Frage von SumiyoshiSan, 9.948

Heftige Rückenschmerzen beim Atmen/Husten

Guten Abend,

war letzte Woche erkältet. Zuerst Halsschmerzen die nach zwei Tagen verschwanden und dann "leichte Bronchitis" - also am Anfang hat das Brustbein geschmerzt, aber der Husten war nicht sonderlich produktiv - minimal.

Nun fühlte ich mich eigentlich wieder besser. Jedoch haben sich seit ca. 2 - 3 Tagen Schmerzen beim tief einatmen und husten entwickelt. Heute war es so schlimm das ich zum Lungenfacharzt bin. Da war keiner mehr also bin ich in die Uni-Klinik zum Notdienst.

Dort wurde Blut abgenommen und ein Röntgenbild der Lunge gefertigt.

Lt. Arzt würde beides OK aussehen.

Damit hab ich mich dann auch erstmal abgefunden. Als ich dann auf dem Heimweg war, bin gelaufen, wurden die Schmerzen so stark das ich kaum atmen konnte. Beim Husten ist es noch schlimmer geworden. Weniger auf der Brust, aber extrem im Rücken. Vertikal relativ mittig und horizontal mehr auf der linken Seite. Ein richtig übles stechen.

Bin mir jetzt sehr unsicher was das sein könnte und was ich tun sollte?

Ist es möglicherweise nur heftiger Muskelkater? Kann eine Lungenentzündung auch so versteckt sein? Oder können das auch Symptome vom Herzen sein?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo SumiyoshiSan,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Rücken

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 9.948

Hallo, es gibt keine versteckten Lungenentzündungen. Wenn das RöBild nichts gezeigt hat und die Blutwerte in Ordnung sind, bist Du einfach schwer erkältet. Deine Schmerzen in der Brust können vom falschen Husten kommen. Wenn man husten muss, sollte man immer in ein Kissen husten oder wenigstens den Arm vorhalten, damit die starken Vibrationen, denen der Körper bei starkem oder länger anhaltenden Husten, gedämpft werden. Hast Du es schon mal mit Inhalationen probiert? Auch Einreiben der Brust mit ätherischen Ölen oder Salben hilft hier sehr gut. lg Gerda

Antwort
von bethmannchen, 5.863

Du wirst tatsächlich Muskelkater vom Husten haben; und das kann sehr schmerzhaft sien. Die meisten Menschen husten auch falsch.

Wer ständig einen Hustenreiz verspürt, sollte dem nicht immer wieder sofort nachgeben, sondern lernen, das "eine Weile auszuhalten". Anstatt immer wieder ineffizient "herumzuhüsteln" sollte man seltener aber regelmäßig gründlich abhusten, damit die Bronchien dann richtig gereinigt werden.

Jedes Räuspern heizt nur den nächsten Hustenreiz an, weil in den Bronchien nicht wirklich etwas passiert. Dagegen helfen auch keine Hustenbonbons, Hustenstiller oder Gurgeln, denn das Problem sitzt unterhalb des Kehldeckels, wo deren Wirkstoffe gar nicht hin kommen.

Ständige kleine, leise Räusperer befördern auch nicht genug Schleim aus den Tiefen der Bronchien. Um mehrmals täglich effizient abzuhusten dann nicht die Schultern hochreißen, einen großen Happen aus der Luft beißen, um dann wie Karo der Hofhund herum zu bellen, sondern in Etappen abhusten.

Dazu in Aufrechter Haltung fast ganz ausatmen, kräftig räuspern - fünf Atemzüge später etwas weniger weit ausatmen, kräftige räuspern - noch fünf Atemzüge später noch etwas weniger weit ausatmen, kräftige räuspern - usw. Nach einigen Malen ist fast aller Schleim aus den Bronchien bis vor den Kehldeckel befördert, und kann dann mühelos abgehustet werden.

Das nennt sich auch Bronchialtoilette. Danach sind die Bronchien nämlich wieder für eine Weile wirklich frei, und es kommt nicht mehr so schnell zu einem neuen Hustenreiz.

Und dann gibt sich auch dein Muskelkater.

Antwort
von Cliclo, 4.022

Eventuell Rippenfellentzündung. Da können Flüssigkeiten aus der Lunge herausströmen und die Atemnot ist groß. Ich würde das vom Arzt nochmal genauer anschauen lassen! 

Antwort
von sandro1983, 6.860

Hallo,

naja eine Lungenentzündung sieht man eigentlich auf dem Röntgenbild also wenn du eine hättest dann hätte dir der Arzt das sicherlich schon gesagt.

Für mich klingt das nach einen Eingeklemmten Nerv irgendwo. Ich glaube mich daran zu erinnern das ich sowas auch schon hatte vor ein paar jahren konnte kaum Atmen so schlimm war es. Habe dann an der richtigen stelle eine Spritze bekommen und den Rücken warm gehalten und nach ein paar Tagen war alles wieder ok.

Kommentar von SumiyoshiSan ,

Daran hab ich auch gedacht. Aber wär der Schmerz dann nicht eher durchgehend?

Beim Husten ist es manchmal unerträglich. Oder beim schnell einatmen. Wie ein Messer im Rücken.

Kommentar von sandro1983 ,

Das kann eine Rippenblockade sein...

Rippenblockaden

Dieses Leiden wird fast immer durch schnelles, unkontrolliertes Drehen des Oberkörpers ausgelöst. Tennis, Golf, Squash, Badminton etc. sind typische Sportarten, die hierfür ursächlich sind. Symptomatisch ist ein messerscharfer Schmerz im Rücken, leicht seitlich der Wirbelsäule. Atmen, Husten, Niesen und Bewegungen in den Schmerz hinein verschlimmern die Schmerzsymptome. Normalerweise ist die Behandlung unproblematisch. Dem erfahrenen Chiropraktor gelingt in kurzer Zeit die Abgrenzung zu anderen Ursachen. Danach sorgt er mit einem gezielten chiropraktischen Eingriff für die ersehnte Beschwerdefreiheit, die sich einige Tage nach dem Abklingen noch vorhandener Weichteilentzündungen im Bereich der Blockade einstellt.

http://www.chiropraktik-holmann.de/brust-wirbel-saeule.html

Kommentar von sandro1983 ,

Das ist selbstverständlich nur eine vermutung aber es würde gut zu den von dir genannten Symptomen passen. Trotzdem solltest du Morgen bei deinem Hausarzt vorstellig werden!

Kommentar von SumiyoshiSan ,

Wüsste zwar nicht wie das entstehen konnte, aber es trifft doch recht gut zu. Werde dann hoffentlich morgen zum Arzt gehen können.

Danke für die Infos :)

Kommentar von sandro1983 ,

Gern ;) Gute Besserung!

Kommentar von SumiyoshiSan ,

Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community