Frage von julii, 393

Herzrasen`"ohne Grund"

Hallo,

Ich habe seit längerer Zeit immer mal wieder Anfallsartig Herzrasen...

Ich habe insgesamt einen relativ hohen Ruhepuls und da es mir gestern wieder mal nicht gut ging und mein Herz raste rief ich einen Krankenwagen..

Im Krankenwagen dann einen konstanten Puls von 110-130 der auch im liegen nicht abflachte,komplett rhytmisch und gleich aber halt so schnell..

Im Krankenhaus nach 10 min wurde es immer schlimmer ich war an einem EKG angeschlossen das piepte und der Puls ging hoch bis 170... das hielt sich auch ein paar Minuten der Pfleger und die Ärztin interessierte das aber nicht wirklich sie sagten ich solle mich beruhigen und keine angst haben es sei alles okay.. das herz würde schnell aber nicht aus dem Takt schlagen.. Sie gab mir dann etwas zum Beruhigen und Flüssigkeit und entliess mich mit der Diagnose Panikattacke/bzw Störung und Flüssigkeitsmangel..

So meine Fragen:

  1. Kann nur durch Flüssigkeitsmangel das Herz so! rasen? (dazu,es wr Abends und ich habe bestimmt insg. 2 Liter Flüssigkeit bis da zu mir genommen,trotzdem war ich,wie die Ärztin sagte ziemlich trocken)

2.Kann man nur von der Psyche so hefftiges Herzrasen bekommen?

  1. Was könnten eventuell Auslöser dafür sein? fühle mich den ganzen Tag schlapp,benommen,schwindelig und mir ist übel.

Danke schonmal im vorraus!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Brini85, 360

Jaja, bei den Ärzten ist immer alles gleich Psychisch. Unfassbar !!!

Ich habe das gleiche Problem allerdings nicht mit so heftigen Werten dafür Tagelang. Mel habe ich den ganzen Tag nen 70er Puls - da kann ich machen was ich will selbst nach Anstrengung ballert er sofort wieder auf 70 und dann ist er wieder tagelang nicht von 95 runter zu bekommen da kann ich ebenfalls machen was ich will und bei Anstrengung hüpft er gleich direkt bei 140 rum. Für die Ärzte sind diese Werte jedoch alle noch im Rahmen dessen was normal ist. In beiden Situationen EKG gehabt (gut- sehr gut) und auch direkt als Panikpatientin angetan.

Solange der Blutdruck ok ist und das Herz regelmäßig schlägt wird es auch immer wieder auf die Panikoption hinaus laufen. Wobei ein EKG im Zweifelsfall nur wenig Aussagekräftig ist. Habe schon von Leuten gelesen die wenige Stunden vor oder nach einem guten EKG einen Herzinfarkt hatten.

Als ich mit nem 70er Puls im EKG lag war ich total in Panik :-D fällt mir also schwer da einen Zusammenhang auf die Psyche fest zu stellen. Mein Herz war wie blockiert. An anderen Tagen ist es nicht zu bändigen obwohl ich eigentlich recht gelassen bin.

Inzwischen sehe ICH keinen Sinn mehr darin zu den Ärzten zu rennen. Habe gerade auch wieder völlig untypischen 95er Ruhepuls - 20Schläge über meiner norm. Gehe ich gleich mit dem Hund raus habe ich 150. Soll ich jetzt zum Doc? Der legt mich genervt auf die Pritsche schließt mich an. Ich bekomme den Spruch rein "Sie sind heute ein bisschen aufgeregter als letztes mal" und darf wieder gehen. 

Du ich habe seit knapp 2 Monaten die MRT Diagnose Bandscheibenvorfall in der HWS mit Vermutung das Nerven und Blutgefäße gequetscht werden!!!

Glaube nicht das einer der 3 Ärzte wo ich war da Handlungsbedarf sieht. Das würde mir nichts tun und wenn ich Symthome darauf schieben würde sei das psychisch .... OHNE WORTE ...

Antwort
von gerdavh, 323

Hallo, durch Flüssigkeitsmangel kann man sehr wohl einen hohen Puls bekommen. Auch Schwindel, Schlappheit und Übelkeit gehörden zu den Symptomen bei Unterversorgung mit Flüssigkeit. Wasser trinken ist überlebenswichtig. Hier ein Link dazu

http://www.trinken-im-unterricht.de/richtig-trinken/fluessigkeitsmangel-symptome...

