Frage von Lukas7130, 242

Herzstechen oder Muskelverhärtung

Hey hab vor 3 Wochen Joint geraucht hatte herzrasen mir würds schwindelig usw jz 3 Wochen nach dem hab ich stechen im linken Brust Bereich habe EKG (2stück bei verschiedenen ärzten) gemacht alles war in Ordnung es sticht aber immer noch und nun hab ich auch komisches lautes piepen im Ohr und bekomm Panikattacken hat jemand was ähnliches erlebt

Antwort
von gerdavh, 240

Hallo Lukas, ich kann Dir versichern, dass das Rauchen eines Joint nicht drei Wochen Wirkung zeigt. Das Stechen in Deiner Brust hat mit Sicherheit andere Ursachen. Rauchst Du vielleicht zu viel Zigaretten? Das Piepen im Ohr hat damit nichts zu tun. Ich tippe mal auf Tinitus, den man übrigens durch Streßsituationen bekommen kann. Gegen Ohrgeräusche bekommt man Gingko-Medikamente rezeptfrei auf dem Markt. Würde ich aber erst mal mit HNO-Arzt absprechen, weil ich nicht weiß, ob Du vielleicht noch andere Medikamente nimmst. Diese Prparate darf man z.B. nicht mit Aspirin kombnieren, weil dann die Blutungsneigung sehr hoch ist. Vielleicht solltest Du mal Deinen Arzt anregen, eine Röntgenkontrolle Deiner Lunge machen zu lassen. Mit einem EKG kann man schlecht eine Lungenentzündung diagnostizieren. Ich würde mich vor allem wegen diesem einen Joint nicht verrückt machen. Das kann Dir bezügl. Deiner Ohrgeräusche nur abträglich sein. Alles Gute Gerda ä

Antwort
von nomade, 196

Panikattacken können Symptome regelmäßigen Cannabiskonsumes sein. Ich weiss ja nicht, wie oft du einen Joint rauchst. Von Gingko-Präparaten würde ich erst mal absehen, sondern stattdessen einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufsuchen. Es kann auch sein, dass deine BEschwerden psychosomatisch bedingt sind. Falls also nichts organisches gefunden wird, gehe einmal zu einem Neurologen.

Antwort
von strudel, 167

Cannabis kann psychosen auslösen und aus diesem Grund würde ich mir sofort einen Neurologen suchen und mich bei dem vorstellen. Angst und Tinnitus hängen bei mir auch mtieinaner zusammen und auch meine Erfahrungen mit Cannabis sind die, dass es für meine Psyche damals nicht gut war. Ich glaube ich hätte ohne das Kiffen keine Panikattacken bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community