Frage von mausteneriffa, 5

hilfe bei psychogenenkrampfanfällen gesucht

mein arzt sagte mir ich habe psychogene krampfanfälle ich bräuchte dringend rat was ich dagegen tuen kann.... denn nach solchen anfällen bin ich immer so schwach auf den beinen und zitter vor kälte obwohl es warm ist und ich könnte sofort einschlafen zu dem habe ich angst das das passiert wenn ich mal unterwegs bin und dann nicht mehr stehen kann weil ich so schwach bin..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bethmannchen, 5

Das Spektrum "Krampfanfälle" und ihre Urschen ist sehr breit. Deshalb können die auch ganz verschiedene Ursachen haben. Ist bei dir überhaupt schon eine rein körperliche Ursache ausgeschlossen worden? Nicht dass du auf der Psychoschiene behandelt wirst, aber was körperliches hast, dass ganz übersehen wird.

nach solchen anfällen bin ich immer so schwach auf den beinen und zitter vor kälte obwohl es warm ist und ich könnte sofort einschlafen

Ist bei dir schon ausgeschlossen worden, dass die Anfälle eine körperliche Ursache haben.

dir einfach nur Kalium fehlt? Schon wenn du Medikamente nimmst, die dir Kalium rauben, dann kannst du auch unverhofft Krämpfe bekommen. z.B. Cortison, Fumaturol, Abführmittel und Diuretika...

Auch bei Unterzucker kann man einen Krampfanfall bekommen.

Ist deine Schilddrüse untersucht worden? Bei einer Unterfunktion kann man das nämlich auch haben, und dein unlogisches Frieren passt auch hier hinein.

Dann kann die Ursache auch noch eine Kreislaufstörung oder Durchblutungsstörungen sein; nach so einer Synkope friert man dann nämlich, wegen mangelnder Durchblutung.

Antwort
von Jaguar, 5

Wenn dein Arzt die Diagnose gestellt hat, dann hat er doch bestimmt eine Behandlungsmöglichkeit vorgeschlagen. Wenn nicht, dann solltest du dich zusätzlich noch an einen Psychiater wenden. Der darf dir entsprechende Medikamente verordnen, natürlich erst nachdem er dich gründlich untersucht und die Diagnose des Hausarztes bestätigt hat. Es ist wirklich besser du kümmerst dich darum, weil du ja nie weißt, wann es gerade wieder los geht. Möglicherweise im Straßenverkehr oder einer ähnlichen Situation und dann bist du völlig hilflos. Ich wünsche dir alles Gute.

Antwort
von StephanZehnt, 4

Hallo mausteneriffa ,

in solch einer Situation kann Dir nur ein Psychologe wirklich helfen mit der emotionalen.Situation umzugehen. Wenn solche Kampfanfälle bei starken Stress in einer belastenden Situation entstehen ob z.B. durch den Tod einer nahe stehenden Person, oder auch eine durchlebte Misshandlung, oder Auseinandersetzungen mit dem Partner um Beispiele zu nennen.

Helfen kann Dir in der Situation nur ein Psychologe / - gin die Dich so weit das möglich ist mit einer ähnlichen Situation konfrontiert. Ja und auch sagen STOPP....es ist alles Gut nicht mehr aufregen. Sondern schlicht einmal analysieren an einem bestimmten Punkt ob man über Ziel hinaus schiesst.

Da wir die Zusammenhänge nicht kennen usw. wären irgendwelchen Tipps fehl am Platz

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Berichtigung das muss natürlich Krampfanfälle heißen nicht ....Kampfanfälle ...

Antwort
von JennieKoch1996, 4

Was hast du denn für Krampfanfälle?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten