trimipramin habe ich leider wirklich auf eigene Faust gemacht. Anlass waren zunehmende Gedächtnisprobleme. Am Ende konnte ich mich nicht mehr daran erinnern was für einen Film ich am Vorabend gesehen habe oder mir 2 4-stellige Zahlen merken. Habe dann im Internet gesehen, dass Trimipramin sowas verursachen kann. Deswegen habe ich es sehr abrupt abgesetzt um zu sehen ob es sich bessert, verrückterweise war mein Gedächtnis ein paar Tage später wieder mehr oder weniger normal. Ich wusste wieder was für einen Film ich gesehen habe und konnte mich an die Handlung erinnern, mir Zahlen merken, ich wusste sogar wieder was ich geträumt habe.

Das Problem ist, dass mein Neurologe schon sehr alt ist und immer zerstreuter wirkt, er hat mir die letzten Male

-Trimipramin was ich ja seit 3 Jahren nehme und in gewisser Weise brauche nicht verschrieben und dann auch noch zur Arzthelferin gesagt das wäre richtig so nachdem ich es ihr gesagt habe, nach 20 Minuten haben sie mich dann angerufen, habe es nicht gehört und 2 Tage später war das Rezept kommentarlos in meinem Briefkasten

-dann hat er mir einmal von einem Medikament die 150 mg statt 300 mg verschrieben 

-und letztes Mal hatte ich einfach ein Medikament was ich eigentlich nicht brauche auf meinem Rezept..

Außerdem habe ich gestern morgen eine E-Mail für eine Terminanfrage geschickt und das Problem kurz erläutert, ich habe immer noch keinen Rückruf erhalten. Deswegen habe ich auch gar nicht erst wegen dem Trimipramin gefragt, ich suche mir jetzt einen neuen Neurologen. :-(

Verstopfung hatte ich vorher nie, das ist jetzt nur wegen dem Absetzen, Grund waren die Gedächtnisprobleme. Weitere Nebenwirkungen sind spürbar, ist noch auszuhalten, nur das ich nicht schlafen können ist aber der absolute Horror. Der Arzt bei dem ich heute war meinte ich soll das Trimipramin wieder nehmen, zu einem Neurologen gehen und den fragen was ich machen soll.. Aber ich tue mich echt schwer damit das Zeug wieder zu nehmen, das war echt heftig mit dem Gedächtnis. Hätte deutlich lieber irgendwas anderes genommen. Werde gezwungenermaßen 100 mg nehmen und hoffe das es durch die 4 Wochen Pause keine Gedächtnisprobleme gibt. Und natürlich versuchen schnellstmöglich einen Termin bei einem anderen Neurologen zu bekommen. 

Es ist einfach nur extrem frustrierend, vor allem wenn man eh schon Depressionen hat, dann auch noch so schlecht behandelt (medizinisch) zu werden. :-( 

Antwort
von alessam, 45

Hallo Suchenderr, Pantoprazol ist wie du gesagt hast einen Protonenpumpenhemmer ( hemmt also die Magensäure), dass es bei Obstipation hilft ist mir nicht bekannt. Hast du denn Übelkeit? MfG

Kommentar von Suchenderr ,

Nein, null Übelkeit, kein Erbrechen. Das hat der Arzt mich sogar gefragt. Es ist echt wie in nem schlechten Film.. 

Als ich im Auto saß habe ich auch gesehen, dass die Arzthelferin vergessen hat mir das Rezept zu geben, wahrscheinlich weil sie privat am telefonieren war.. Und als ich das meinte hat sie es einfach weiter telefonierend gedruckt und mir gegeben, sie hat sich nicht mal entschuldigt oder irgendwas gesagt.

Ich hoffe ich finde schnell einen guten Neurologen. Langsam wird es schwierig, ich bin am verzweifeln. Bin froh, dass einem wenigstens hier noch so gut geholfen wird. 

Antwort
von StephanZehnt, 37

Hallo S..,

wenn Du Darmprobleme hast nützt Dir Pantoprazol herzlich wenig. Dies ist ein Protonenpumpenhemmer. Also ein Medikament wenn Du Sodbrennen odgl. hast.

Häufige Nebenwirkungen:

Mundtrockenheit, Einschränkung des Tränenflusses, Müdigkeit, Benommenheit, Kopfschmerzen, Schwitzen, Schwindel, niedriger Blutdruck, Blutdruckregulationsstörungen, Verstopfung, Gewichtszunahme, Erhöhung der Leberwerte (Transaminasen)

Nun kannst Du selbst versuchen dies wieder zu klären. Sehr wichtig ist dabei viel trinken 3 L / Tag. , vor allem beim Essen da reicht ein Sprudel.. Auch Bewegung macht hier etwas aus.

Nun wenn man ein Darmproblem hat sollte man sich Pektin besorgen. und dann bitte nur in Maßen anwenden nicht in Massen.(Quarspeisen udgl.). Also nicht irgendwo mitkochen. Zur Not auch Flohsamenschalen Drogerie Apotheke)

Wegen dem Pektin im Internet nachschauen wenn man dies günstig kaufen will es gibt in Werder (bei Berlin) eine Pektinfirma.

Aber bitte nicht erwarten das nun Übermorgen alles wieder perfekt ist. Man kann auch einmal eine Bauchmassage machen bzw. machen lassen vom Partner - um den Bauchnabel herum im Uhrzeigersinn.

Man kann auch einmal in eine Apotheke gehen und nach Schafgarbenkrauttee fragen.  Hat nicht unbedingt jede Apotheke also evtl. vorher anrufen. Tee ist in der Apotheke etwas teurer also so ca. 4 €

Wenn dies Alles nicht funktioniert bleibt nur nach der Gang zum Arzt. Wo es wieder Medikamente gibt.

Gruss Stephan

Kommentar von Suchenderr ,

Ich zitiere mich mal weil ich mir nicht sicher bin ob du auch davon ausgegangen bist, dass ich diese Probleme schon länger habe.
"Vielen Dank für die Antwort, ich hatte es befürchtet.. Ich habe vorher in meinem Leben noch nie Verstopfung gehabt, das liegt nur an dem Absetzen von dem Trimipramin. Habe ich vielleicht unverständlich formuliert."
3 Liter trinke ich, Bewegung müsste ich vielleicht echt noch weas steigern. Das mit dem Massieren kannte ich schon, das hat es auf jeden Fall deutlich erträglicher gemacht die letzten Tage.
Das mit dem Pektin gucke ich mir morgen mal an und versuche den Tee zu bekommen. 
Wenn es beim Arzt wenigstens die richtigen Medikamente geben würde wäre ich schon glücklich. :-( 
Vielleicht löst sich das Problem auch von selbst wenn ich heute wieder Trimipramin nehme (siehe Antwort auf Beitrag über dir). Keine Ahnung wie genau das mit dem Serotonin und dem Darm funktioniert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten