Frage von bart89, 202

Herz oder Psyche - Was tun?

Hallo,

ich habe seit längerem "Herzbeschwerden". Angefangen mit häufigem Herzstolpern und immer wieder schnell aus der Puste. War sehr oft krank (Infekt) dieses Jahr.

Zwischenzeitlich wurde vieles untersucht (in den letzten 8 Monaten) - EKGs - Langzeit-EKGs - Blut mehrmals - Ultraschall vom Herz (mehrmals) - Thorax Röntgen (v.a. Lungenentzündung aber alles gut)

Es gab immer mal Phasen wo es besser war. Aber seit einigen Wochen ist es wieder vermehrt. Erst nur Herzstolpern und ständig aus der Puste. Mittlerweile habe ich sehr oft Schmerzen in der Brust und im linken Arm, außerdem oft ein beklemmendes Gefühl in der Brust. Der Arm fühlt sich oft schlapp und schwer an, schmerzt aber auch oft mi Bereich Ellenbogen, mal Hand, mal Unterarm. Teilweise sind es Schmerzen die ich durch bewegung provozieren und bessern kann, teilweise nicht. Das Selbe in der Brust. Da tut es so im linken seitlichen und linken unteren Bereich weh. Auch hier kann ich die Schmerzen zum Teil provozieren und lindern aber nicht immer (durch Bewegung / Drücken).

Ich habe mittlerweile riesen Angst vor einem Infarkt. Das sind ja die typischen Symptome, aber diese würden doch nicht über Tage kommen und gehen oder? Und selbst in Ruhe, und dafür beim Treppensteigen nicht? Luftnot, Schweißausbrüche etc. habe ich keine, bzw. wenn dann nur wenn ich mich reinsteiger und dann extreme Beklemmungen bekomme.

Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit wurde es z.B. sehr extrem, auch wieder totale Beklemmungen, Schmerzen etc. Habe dann kehrt gemacht um später zum Arzt zu gehen, nach einer Weile zurück im Bett wurde es besser. Nun aber wieder mehr.

Sind zwar auf der einen Seite die typischen Symptome aber auf der anderen Seite spricht doch alles sehr für Psyche oder? Und die schmerzen eher Muskeln / Knochen etc.?

Ich hatte schon häufiger Phasen mit "Herzbeschwerden" und absoluter Panik, war auch schon mehrfach in der NA mit Verdacht auf Herzinfarkt, da kam nie etwas raus. Alles in Ordnung. (Das ganze ist nun aber schon gut 8 Jahre her).

ICh denke im Moment zwar "diesmal fühlt es sich aber anders an, diesmal ist wirklich was" aber ich glaube ads habe ich damals auch jedes Mal gedacht wenn es wieder kam.

Sollte ich lieber nochmal zum Arzt / Krankenhaus oder einsehen, dass es die Psyche ist? Wie kann ich denn "Normale" Arm- und Brustschmerzen von Herzbeschwerden abgrenzen?

Danke für eure Tipps !!!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo bart89,

Schau mal bitte hier:
herzinfarkt psychose

Antwort
von Taigar, 199

Du hast fast die identische Frage doch schon am 1.11 und am 4.11 gestellt und 6 umfangreiche Antworten erhalten. Mir ist bisschen unklar was du dir jetzt von der neuen Fragen erhoffst.

Bei dir wurden einige Untersuchungen gemacht wie z.b Langzeit EKGs, Ultraschall und Belastungs EKG´s .. Es wurde nichts gefunden, die Möglichkeiten sind ausgeschöpft denn für invasive Eingriffe fehlen die Anhaltspunkte und Risiko und Nutzen steht dementsprechend in keinem Verhältnis.

Du schleppst sicher keine 14 Tage Herzinfarktsymptome mit dir rum, zumal es nur Symptome sind die du selbst wahrnimmst und kein Arzt.

Wenn das ganze schon dein Alltag so beeinträchtigt dass du sogar der Arbeit fernbleibst dann wird es allerhöchste Zeit eine Therapie wegen deiner Herzneurose anzufangen .. Mehr kann man nicht sagen sorry.

Antwort
von evistie, 172

Alles spricht dafür, dass Du eine Herzneurose hast. Aber Du kannst es ja mal selbst testen: https://www.angst-panik-hilfe.de/herzneurose-herzphobie-test.html

Wenn Du meinst, "das passt", dann kannst Du dort auch lesen, was Du dagegen tun kannst: eine Psychotherapie.

Weitere derartige Fragen von Dir hier in diesem Laienforum halte ich hingegen für wenig zielführend.

Antwort
von TIm9841, 76

Ich würde Aufgrund der bisher vorgenommenen Untersuchungen dir einen Infarkt auch gerne Ausreden. Solltest du jedoch gar keine Ruhe finden rate ich dir, ein Herz MRT (Magnetresonanztomographie) zu machen.

Die Wartelisten sind sehr lang. 
Am schnellsten bekommst du dort einen Termin, wenn du stationär eingewiesen wirst, was aber nur tun solltest, wenn du wirklich UNBEDINGT diese Gewissheit brauchst. (Ansonsten ist es ein Verschwendeter Platz auf der Warteliste)

Auch wenn ein Herz MRT nicht grade angenehm ist, (ich habs selbst erst vor 2 Wochen gehabt) sollte dies Ohne Befund ausfallen, kannst du dir sicher sein, dass bei deinem Herzen alles in Ordnung ist. Denn genauer als ein MRT kann man es momentan kaum machen.

Ich wünsche dir Alles Gute!

Antwort
von bart89, 131

also "eigentlich" habe ich meine Sorge/Angst was Herzinfarkt & Co. angeht gut im Griff bzw. kaum. Aber diese Symptome machen mir einfach große Angst, gerade weil sie auch nicht durch reinsteigern kommen sondern von alleine. Vorallem diese Schmerzen in Arm und Brust und gleichzeitig Beklemmungen. Und dadurch eben Angst und das Gefühl mein Herz schlägt komisch, und Schwindelgefühl etc. Und das ganze nun seit Tagen.

Aber laut Arzt sieht das EKG normal aus, er kann zwar auch sonst keine Ursache finden aber er "glaubt" nicht, dass es vom Herz kommt, dafür sei ich zu jung.

Kommentar von Taigar ,

Wenn du dich nicht reinsteigern würdest, würdeste nicht innerhalb weniger Tage die Frage zig mal stellen .. Also red dir bitte nicht ein dass du deine Angst im Griff hast ..

Die EKG´s sind normal, Ultraschall auch, Arzt sagt es kommt nicht vom Herz .. Mehr ist da nicht zu sagen .. Obs dir gefällt oder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community