Frage von hawai11 08.09.2010

Hilfe Hundeallergie

  • Hilfreichste Antwort von evistie 08.09.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das war doch vermutlich nicht der erste Hund, mit dem Du näheren Kontakt hattest? Aber diese allergieähnlichen Beschwerden hattest Du das erste Mal?

    Während sich eine Katzenhaarallergie meist auf alle Katzen bezieht, ist eine Hundehaarallergie spezifischer. Du kannst auf einzelne Rassen oder sogar auf einzelne Individuen allergisch reagieren. Hier kannst Du es ausführlicher nachlesen: http://www.kirasoftware.com/Allergie.php

    Beobachte Dich aufmerksam bei Hundekontakten, dann hast Du bald heraus, ob Du generell auf Hunde, auf einzelne Rassen oder vielleicht nur auf diesen einen Hund allergisch reagierst.

  • Antwort von Alois 09.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Liebe/r hawa11,

    meist ist es so, dass die Allergie nicht auf die Hundehaare besteht, sondern auf die Milben die im Fell und auf der Haut des Hundes leben. Eine reine Hundehaarallergie ist sehr selten,

    ABER: Häufiger ist die generelle Tierhaarallergie. Das trifft nicht nur auf Hunde zu, sondern auch auf Katzen, Pferde, Meerschweinchen und eigentlich alles, was ein Fell hat.

    Therapie: Sogenannte Desensibilisierung, am besten bei einem Allergologen; sie dauert zwar lange, hat aber eine Erfolgsquote von ca. 80 Prozent !

    Liebe Grüße, Alois

  • Antwort von Libelle 09.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja, das sind leider die Anzeichen von einer Hundeallergie. Aber manche Menschen haben z.B. nur bei langhaarigen Hunden die Allergie usw. Das musst du einfach mal ausprobieren oder mal beim Arzt einen Allergietest machen lassen.

  • Antwort von joanna11 08.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo hawaii11, das hört sich nach ner Hundeallergie an, man müsste allerdings auch mal testen, ob du vielleicht auf die Allergene, welche der Hund sonst noch so im Fell trägt, allergisch reagierst. Das können z. B. Hausstaubmilben sein, Schimmelpilze oder auch Pollen. Gute Erfolge erzielt man hier mit der Bioresonanztherapie. Die Allergie wird behandelt und du brauchst die Hunde danach nicht meiden. LG, joanna11

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!