Frage von Ruffy45, 56

Ist ein Herzinfarkt mit 18 möglich (kein Raucher, immer gesund)?

Hallo ich habe seit Ca. 2 Tagen starke Schmerzen in der Brust. Jede Stunde wird es schlimmer und kriege starke Kopf schmerzen. Bauch und Körperschmerzen treten auch hervor. Ich war beim Kardiologen und er hat in Herzultraschall durchgeführt und er meinte , dass alles in Ordnung ist. Könnte es trotzdem ein Herzinfarkt sein , da die Schmerzen schlimmer werden. Dauerschwindel habe ich auch. Ich brauche bitte eure Hilfe und überlege, ob ich noch ein EKG durchführen soll. Derzeit befinde ich mich in Kosovo.

Antwort
von dinska, 34

Nicht alles was in der Brustgegend Beschwerden macht, muss vom Herz ausgehen.

Ich bin mal nachts aufgewacht, hatte starke Engegefühle und bekam keine Luft mehr. Ich dachte mein letztes Stündlein hat geschlagen, aber der Arzt gab am nächsten Tag Entwarnung. Es käme nicht vom Herzen, sondern vom Rücken.

Ich würde dir dringend empfehlen, Entspannungsübungen zu machen. Tief einatmen und dabei dich innerlich ausrichten und die schmerzenden Bereiche dehnen.

Sage dir vor, beim Einatmen dehnen und du dehnst deinen Brustkorb richtig aus, beim Ausatem entspannen und du lässt die Luft ganz langsam wieder aus. Sprich das ganz langsam vor dich hin und ziehe den Atem solang du kannst.

Auch progressive Muskelentspannung kann sehr hilfreich sein, 6 sec. die Muskeln anspannen, halten und dann ganz langsam entspannen. Von den Händen, Armen, Gesicht, Kinn, Schultern, Bauch, Po bis zu den Beinen. Dauert 10-20 Minuten.

Auch Bauchmassagen können entspannend wirken und regen Immunsystem und Kreislauf an.

Antwort
von Winherby, 36

Starke Schmerzen im Brustbereich sind also DMn immer ein Zeichen eines Herzinfarktes? So möchte der geneigte Leser meinen, wenn er Deine Frage liest.

Ich gehe davon aus, dass Du eine Intercostalneuralgie hast. Du hast vielleicht in den letzten Tagen zu schwer gehoben oder sonst was ungewohntes gearbeitet. Oder Du hängst dauernd am PC oder Eifon und daddelst. 

Ob ungewöhnte Arbeit, oder Dauerfehlhaltung beim Daddeln, beides geht letztendlich auf die Bandscheiben. Zuerst nimmt man eine Fehlhaltung durch die entstandene Muskeldysbalance an, dabei sind Muskelverkrampfungen immer mit dabei, als nächstes sind die Bandscheiben unter erhöhtem Dauerdruck. Dauert der Dauerdruck lange genug, dann nehmen die Bandscheiben einen meist bleibenden Schaden, sie werden dünner, zumindest partiell. Dabei passiert es dann gerne mal. dass Nerven an ihrer Wurzel gereizt werden. Und diese Reizung verursacht ausstrahlende Schmerzen, fertig ist die Intercostalneuralgie. 

Da Du am Herz ärztlich untersucht bist, zum Glück ohne pos. Befund, dann ist das Herz in Deinem Alter als Nichtraucher zu 999/1000 ausgeschlossen.

Halt den Rücken warm, meide Zugluft, mach einige Dehnungen für die BWS (auf Youtube Anleitungen), mach ausgleichenden Sport. LG

Kommentar von whoami ,

"Eifon" - der ist gut! Muss ich mir merken. :-)

Antwort
von mona1404, 28

Ich tippe eher mal auf Brustwirbel....

Hatte ich vor ca 1 jahr.
Ich hab gedacht ich sterbe, konnte kaum atmen schmerzen die sogar in den linken arm zogen.

Mein Tipp leg dir mal was warmes auf den Rücken zur not auch Voltaren salbe drauf schmieren , dann sollte es besser werden . wenn nicht einfach mal zum orthopäden gehen.

Gute besserung und keine Panik , alles wird gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community