Frage von englishrose53, 19

Herzinsuffizienz, Stufe2, neue Herzklappe und 2 Bypässe. Helfen auch Entwässerungstees?

Hallo, habe eine neue Herzklappe und 2 Bypässe seit September. Kämpfe immer noch mit Wasseransammlungen im Körper 6-7L (linkes Bein, Bauch und Lungenspitzen. War schon in der Klinik, doch ohne weitern Erfolg. Kann doch nicht ständig 150mg Torasemid und 50mg Spirobeta täglich einnehmen. Helfen auch Entwässerungstees?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bobbys, 16

Hallo englishrose53,

Kann doch nicht ständig 150mg Torasemid und 50mg Spirobeta täglich einnehmen.

Solange Du immer noch solche hohe Wassereinlagerung hast musst du es sogar einnehmen. Es sei denn Du möchtest Dich von die Welt verabschieden.

Mir scheint Du bist dir überhaupt nicht im klaren darüber wie sehr Du gefährdet bist. Die Diuretika werden in verschiedenen Gruppen eingeteilt und jede Gruppe wirkt an anderen Nephrone.

Wenn Du diese Medikamente nicht ordnungsgemäß einnimmst kannst Du in ein Lungenödem rutschen und dann ist Schluss mit lustig. Ein Lungenödem ist immer Lebensbedrohlich und genau das solltest Du dir immer vor Augen halten und den Anweisungen deines Arztes folgen.

So und nun kannst Du ja noch mal überlegen was die Medikamenteneinnahme angeht.

LG bobbys

Kommentar von englishrose53 ,

danke für Eure hilfreichen Antworten. War ja letzte Woche auch in der Klinik deswegen. Doch ohne nennenswertem Erfolg, nur dass ich jetzt Herzinsuffizienz Nyha2, statt Nyha1 habe. Nehme auch die Diuretika nach Anweisung, doch weiß ich auch,dass dies auf Dauer wieder andere Probleme bringen kann. Wollte ja nur wissen, ob vielleicht Entwässerungstees bei dieser Erkrankung auch helfen könnten.

Kommentar von bobbys ,

Sicherlich ist es nicht schön wenn man Medikamente nehmen muss aber man muss immer daran denken das Du ohne diese schon Tod wärst. Ich verstehe Dich sehr gut da ich selber auch sehr viele Medikamente einnehmen muss und genau weiß das es dadurch auch wieder zu anderen Symptomen kommt und Organe Schäden davon tragen z.B Leber. Es ist immer eine Frage zwischen Nutzen und Risiko ;) LG

Kommentar von bobbys ,

Vielen Dank für den Stern;)

Antwort
von Mahut, 14

Hallo, ich habe zwar keine Herzinsuffizienz, aber eine neue Mitralklappe, ich trinke regelmäßig Brennnesseltee, ob du den zusätzlich zu deinen Entwässerungstabletten nehmen kannst, solltest du aber mit deinen Ärzten besprechen, denn eine übermäßige Entwässerung kann auch schädlich sein.

Antwort
von Zwischendurch, 15

Bei so einer großen Menge von Wasser im Körper musst du diese Mittel sogar zwingend einnehmen. Es wäre gefährlich dich jetzt ausschließlich auf Brennnesseltee zu verlassen. Den kannst du zusätzlich trinken. Unterstützend wirkt der bestimmt positiv, aber lass bitte diese wichtigen Medikamente nicht weg.

Antwort
von Winherby, 13

Entwässerungstees haben sicher nicht die gleiche Wirkung wie Deine Medis. Als Ersatz also nicht geeignet, falls dies Dein verständliches Ansinnen ist.

Aber frag den Doc. mal, ob er Dir nicht Lasix verschreiben kann, dies ist sehr wirksam ohne große Nebenwirkung.

Allerdings haben alle Diuretika einen Nachteil: mit dem vielen Wasser werden auch viele Elektolyte ausgeschwemmt. Das führt dann rasch mal zu sehr unangenehmen Muskelkrämpfen, besonders nachts. Dann wird auch gerne mal Magnesium empfohlen, doch das ist auch nur die halbe Wahrheit.

Daher rate ich Dir täglich ausreichend Elektrolyte zu trinken. Gibbs im Reformhaus als Pulver zum selber Anmischen, ist preislich am günstigsten. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten