Frage von Doreen1183, 307

HILFE!!! Bin verzweifelt!!! Kann es eine Ohrspeicheldrüsenentzündung sein?!

Hallo zusammen...

Ich hatte vor gut 11 Wochen eine Grippe und Nasennebenhöhlenentzündung (dachte ich zumindest). Vor 10 Wochen bekam ich Zahnschmerzen im Ober- und Unterkiefer auf der rechten Seite sowie starke Ohrenschmerzen. War beim Zahnarzt, aber Zähne sind alle einwandfrei. Bereits da nahm ich dann schon entzündungshemmendes Schmerzmittel (Ibuflam 600mg) ein, weil die Schmerzen unerträglich waren und dadurch Linderung eintrat (ganz weg gingen sie deswegen aber nicht). Ich wieder zu meinem Hausarzt. Lymphknoten am Hals auf der rechten Seite und die rechte Gesichtshälfte leicht angeschwollen (kaum sehbar). Hausarzt schiebt es auf meine Autoimmunschwäche und kann sich die Schmerzen (Ohr und Zähne in Ordnung) aber nicht erklären. Macht einen Bluttest. Werte noch nie so gut wie seit Jahren nicht mehr (entzündungshemmendes Schmerzmittel leistete gute Dienste diesbezüglich). Schickt mich wieder nach Hause mit Nichts. :(

Vor 2 Wochen bei HNO-Arzt: Bluttest auf Epstein-Barr-Virus mit einem Ergebnis: Antikörper zeigten eine Erkrankung vor kurzer Zeit. Grippe war keine Grippe, sondern das Pfeifferische Drüsenfieber (im Kindergarten meines Kindes war zu der Zeit ein Aushang diesbezüglich - hätte aber nie in Erwägung gezogen, dass ich es haben könnte). Schmerzen waren immernoch da. Ohr ist auch hier in Ordnung nach der Untersuchung. Auch Nasennebenhöhlen sind einwandfrei (Untersuchung und Röngtenaufnahme). Nur die Schwellungen sind zurückgegangen, was ich auf das Schmerzmittel zurückführe (denke ich). HNO-Arzt kann sich die Schmerzen nur "neuralgisch" erklären. Sozusagen ist der Gesichtsnerv durch das Virus angegriffen -> Schmerzmitteltherapie ist die Verordnung! Aaahhhh... Schon seit gut 11 Wochen nur Schmerzmittel intus. Das kann doch nicht die Lösung sein!!!!!!! Und nicht das Problem beheben?!

So, nun stehe ich am Anfang. Und das Allerschlimmste: Seit gut einer Woche beginnt diese Tortur auch noch auf der linken Seite. Die Schmerzen sind der Horror (Schmerzmittel lindern sie zwar, aber ich merke sie trotzdem immernoch). Wenn ich esse, dann könnte ich durchdrehen. Da hilft mir auch kein Schmerzmittel. Nun sind beide Seiten betroffen und kann kaum noch essen trotz Schmerzmittel

Ich bin verzweifelt!!!!!!!! Gibt es noch einen anderen Arzt den ich aufsuchen kann? Der mir helfen kann und wird?

Vielen Dank, dass ihr den Text bis jetzt gelesen habt. Aber seit gut 12 Wochen bin ich nicht mehr schmerzfrei und es zerrt an den Nerven. Nachts kann ich kaum schlafen wegen den Schmerzen. Ich weiß nicht mehr weiter.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Fiena, 307

da solltest du dich en einen Hautarzt wenden,eventuell einen Abstrich vom Ohr machen lassen! Mir sagte man auf Grund meiner Ohrenbeschwerden die ich seit 2,5 Jahren habe man finde die Ursache nicht,also kann man nur versuchen mit den verschiedensten Medikamenten ob was anschlägt.Habe mir inzwischen auch erst einmal einen Termin beim Hautarzt geholt,nur ist das noch sehr lange bis ich dort dran komme.

Kommentar von Doreen1183 ,

Danke für den Tipp. Ein Abstrich im Ohr? Ich war vor 3 Wochen beim Hautarzt, weil ich Flechte bekommen habe (aber gut vor 4 Monaten -> Wartezeiten eben). Weiß auch keiner warum. Auf einmal hatte ich diese Stellen an den Oberschenkeln. Hatte dem Hautarzt auch das alles geschildert, aber er ging nicht darauf ein. Sah sich die Stellen an, verschrieb mir Salbe und raus. 4 Stunden gewartet für ca. 5-6 Minuten Behandlung mit Rezeptausstellung. :(

Antwort
von Hooks, 243

Autoimmunkrankheiten lassen sich oft sehr gut mit Lebertran behandeln, vielleicht probierst Du das mal. 1-2 EL am Tag, gekühlt vor einer Mahlzeit (der Weg über die Zunge ist kurz!). Meine entzündlichen Schmerzen (Bechterew) sind weg damit.

Das mit Deinen Zähnen könnte vielleicht ein Knirschen nachts sein, oder ein festes Zubeißen, kann das angehen? Ich bin da manchmal auch ganz verkrampft an der Wange. Magnesium hilft, die Muskeln zu entspannen. Meine ZÄ empfahl mir, abends oder nachmittags Mg zu nehmen. Such mal unter den andren Mg-Mangelzeichen, vielleicht ist da noch etwas dabei. Such mal unter folgendem Stichwort: "Magnesiummangel - kaum beachtet aber folgenschwer"

Magnesium hilft auch oft bei Schmerzen, wird als Schmerzmittel eingesetzt, vor allem bei Nerven. Übrigens auch VItamin B-Komplex. Vielleicht fehlt Dir da was. Sieh mal im Vitalstofflexikon.de nach unter Mangelsymptome. Flechte könnte auch daher kommen, denn etliche B-Vitamine sind für die Haut und Nerven gleichzeitg zuständig, und wenn Du mehr für die Nerven brauchst, fehlt was für die korrekte Neubildung der Haut - das würde das plötzliche Auftreten von Flechte erklären. Hast Du davor ein AB genommen? Die Dinger putzen den Darm so sauber, daß die Darmflora gestört wird und somit die B-Vitamine nicht mehr richtig aufgenommen werden können.

Kommentar von Doreen1183 ,

Hallo Hooks,

danke für deine Antwort. Ich werde mich mit dem Magnesiummangel auseinandersetzen.

Also die Autoimmunschwäche (Sarkoidose) habe ich seit Anfang 2008. Seit 2 Jahren nehme ich kein Cortison mehr ein. Zähne knirschen kann ich ausschließen. Habe meinen Mann beauftragt mich im Schlaf zu beobachten. Nach 3 Stunden gab er es auf: kein Zähneknirschen (dafür knirscht er mit den Zähnen ;-) ). Ich glaube nicht, dass es was mit den Nerven zu tun hat. Es war eben nur eine schnelle und unkomplizierte Diagnose vom HNO. Die Schmerzen strahlen vom Ohr weg in Richtung Wange (Oberkiefer, Unterkiefer). Ich kann den Schmerz derzeit genau spüren. Trigeminusneuralgie ist aber nicht ein andauernder Schmerz. Er kommt und geht. Ich habe aber 24 Stunden am Tag starke bis sehr starke Schmerzen. Und wenn ich was esse, dann gibt es kein Halten mehr.

AB habe ich nicht genommen.

Kommentar von Hooks ,

Ich dachte, das könnte vielleicht eine Reizung des Trigeminusnervs sein - und bei Nervenschmerzen hilft B-Komplex, aber hochdosiert. Mein Mann hat das damals gegen die Nervenschmerzen bei Gürtelrose bekommen - und hatte er tatsächlich keine. Er nahm 3x tgl das von ratiopharm (info bei medizinfuchs.de); ich nehme nun 1x das von biovea 50 mg, ist inetwa das gleiche, hat aber mehr B-Vitamine drin (und auch stärker B5, das wollte ich besonders).

Habe aber auch gelesen, daß Mg auch bei SChmerzen hilft.

Wenn DU Cortison genommen hast, fehlt Dir vielleicht auch Mg, das war bei mir jedenfalls so, und man führte das auf die Einnahme von C zurück.

Ich hatte damals auch Sarkoidose-Verdacht (einiges an Krankheiten wurde getestet). Ich habe mich da überall schlau gemacht und festgestellt, daß das alles was mit "Stress" als Ursache zu tun haben soll. Stresskrankheiten können sehr gut von Mangel an VItamin B und Magnesium auftreten, habe ich herausgefunden - es ist doch sehr verdächtig, wie viele Krankheiten einfach nur von Stress kommen sollen - so schlecht ist der Mensch doch gar nciht gebaut!). Informiere DIch da mal weiter.

Mir fällt da spontan ein: Lärmempfindlichkeit, Herzrhythmusstörungen, Beine, die im Bett immer wieder bewegt werden müssen, weil sich eine Spannung aufbaut; Augenlidzucken oder Krampfneigung.

Wenn Dein Mann knirscht, gib ihm mal Magnesium. Ist in grünen Blättern drin, die natürlich wachsen (nicht auf gedüngtem Boden), oder man nimmt extra was, Bittersalz oder von ALDI (vitalis). Oder sonst was aus der Apotheke.

Kommentar von Doreen1183 ,

War eben beim Hausarzt nochmal. Anstatt dem auf den Grund zu gehen, habe ich folgende Antwort zu den Ergebnissen des HNO-Arztes (Pfeifferische Drüsenfieber vor 12 Wochen) bekommen: "Das kann nicht sein! Das Pfeifferische Drüsenfieber können wir ausschließen. Und die Speicheldrüsenentzündung auch, denn die Stellen sind nicht heiß sowie rot auch nicht. Der Bluttest vor 4 Wochen, den wir außerdem hier gemacht haben war in Ordnung. Trotzdem weiß ich nicht, was du hast. Wenn du am Mittwoch noch Schmerzen hast, dann kommst du wieder und ich verschreibe dir Antibiotika."

Was ist das für eine Antwort?!

Dann schrieb er mir Schmerzmittel auf (schon wieder Schmerzmittel!!!!!) und ich wurde höflichst hinausgeschickt.

Kommentar von Hooks ,

Ist doch wohl echt ein Ding...

Probier doch mal Magnesium und B, vielleicht hilft das. Darauf kommendie Ärzte meist nicht, und oft hilft es, wenn man "nichts" findet...

brauchst Du ein paar Links?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten