Frage von nelly2008, 34

Hilfe! Jeden Tag Halsschmerzen! Wieso gehen die nicht weg?

Hallo,

ich bin 20 Jahre alt und ziemlich verzweifelt. Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Ich versuche mein Problem so gut wie möglich zu beschreiben.

Also, es fing eigentlich alles an mit pfeiffesches Drüsenfieber. Hatte immer wieder eine Mandelentzündung und hab deswegen immer wieder Antibiotikum genommen. Es ging und ging aber einfach nicht weg, also hat mein Arzt irgendwann mal Blut abgenommen und siehe da, ich hatte das Drüsenfieber, was aber schon wieder am "abklinken" war.

Danach gingen aber meine Halsschmerzen nicht weg. Seit heute laufe ich mit einem geröteten Hals rum. Ich hab mir immer wieder eingeredet, dass die Schmerzen bald weggehen, aber sie sind geblieben. Ich habe jetzt vor kurzem Blutabgegeben und die Werte waren gut. Nichts auffäliges. Auf Drüsenfieber wurde auch nochmal geguckt, aber auch diese Werte waren gut. Danach bin ich zum HNO Arzt, der mich dann Untersucht hat. Auch er konnte leider nichts finden. Nächsten Monat mache ich noch einen Allergietest und hoffe ehrlich gesagt, dass der Test was findet.

Die Halsschmerzen sind besonders schlimm, wenn ich morgens aufstehe. Nachts kann ich nur noch mit einem Halsbonbon im Mund schlafen und mit viel trinken. Tagsüber muss ich viele Bonbons lutschen, damit ich mich konzentrieren kann. Mein Hals ist also jeden Tag gerötet, besonders der Zapfen im Mund. Es sind nicht unbedingt immer die Mandeln. Ich habe mir dann noch überlegt, ob ich vielleicht immer mit Mund auf schlafe, aber das habe ich überprüfen lassen und dies ist nicht der Fall. Wenn der Allergietest nichts sagt, dann weiß ich nicht was ich noch machen soll. Ich fühle mich soweit körperlich ziemlich fit und bin auch nicht eingeschränkt. Es sind wirklich nur die Halsschmerzen.

Vielleicht hat jemand eine Idee, was es noch sein könnte. Vielleicht hat jemand das gleiche durch gemacht und kann mir davon berichten. Ich würde mich über alles freuen! Auch wenn es nur ein Hinweis ist! Hauptsache ich könnte den Arzt vielleicht beim nächsten mal sagen, was es vielleicht sein könnte und ihm somit ein denkstoß verpassen.

Bitte, ich wäre euch mega dankbar. Ich möchte endlich wieder gesund sein und richtig Sport machen können! Ich beantworte euch auch jede Frage, soweit ich eine Antwort darauf geben kann.

Mit freundlichen Grüßen!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 20

Also eine Idee habe ich, - vielleicht. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass auch ich sehr oft morgens aufwachte und dann feststellte, dass mir der Hals schmerzt. Im Badezimmerspigel sehe ich dann, dass mein Gaumensegel sehr rot ist und vor allem das Zäpfchen ist geschwollen und hängt richtig runter, so dick geschwollen und schwer ist es.

Anfänglich war ich ratlos, bis ich dann drauf kam, dass es besonders dann auftritt, wenn ich abends zuvor in fröhlicher Runde saß und dabei Alk konsumierte.

Da war mir klar: Ich schnarche normalerweise, aber mit Alk fälle ich ganze Regenwälder. Denn durch den Alkohol entspannt sich die Muskulatur stärker als sonst, das Gaumensegel hängt also weiter durch als sonst und es flattert entsprechend heftiger als sonst im Strom der Atemluft. Dabei wird dann besonders das Gaumensegel stark mechanisch beansprucht.

Also, falls Du es nicht sicher weisst, lass mal jemanden bewusst überprüfen, ob Du schnarchst. Wenn Du niemand mit Deinem Wunsch belästigen willst, 
es aber doch genau wissen willst, dann lad eine Snor-App auf Dein Smartphone. Dann überwacht es Dich und zeigt Dir am nächsten Tag, ob Du schnarchst. Dies hier erscheint geeignet, aber es gibt noch gute andere, lG 

https://itunes.apple.com/us/app/snorelab-record-your-snoring/id529443604?mt=8

Antwort
von dinska, 11

Ich könnte mir vorstellen, dass durch das pfeiffersche Drüsenfieber dein Immunsystem geschwächt ist und nun schlägt es immer an deiner Schwachstelle dem Hals zu.

Du solltest dir mal Gedanken machen, wie du dein Immunsystem stärken könntest. Mir hat mal eine Schwedenkräuterkur geholfen und Schwedenkräuteressenz steht bei mir immer bereit für innen und außen.

Weiterhin ist Salbeitee sehr gut. Täglich mindestens 3 Tassen trinken, damit gurgeln oder Inhalieren. Ich esse seit dem Sommer jeden Tag 3 Salbeiblätter. Das ist nicht sehr lecker, bekommt mir aber sehr gut. Ich habe seitdem überhaupt keine Probleme mehr mit Hals oder Stimme.

Dem Arzt kannst du nur Denkanstöße vermitteln, indem du dranbleibst und fragst, was man noch machen könnte, da das so nicht weitergehen kann, du dich total am Boden fühlst.

Ich wünsche dir alles Gute und gute Besserung!

Kommentar von dinska ,

Eins habe ich noch vergessen, Öl kauen. Öl heilt kleine Wunden und macht die Schleimhäute geschmeidiger. Nimm mal nach dem Zähneputzen einen Schluck Öl deiner Wahl in den Mund und bewege ihn hin und her, spucke ihn nach 10 Minuten wieder aus.

Du kannst auch früh vor dem Frühstück einen Esslöffel oder Teelöffel Öl schlucken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community