Wieviel trinkst Du denn so tagsüber? 2-3 l Wasser oder Tee sind die empfohlene Tagesmenge für einen Erwachsenen. Und wenn Du Dich noch zusätzlich aufgeregt hast, ist es kein Wunder, dass Dein Puls rast. Würde da etwas Gravierendes vorliegen, hätten die Ärzte das auf der EKG-Kurve gesehen. lg Gerda

Antwort
von charlotte7, 254

Herzrasen ohne Grund – gibt es nicht !

Ein Anstieg der Herzfrequenz ist in vielen Situationen eine völlig normale Körperreaktion. Z. B. bei sportlicher Betätigung oder wenn man in Aufregung gerät. Tritt Herzrasen jedoch plötzlich aus dem Nichts heraus auf (= hohe Herzfrequenzen von z. B. über 140 Schlägen/min), sollte man das unbedingt ärztlich abklären lassen.

Denn hinter Herzrasen können gefährliche Herzkrankheiten stecken, wie die Herzstiftung betont. Laden Sie sich hier unsere Checkliste zum Herzrasen herunter, die wichtige Fragen enthält, die man Ihnen zu Ihrem Herzrasen in der Sprechstunde stellen wird.

Zu den häufigsten Herzerkrankungen, die zu Herzrasen führen können, zählt z. B. Vorhofflimmern, von dem in Deutschland mittlerweile rund eine Million Menschen betroffen ist. Dabei kann die Blutströmung in den Vorhöfen so stark durcheinander geraten, dass sich in den Vorhöfen Blutgerinnsel bilden.

Gelangen die Gerinnsel irgendwann mit dem Blutstrom ins Gehirn, besteht die Gefahr eines Schlaganfalls, wovor man sich heute allerdings dank des medizinischen Fortschritts in vielen Fällen sehr erfolgreich schützen kann.

http://www.herzstiftung.de/Herzrasen.html

Antwort
von GeraldF, 212

Ja, im Rahmen von Panikattacken kann es zu einem deutlich beschleunigten Herzschlag kommen. Man findet dann im EKG eine "Sinustachycardie", also ein beschleunigter Herzschlag, bei dem der eigentliche Erregungsablauf im Herzen aber normal ist. Bei einer Sinustachycardie muss man die Störung fast immer außerhalb des Herzens suchen. Eine Angsterkrankung oder auch eine Dehydratation ist eine mögliche Diagnose.

Antwort
von Shivania, 191

Ja, man kann von Flüssigkeitsmangel Herzrasen bekommen. Bei zu wenig Flüssigkeit wird Histamin ausgeschüttet und das kann Herzrasen verursachen.

Ja, Herzrasen kann auch ein Angstsymptom sein und kann von der Psyche verursacht werden. Das was belastet kann nicht richtig "verdaut" werden und schlägt auf den Magen mit allen Symptomen einer Verdauungsstörung.

Herzrasen kann auch ein Symptom von Nahrungsmittel-Intoleranzen sein. Wurde das vom Arzt bereits getestet? Laktose, Gluten, Histamin, Fruktose oder Nahrungsmittel-Allergien.

Antwort
von Hooks, 178

Ursache kann auch sein, daß Du Vitamin-B1-Mangel hast. s. mal unter Vitalstofflexikon, B-Komplex, B1, Mangelsymptome. Stichwort Tachycardie.

Trinkst Du kaffee oder Tee? Die hemmen die Aufnahme (s. Interaktionen) Ißt Du Mehl, Zucker Nudeln, Pizza o.ä.? Das verbraucht mehr B1.

Wenn Du trotz Trinken trocken bist, brauchst Du mehr Salz.

Kommentar von julii ,

Okay,in welchen Lebensmitteln befindet sich viel B1?

Viel Tee ausser Schwarzen eigentlich!

Mehl Zucker Nudeln ich sage mal so wer isst das nicht ;D?

Okay,danke für deine Antwort!

Kommentar von Hooks ,

Mehl Zucker Nudeln ich sage mal so wer isst das nicht ;D?

Ich vermeide das, und wenn ich es mal nehme, erhöhe ich meine B-Pillen von 1 auf 2.

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=h7925csrjjm8tbgqmou46fpem0&...

Wenn DU schon richtig ein Mangelsymptom hast, würde ich es erstmal mit Tabletten versucehn, um den Level zu heben. B1 ist hauptsächlich in vollem Getreide, aber hitzeempfindlich, also in rohem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community