Frage von Vannygirl, 51

Herzrhythmusstörungen - Elektrophysiologische Untersuchung?

Hallo! Ich bin 16 Jahre alt & leide seit einiger Zeit unter Herzrhythmusstörungen.... Im Langzeit-EKG bestand der Verdacht auf Atriale Tachykardie. Nun wurde bei mir vor genau 2 Wochen eine EPU (Elektrophysiologische Untersuchung) durchgeführt... Dort wurden allerdings KEINE Herzrhythmusstörungen ausgelöst! (EPU wurde unter leichter Sedierung gemacht)

Nun zu meinen Fragen:

Warum konnten während der EPU KEINE Herzrhythmusstörungen ausgelöst werden, obwohl ich unter Tachykardien mit einer Herzfrequenz bis zu 190 leide unter der Verdacht auf Atriale Tachykardie im Langzeit EKG geäußert wurde...

Werde ich nun als "Simulant" dargestellt? :(

Was sind die Gründe das nichts ausgelöst werden konnte, obwohl ich unter Tachys leide?

Bin im Moment echt ratlos... Wäre über jede Antwort wahnsinnig dankbar!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Taigar, 37

Hi Vanny,

Eine EPU bringt nicht immer Erfolge und es ist nicht immer Möglich etwas auszulösen.
Dazu kommt es auch auf die Erfahrung der behandelnden Ärzte an.

Als Simulant wirst du sicher nicht dargestellt, immerhin gibt es Dokumentationen von deinen starken Tachykardien.

Manchmal müssen EPU´s wiederholt werden bis man etwas Auslösen kann, mit einer ist es meistens nicht getan.

Ich empfehle allerdings solche Eingriffe in Herzzentren durchführen zu lassen.

Ist deine Schilddrüse mal untersucht worden? Wurde dein Kalium Wert gecheckt?

Leidest du unter viel Stress?

Alles Gute!

Kommentar von Vannygirl ,

LPDanke für deine Antwort Taigar! Ja meine Schilddrüse wurde untersucht, ohne Befund, eben so der Kalium Wert. Unter viel Stress leide ich auch nicht. 


Heißt es eigentlich, das ich Keine Herzrhythmusstörungen habe weil eben nichts ausgelöst wurde, oder kann es trotzdem sein das ich an Atriale Tachykardie leide? Mein Arzt hat mir noch keine Auskunft gegeben, er wollte mit einem anderen Arzt aus einem Herzzentrum meine Befunde besprechen.


Weißt du auch woran sowas liegen kann, das nichts ausgelöst wurde? Im Internet habe ich darüber nämlich noch nichts gelesen, das es auch möglich sein kann, das die HRST nicht auslösbar sind, war deswegen sehr verwundert über das "Ergebnis"... 

Meinst du die Ärzte halten mich jetzt für "psyschich krank" da ja quasi 'nichts gefunden wurde' !? Im Internet überall steht ja, das die EPU 100% aussagekräftig sei... Entschuldigung für all die vielen Fragen, aber ich mache mir doch sehr Gedanken drüber, das ich alls psychisch krank usw. Eingestuft werde von den Ärzten.. 

Liebe Grüße! 

Antwort
von vandelain, 20

Wurde dabei auch ein WPW-Syndrom ausgeschlossen. Mein Arzt meinte vor der EPU auch, dass ein Puls von über 180 bpm sehr schwer als "Simulant" zu erreichen ist. Auf jeden Fall gilt: Kaffee und Koffeinhaltige Getränke meiden! Generell gilt zudem: Ärzte sind keine Götter in weiß. Immer eine zweite Meinung einholen, notfalls die Ableitung in einer anderen Klinik durchführen. Das Internet ist dein Freund und Helfer, wenn es um die Suche einer passenden Klinik geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community