Frage von Lisssel, 20

Heilfasten und Periode, Tips

Hallo,

Ich war vor einiger Zeit magersüchtig habe es geschafft, die Magersucht hinter mir zu lassen. Jetzt beträgt mein BMI 21,6. Ein fataler Fehler ihn auszurechnen und nach Möglichkeiten zu googlen, wie ich ihn schnell runter bekomme.

Naja ich habe mich fürs Heilfasten entschieden- 10 Tage so der Plan. Meistens endet dieses "Fasten" aber mit der Sucht. Ich möchte wieder einen BMI von 19 haben. Ich möchte ja gar nicht magersüchtig, sondern einfach nur am untersten Rande des BMIS liegen.

Hat jemand vlt Tips, was ich beachten muss, um nicht umzukippen oder mich zu gefährden? Nehme ich schneller ab wenn ich das in der Zeit meiner Periode mache ? Bzw ist das eine Kontraindikation?

Heilfasten hat im Internet wirklich gute Kritik. Erstaunlicherweise ist mein Magen irgendwie völlig gelassen. Ich habe heute angefangen aber der hat sich noch nicht ein einziges mal beschwert.

Naja er findet Essen genauso widerlich wie ich. Bitte gebt mir Tips, wie ich ca. 7 -8 kg ohne magersüchtig zu werden, herzunterbekomme.

Was macht man gegen den ekelhaften Mundgeschmack?

Antwort
von gerdavh, 8

Hallo, ein BMI von 21,6 ist ein guter Wert. Ein Mensch wie Du sollte auf keinen Fall fasten, dann fällst Du bestimmt wieder in die Magersucht zurück. Lass das bitte bleiben. Ich könnte mir vorstellen, dass es viel Kraft und Energie gekostet hat, sich von der Magersucht zu befreien. Dann war alles umsonst. Wenn Du mich fragst, bist Du was Essen angeht, ohnehin noch lange nicht gesund, da Du schreibst, es sei widerlich. Essen ist was Schönes. Ich wünschte, ich könnte wieder essen wie früher (hat bei mir aber andere Ursachen). Wie groß bist Du und was wiegst Du jetzt? lg Gerda

Kommentar von Lisssel ,

Ich bin 161 cm klein und wiege im moment 57 kg. Vor einem jahr hatte ich noch 48 kg. Aber das wurde irgendwie mehr, dadurch dass ich eben wieder anfing, gerne zu essen und medikamente nahm usw.

Vor ca. einem Jahr war mein niedrigstes Gewicht wie geschrieben 48 kg.. Eigentlich noch kein Grund zur Sorge aber ich bin zusammen gebrochen und mit dem Krankenwagen im Krankenhaus gelandet, weil ich gar nix mehr gegessen habe. Dort haben sie mir infusionen verabreicht und ich durfte wieder gehen. Aber nach nicht mal drei Schritten aus der Notaufnahme heraus, wurde mir arg schlecht, weil mir nat auch kalium oral gegeben wurde. Ich hatte keine wahl. Ich musste zurück, weil mama nicht bereit war, mich abzuholen. Dann saß ich da und bin aus dem Erbrechen nicht mehr rausgekommen. Ich bin nochmal zusammengebrochen und sie setzten mich auf Tavor usw. und behielten mich dort.

Ich habe Angst davor, dass sowas nochmal passiert.

Ich ging am nächsten Tag und schaffte den Weg alleine.

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Lisssel, dass Du zugenommen hast, liegt bestimmt auch an den Medikamenten. Du bist nicht zu dick!! Wenn Du jetzt durch das Fasten wieder daran Gefallen findest, dünn zu sein, musst Du wieder in die Klinik. Das wäre doch furchtbar, oder? Bitte nicht fasten!! Wenn Du momentan unglücklich mit Deinem derzeitigen Gewicht bist, iss doch einfach mehr Gemüse und Joghurt, aber höre nicht auf zu essen. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Diese Waagen, die den Fettanteil anzeigen, kannst Du übrigens alle vergessen. Ich leide seit Monaten unter einer schweren Parageusie und wiege derzeit leider nur noch 48 kg, meine Waage zeigt mir einen BMI von 38 % und ich bin schlank wie ein Otter. Ein Mensch wie Du sollte so eine Waage gar nicht besitzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten