Frage von aeneasc, 64

Herzinfarkt / Herzerkrankung meldepflichtig?

Liebe Community, ich habe eine recht einfache Frage die ich mit jedoch auf herkömmlichen Wege nicht mit Suchfunktionen beantworten kann. Können Sie mir rein zufällig sagen, ob bzw. inwiefern ein Herzinfarkt Behörden bzw. den Arbeitgeber gegenüber meldepflichtig ist wenn der Vorfall im Urlaub daher: nicht während den Arbeitszeiten stattgefunden hat? Wie sieht es desweiteren mit eventuell dadurch indizierten Herzerkrankungen aus?

MfG, Aeneas

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Taigar, 44

Wieso sollte sie denn Meldepflichtig sein? Ein Herzinfarkt oder so ist ja nicht Infektiös.

Ein Herzinfarkt / Herzerkrankung ist nicht meldepflichtig und es wird auch nicht gemacht. Zwar kann der Arzt Behörden darüber informieren wenn du einen miserablen Zustand hast und versuchst ein Auto in diesem Zustand zu bewegen aber ansonsten greift die ärztliche Schweigepflicht.

Dein Arbeitgeber hat deinen gesundheitlichen Zustand nicht zu Interessieren solang sie nicht a) Infektiös ist und / oder b) solang du deine Arbeit weiterhin ausüben kannst. Auf einem gelben Schein steht ja auch nicht drauf weswegen du Krank geschrieben bist ..

Antwort
von evistie, 54

Kurz und bündig: So eine "Meldepflicht" gibt es nicht, jedenfalls nicht bei koronaren Erkrankungen. Ob das für Dich nun unbedingt eine gute Nachricht ist, wage ich zu bezweifeln, obwohl ich die Intention, die hinter Deiner Frage steht, nur ahnen kann.

Ich verstehe Deine Frage so, dass Du (oder ein Dir nahestehender Betroffener) Sorge hat, aus Krankheitsgründen gekündigt zu werden, wenn der Arbeitgeber erfährt, dass er herzleidend ist.

Grundsätzlich braucht bei Fehltagen bzw. Krankschreibungen dem Arbeitgeber nicht auf die Nase gebunden werden, welche Erkrankung vorliegt. Aber so ein Herzinfarkt ist schon eine ernstzunehmender Warnschuss... willst Du auf Arbeit weitermachen, als sei nichts geschehen? Damit dürftest Du Dich gnadenlos überfordern.

Lass Dich wenigstens gründlich untersuchen, ignoriere nicht eine eventuelle Herzerkrankung und folge den Empfehlungen bzw. Verordnungen des Arztes!

Antwort
von Winherby, 42

Ich will mal mit Radio Eriwan sprechen: Jain, es kommt drauf an. Hat der/die Betroffene einen Beruf der mit Transport von Mensch und Gut zu tun hat, - so z.B. Piloten, Lokfahrer, LKW-Fahrer, Busfahrer-, so ist es mMn schon die Aufgabe des Betroffenen, seinen AG darauf aufmerksam zu machen, dass er einen Infarkt hatte, - auch wenn dieser im Urlaub statt fand.

Man soll sich doch nur mal kurz vorstellen was passieren würde, wenn der Pilot sich während seiner Arbeitszeit (in 12000M Höhe) , oder der Fahrer des 40Tonners bergab, seinen 2. Infarkt nimmt. Ich weiss es nicht sicher, aber kann mir vorstellen, dass bei solchen Berufen im Arbeitsvertrag eine entsprechende Klausel steht, -allein schon aus versicherungsrechtlichen Gründen werden die AG sich diesbezüglich absichern. Soweit ich informiert bin, werden diese Risikoberufsgruppen genau deshalb auch in sehr kurzen Turns gesundheitl. untersucht. Wäre ja mehr als saublöd, den Infarkt dann zu verschweigen.

Meldepflichtig bei den Gesundheitsämtern, wie bei div. Pilzerkrankungen oder sonst. Infektionen die zu Epedemien führen können, ( siehe Ebola ) ist es sicher nicht.

Kommentar von Winherby ,

So, habe eine Seite gefunden die in etwa passt. Sehr interessant, besonders dieser Abschnitt:

Denn wer nicht fahrtüchtig ist und einen Unfall verursacht, kann sich strafbar machen, und es kann sogar passieren, dass die Haftpflichtversicherung verursachte Schäden nicht zahlen muss. Solche Schäden können im schlimmsten Fall in die Millionen gehen und eine ganze Existenz vernichten.

Der gesamte Artikel hier: http://www.bless-online.de/herzclub/autofahren_v.html

Antwort
von gerdavh, 51

Hallo, das ist nicht meldepflichtig - was für eine seltsame Idee. Meldepflichtig sind alle Erkrankungen, die hoch ansteckend sind und somit eine Gefahr für andere darstellt. Niemand muss seinem AG mitteilen, ob und welche Erkrankungen er im Urlaub hatte. Allerdings kann ich nicht so recht nachvollziehen, warum man ein Geheimnis daraus machen sollte, wenn man einen Herzinfarkt hatte. Im Gegenteil - ich würde das erzählen, schon allein, damit meine Kollegen bei einem weiteren Infarkt entsprechend handeln, also sofort bei den ersten Anzeichen eines zweiten Infarktes den Notarzt rufen. Wenn man im Urlaub einen Herzinfarkt hatte, liegt man üblicherweise dann im Krankenhaus, ist also krank geschrieben. Dann steht Dir (falls Du hier über Dich selbst schreibst) noch Urlaub zu. lg Gerda

Antwort
von Zhandra, 28

Weder ein Herzinfarkt noch eine andere Herzerkrankung sind meldepflichtig. Nicht gegenüber dem Arbeitgeber noch gegenüber den Behörden. Der Arbeitgeber braucht zwar eine Krankmeldung, da wird aber nicht darauf stehen, warum diese ausgestellt wurde. Es geht den Arbeitgeber schlichtweg nichts an. Ob dieser Vorfall im Urlaub stattgefunden hat spielt ebenfalls überhaupt keine Rolle.

Antwort
von Mahut, 26

Da eine Herzerkrankung keine keine Ansteckende Erkrankung und keine Seuche ist, ist die auch nicht Meldepflichtig,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten