Frage von Haubi, 7

Herzstillstand bei ener Rückenmarktranplantation

Besteht die Möglichkeit, dass bei einer der Knochenmarkspende zu Komplikationen kann, die einen Herzstillstand mit Sauerstoofunterversorgung einen irreperablen Hirnschaden davon getragen hat und im Wachkoma liegt , gibt?

Antwort
von StephanZehnt, 6

Hallo Haubi,

also wie geschieht eigentlich so eine Stammzellentransplantation. Also zuerst mussdas kranke Knochenmark per Chemotherapie abgetötet werden. Wenn dies dann getan ist bekommt man intravenös die Stammzellen eines Spenders oder eigene Stammzellen (wo man noch gesund war z.B. Nabelschnurblut ). zurück). Nun ich glaube kaum das man dabei in Narkose versetzt wird.

Natürlich wird der / die Patient/in überwacht aber Narkose nein es erfolgt ja keine OP.

Allerdings kann es bei stark immungeschächten Patienten auch zu Problemen kommen. Nun da müsste allerdings Hygienevorschriften absolut missachtet worden sein. Da solche Patienten überwacht werden, würde im Normalfall eine Infektion frühzeitig entdeckt . Bevor man eine Knochenmarkspende gibt muss sowohl der Patient stabil sein als auch das Transplantat OK sein.

Hier ist das Ganze ein Stück beschrieben https://de.wikipedia.org/wiki/Stammzelltransplantation

Ich hoffe wir schreiben nicht aneinander vorbei weil Du etwas von Rückenmark (Herzstillstand bei einer Rückenmarktransplantation) geschrieben hast was immer auch ...?

VG Stephan

Kommentar von Haubi ,

Nein ist mir nicht klar, wenn das stimmt was du schreibst, dann ist keine OP erforderlich und somit kann es eigentlich zu keinem Herzstillstand kommen. Habe ich das richtig verstanden?

Kommentar von StephanZehnt ,

Wenn es allein um die Stammzellentransplantation ging sind sind die Folgen eher überschaubar. Bei der Chemotherapie könnte das Ganze deutlich extremer aussehen

Folgen der Strahlen- und Chemotherapie können sein:

  • Infektionen,
  • Blutungen,
  • Schädigungen von Schleimhäuten, Magen-Darm-Trakt, Lunge, Leber, Nieren- und Harnwege, Herz- und Kreislaufsystem, Nervensystem, Haut,
  • Unfruchtbarkeit,
  • Als Spätfolge können nach Jahren außerdem weitere Krebserkrankungen (Zweitkarzinome) auftreten.

Wenn allerdings bei der Chemotherapie so etwas passiert ist von einer Stammzellentransplantation nicht mehr die Rede.

Das heißt es muss schon vorher (vor der Transplantation) bei der Chemotherapie etwas schief gegangen sein!

Antwort
von Mahut, 5

Kannst du deine Frage nochmal deutlicher stellen, irgendwie ist mir nicht klar was du meinst.

Kommentar von Haubi ,

Eine Freundin von mir musste ins Krankenhaus, da sie eine Rückenmarktransplantation erhalten sollte. Dabei soll es zu Komplikationen gekommen sein und zu einem Herzstillstand. Durch den Sauerstoffmangel schwere Hirnschäden zurück geblieben sein und sie nun im Wachkoma liegen soll. So viele Dinge kann ich nicht glauben und daher die Frage, ob die Möglichkeit besteht oder es sie überhaupt geben kann.

Kommentar von Mahut ,

Das kann bei jeder Operation geschehen, es ist ein tragisches Narkoserisiko, Durch den Herzstillstand ist dann das Gehirn nicht genug durchblutet gewesen und dadurch dann der Hirnschaden.

Es tut mir Leid für deine Freundin, für Dich und ihrer Familie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten