Frage von Alyonka, 72

HILFE DIVERSE RIPPENBRÜCHE?

Alyonka ...

Beitrag » Di 8. Jul 2014, 21:07 Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich habe seit einiger zeit bewegliche knackende rippen. Nach einer körperlichen auseinandersetzung, habe ich einen leicht deformierten brustkorb, beim schlafen( auf dem bauch und auf der seite liegen) habe ich leichte aber trotzdem sehr unangenehme schmerzen, beim sport machen oder drehen knackt es ganz laut. Wenn ich auf dem bauch liege habe ich das gefühl dass die rippe speziell auf der linken seite extrem gegen die fläche drückt... ich kann kaum noch schlafen, ich trau mich nicht mehr zu tanzen oder sport machen...abgesehn von der psychischen belastung die mir mein deformierter oberkörper bereitet,was man verstehen kann wenn man eine frau ist und plötzlich keine taille mehr hat. Ich war bei mehreren orthopäden, 2 könnten damit überhaupt nichts anfangen, einer hat mir versucht etwas einzurenken, was nicht funktioniert hat und der letze hat gesagt das sich der knorpel von den reslichen rippen abgetrennt haben muss und dass man da nichts gegen machen kann ausser sport um den brustkorb wieder zu stabilisieren...und dass eine op rein kosmetisch in betracht kommen würde und dass die krankenkasse dies nicht übernehmen würde. mein problem ist ..sport machen seit dem ist gar nicht möglich, ist mir ziemlich unangenehm und knackt ständig, ich hab eher das gefühl ich würde es schlimmer machen. ich musste auch das tanzen aufgeben. und es macht mich ausserdem psychisch fertig, ich schlafe ganz schlecht, wache mehrmals die nacht auf und weiss nicht auf welcher seite ich liegen soll..weil es wirklich sehr unangenehm ist. meine frage wäre ist das wirklich so dass die krankenkasse die kosten der op nicht übernimmt? denn ich leide wirklich sehr unter diesen herausgebrochenen knorpelrippen. ich hoffe sehr mir kann jemand helfen. vielen dank

Antwort
von gerdavh, 66

Hallo, Dich einfach mit den Worten zu entlassen, Du sollst Sport treiben, finde ich jetzt sehr bedenklich. Welche Sportart denn? Wenn es bei Dir keine Kostenfrage darstellt, würde ich an Deiner Stelle zu Kieser-Training gehen. Dort wirst Du als erstes von einer Ärztin/einem Arzt untersucht und kannst dort auch Deine Befunde vorlegen bzw. Röntgenbilder. Dann wird dort entschieden, welche Übungen für Dich sinnvoll wären bzw. welche Du nicht machen solltest. Eine andere Lösung fällt mir nicht ein. -- Ich hoffe doch mal, dass Du den Verursacher für dieses körperliche Problem angezeigt hast? Wenn nicht - mach das. Man hat meines Wissens ein halbes Jahr Zeit, jemanden wegen schwerer Körperverletzung anzuzeigen. Dann bekämst Du wenigstens Schmerzensgeld. Da Du Befunde vom Arzt hast, sind die Chancen sehr gut, dass Du diesen Prozeß gewinnen würdest. lg Gerda

Kommentar von dertomtom ,

Auf jeden Fall würd ich zunächst Anzeige erstatten - auch wenn das schon länger her. Selbst bei einfacher Körperverletzung kann die Staatsanwaltschaft ggf. auch dann noch tätig werden. Fragen (anzeigen) kostet da halt nix...

Und wird ein Täter ermittelt kannst du ja versuchen Geld für die Behandlung zu bekommen ..... aber ich würd da auch nochmal mit der Krankenkasse.....

Antwort
von Alois, 62

Hallo Alyonka,

das sind ganz sicher keine Rippenbrüche - und gefährlich ist es auch nicht:

Die Rippen haben keine richtigen Gelenkflächen, sondern sind einfach am Brustbein und hinten mit Bindegewebe überzogen - diese Gelenkform nennt man "SYNDESMOSE".

Bei vielen Sportlern und dafür disponierten Personen knackt es mal an diesen Stellen - manchmal mehr, manchmal weniger; solange dabei keine starken Schmerzen bestehen, ist das harmlos und klinisch nicht von Bedeutung.

Mein Rat: Das mit dem Sport stimmt - auch wenn es paradox klingen mag: Lässt du es nämlich ordentlich knacken, dann verknöchern die betreffenden Stellen von selbst und das Geräusch tritt nach einiger Zeit nicht mehr auf!

PS: Falsche Rippen oder gar Knorpelrippen gibt es nicht, aber "fliegende" und sie sind mittels Knorpelgewebe befestigt - aber das nur so nebstbei.

Liebe Grüße, Alois

Kommentar von Alyonka ,

Falsche rippen gibt es sehr wohl, anscheinend nennt man so die letzen beiden unteren rippen, bitte informieren. Ich kann nur wiederholen was mir der arzt gesagt hat. ich nenn es diemal so: die rippen haben sich vom rippenknorpel der sie am brustbein befestigt getrennt, dadurch, lässt sich die rippe hin und her verschieben (mehrere cm) folglich entsteht dieses knacken und die rippe ragt mehrere cm aus dem körper, dadurch kann ich weder auf dem bauch noch auf der seite richtig liegen, da diese gegen die fläche drücken und schmerzen verursachen, ich wache nachts mehrmals auf um die position zu wechseln, beim sport merke ich richtig wie sich die rippe hin und her schiebt und es laut knackt.. und dann kommt ein sehr unangenehmes gefühl, ich kann es nicht mal richtig beschreiben, es istwie ein ziehen oder als ob da gewaltig irgendwas hin und her verschoben wird.. und mit jedem mal sport machen wird es immer schlimmer, habe ich zumindest so das gefühl.. mein freund hat es auch bestätigt. der arzt hat gesagt es kann operiert werden..aber es wäre etwas kosmetisches. nun wenn ich dadurch aber so beeinträchtigt bin... dass ich weder richtig schlafen noch ruhig sport machen kann ist es doch kaum was kosmetisches mehr und die krankenkasse sollte dies übernehmen oder nicht ? vielen dank für die antwort

Kommentar von Alyonka ,

hier bitte mal schauen, wegen falschen rippen... ich meine die unteren 2....http://www.corpshumain.ca/en/images/squelette_thorax_ventral_%28FF%29_en.jpg

Kommentar von Alyonka ,

was der dritte artr gesagt hat erscheint mir ja schon sehr logisch, wenn ich mir so mal den thorax ansehe... ist er ja mir knorpel am brustbein festgehalten, ich habs ihm auch damals abgekauft als es passiert ist bin ich ja sofort zu den ärtzen.. deswegen ist es schon ein jahr her... nun merk ich es wird weder duch sport besser, es wird eher im allgemeinen schlimmer... und jetz habe ich das auch auf beiden seiten....habe gehofft jemand kennt das problem. und könnte mir von den symtomen her sagen was ich machen kann und ob die KK das ist besonderen fällen doch übernimmt.... symtome sind ja ganz klar : bewegliche rippen knacken/verschieben beim sport,deformierung,dadurch die unangenehmen gefühle beim schlafen.fakt ist ja von alleine wird es nicht zusammenwachsen, da knorpel nicht wieder zusammenwächst...leider.... .. vielen dank für die antwort

Kommentar von Alois ,

Hallo,

"falsche Rippen" ist ein völlig falscher Ausdruck für fliegende Rippen; und wie ich schon sagte sollst du es unbesorgt knacken lassen - das gibt sich mit der Zeit nämlich von selbst.....zu den angeblichen Deformierungen kann ich leider nichts sagen, da Ferndiagnosen dieser Art leider nicht möglich sind, sorry.

LG, Alois

Antwort
von Friedelgunde, 45

Irgendwie kommt mir das ganze etwas spanisch vor ... bei starken Schmerzen und Deformierungen sollte die Behandlung schon von der Krankenkasse bezahlt werden.

Ich hege eher den Verdacht (und entschuldige mich gleich vorab, wenn ich mich irre), dass die Fragestellerin eben NICHT beim Arzt war. Weil die körperliche Auseinandersetzung eventuell mit dem Lebenspartner stattfand? Weil sie Angst hat, dass das Krankenhaus eine Anzeige erstatten könnte? Ich hoffe wirklich, dass ich mich irre. Falls aber nicht, so solltest du, liebe Fragestellerin, schleunigst eine Untersuchung durchführen lassen.

Kommentar von Alyonka ,

Ich war sehr wohl beim arzt und zwar bei 3 stück....es würde auch röntgen gemacht...angeblich war dort nichts zu sehen....erst der dritte hat gesagt dass sich die falschen rippen von den richtigen abgetrennt haben.... und das die von alleine nicht mehr zusammenwachsen.... da müsste ich sport machen damit der brustkorb so von muskeln stabilisiert wird dass das knacken weggeht. er sagt wenn es operiert werden sollte würde die krankenkasse dies nicht übernemen, weil das ne rein kosmetische sache wäre...meine frage ist nun...wenn ich mich nicht wohl fühle damit ....nicht rochtig schlafen kann und kein sport mehr treiben kann... ist es doch sehr wohl eine sache für die krankenkasse... ich habe ausserdem keine starken schmerzen ..es ist wirklich sehr unangenehm...beim schlafen und beim sport treiben,,,,aber schmerzen habe ich so direkt keine....keine starken zumindest, sagen sie sind sie arzt? wenn ja...ab wann kann man sagen es ist eine angelegenheit für die krankenkasse? irgendwie kommt mir selber alles spanish vor..was mir die ärtze erzählen.... also dass auf dem röntgen nichts zu sehen ist angeblich kann einfach absolut nicht sein...denn die rippe ist mehr als beweglich.... zu der auseinandersetzung noch mal...das war auf einer party vom bekannten....und da hat sich irgend ein typ mit eingeschlichen... mit dem habe ich mich gezankt und es ist zu handgreiflichkeiten gekommen.... er ist daraufhin abgehauen... und keiner kann wirklich sagen wer der typ ist.....das ist die wahrheit.... lg lea

Antwort
von dertomtom, 38

Wenn die Story stimmt (sehr seltsam) wäre ggf. der Gegenpart der "körperlichen Auseinandersetzung" die Adresse für die Kosten...

Kommentar von Alyonka ,

Ich war sehr wohl beim arzt und zwar bei 3 stück....es würde auch röntgen gemacht...angeblich war dort nichts zu sehen....erst der dritte hat gesagt dass sich die falschen rippen von den richtigen abgetrennt haben.... und das die von alleine nicht mehr zusammenwachsen.... da müsste ich sport machen damit der brustkorb so von muskeln stabilisiert wird dass das knacken weggeht. er sagt wenn es operiert werden sollte würde die krankenkasse dies nicht übernemen, weil das ne rein kosmetische sache wäre...meine frage ist nun...wenn ich mich nicht wohl fühle damit ....nicht richtig schlafen kann und kein sport mehr treiben kann... ist es doch sehr wohl eine sache für die krankenkasse... ich habe ausserdem keine starken schmerzen ..es ist wirklich sehr unangenehm...beim schlafen und beim sport treiben,,,,aber schmerzen habe ich so direkt keine....keine starken zumindest, sagen sie sind sie arzt? wenn ja...ab wann kann man sagen es ist eine angelegenheit für die krankenkasse? irgendwie kommt mir selber alles spanish vor..was mir die ärtze erzählen.... also dass auf dem röntgen nichts zu sehen ist angeblich kann einfach absolut nicht sein...denn die rippe ist mehr als beweglich.... zu der auseinandersetzung noch mal...das war auf einer party vom bekannten....und da hat sich irgend ein typ mit eingeschlichen... mit dem habe ich mich gezankt und es ist zu handgreiflichkeiten gekommen.... er ist daraufhin abgehauen... und keiner kann wirklich sagen wer der typ ist.....das ist die wahrheit.... lg lea ps hätte echt gern mal eine proffesionelle meinung.... von einem arzt .... bin so enttäuscht von diesen ärtzebesuchen...jeder erzählt was anderes.... der erste hat gesagt da sei was rausgesprungen und hat versucht mit gewalt mir da irgendwas einzurenken...kam mir auch nicht normal vor....

Antwort
von Katzina, 35

Die Frage ist, wie lange besteht dieses Problem schon - ich verstehe auch nicht, wie du schreibst, die falschen Rippen hätten sich von den richtigen abgetrennt. Richtig ist, dass ein Rippenbruch oder auch eine Rippenprellung (kann genauso schmerzhaft sein) mehrere Wochen dauert und man so richtig nichts dagegen machen kann, sondern nur abwarten, bis das wieder zusammenhält. Für deine Frage zu Deformierung habe ich leider keine Antwort - sorry, Alles Gute!

Kommentar von Alyonka ,

Ja es ist ein rippenbruch ...aber der arzt hat mir das so erklert...das die knorpelrippen sich von den richtigen abgetrennt haben..... hat auch erst mal eine zeitlange gedauert bis ich das bemerkt habe...anfangs wars einfach nur ein komisches gefühl...unangenehm..... hab mir noch nicht viel bei gedacht.... späterf wurde es immer schlimmer es hat angefangen zu knacken... die rippe war lose.... dann war ich bei den ersten 2 ärzten die überhaupt nichts damit anfangen konnten.... dann schließlich bei dem 3tten...der dann die diagnose gestellt hat..... fakt ist das wird angeblich nicht von allein zusammenwachsen...das ganze ist schon fast n jahr her... ich habe mich mit der aussage des dritten zunächst zufrieden gegeben..weil das mir logisch erschien..... nun... aber wird es irgendwie immer schlimmer habe ich das gefühl...deswegen die frage...... kann ich darauf hoffen hie reine antwort von einem arzt zu bekommen oder ist diese seite dafür nicht geeignet?

Kommentar von Katzina ,

Es gibt in diesem Forum auch Ärzte und arzttechnische Mitarbeiter, aber auch Laien, die sich mit Gesundheitsproblemen beschäftigen. Es ist nur so, dass man eine Ferndiagnose leider nicht stellen kann. Ich kann dir nur raten, noch einen oder mehrere Ärzte aufzusuchen, vielleicht ist es ein spezifisches Problem, was nicht jeder beherrscht, um deinen Zustand zu verbessern Ein Jahr ist schon sehr lang. Ich wünsche dir alles Gute, sorry, ich kann da nichts weiter dazu sagen.

Kommentar von Alyonka ,

was der dritte artr gesagt hat erscheint mir ja schon sehr logisch, wenn ich mir so mal den thorax ansehe... ist er ja mir knorpel am brustbein festgehalten, ich habs ihm auch damals abgekauft als es passiert ist bin ich ja sofort zu den ärtzen.. deswegen ist es schon ein jahr her... nun merk ich es wird weder duch sport besser, es wird eher im allgemeinen schlimmer... und jetz habe ich das auch auf beiden seiten....habe gehofft jemand kennt das problem. und könnte mir von den symtomen her sagen was ich machen kann und ob die KK das ist besonderen fällen doch übernimmt.... symtome sind ja ganz klar : bewegliche rippen knacken/verschieben beim sport,deformierung,dadurch die unangenehmen gefühle beim schlafen.fakt ist ja von alleine wird es nicht zusammenwachsen, da knorpel nicht wieder zusammenwächst...leider.... .. vielen dank für die antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten