Frage von timo2345, 19

Hautausschlag im Gesicht, woher?

Hallo, ich hab bestimmt schon seit 2-3 Jahren solche Hautquaddeln im Gesicht. Rote Stellen, wo sich Wasser unter der Haut bildet. Mal mehr, mal weniger. Aber nie komplett weg. Es sieht nicht alzu schlimm aus, aber es stört mich schon. Deswegen war ich auch beim Hautarzt und da habe ich einen Nahrungsmittelallergietest gemacht, dabei ist aber nichts rausgekommen. Danach hat er mir gesagt, das es ganz normal sei und das man sich da keine weiteren Gedanken machen muss, weil es auch durch Stress kommen könnte. Nur habe ich so gut wie nie bzw. eher selten Stress. Auch nehme ich keine Medikamente ein, die eine solche Nebenwirkung hervor rufen könnten. Eine Schmuckallergie kann es auch nicht sein, weil ich keinen Schmuck trage. Weiß jmd vll weiter? Es muss doch irgend einen Auslöser geben? Kann es vielleicht ein organisches Problem sein?

Antwort
von StephanZehnt, 19

Hallo Timo,

Du schreibst viel über das was aus zu schließen ist. Aber wie sieht es aus hast Du öfters Durchfall oder Bauchprobleme. Hast Du Dich schon einmal mit Histaminunverträglichkeit beschäftigt? Wie sieht es mit der Kosmetik aus ändert sich da etwas wenn Du einmal etwas Anderes nimmst? Hast Du schon Waschgel verwendet. Was hat eigentlich der Dermatologe gesagt zu deiner Hauterkrankung - hat er schlicht ein Rezept für Cortisonsalbe ausgestellt? Ist Dein Problem im Winter besserß

Das heißt Du musst auf Spurensuche gehen es gibt Seiten wie diese http://jucknix.de/hautausschlag-bilder/

Nun kann man in dem Link das Wort Hautausschlag auch ersetzen mit Hautkrankheiten... Es gibt auch eine Seite die sich DermIS nennt auf solchen Seiten kann man viel erfahren samt Bildern zum vergleichen.

VG Stephan

Kommentar von timo2345 ,

Hallo Stephan, danke für deine Antwort. Also Durchfall habe ich nicht, aber manchmal Sodbrennen, aber das hängt (glaube ich) nicht mit den Hautproblemen zusammen. Kosmetik benutze ich keine. Der Dermatologe hat mir gar kein Rezept ausgestellt, er hat einfach nur gesagt, das ich mir darüber keine Gedanken machen muss, weil es Gen bedingt ist und manche Menschen zu solchen Hautquadddeln neigen. Was ich aber schon ziemlich seltsam finde, da ich die Quaddeln erst seit ca. 2-3 Jahren habe und kein anderer meiner Familie ähnliche Symptome aufweist. Winter und Sommer ist kein Unterschied zu erkennen.

Kommentar von StephanZehnt ,

Hallo Timo , es wird Dir leider nicht viel übrig bleiben als noch einmal zu einem (anderen) Hautarzt zu gehen und den ganz gezielt zu fragen was das ist. Es gibt da eine Homepage alle-hautkrankheiten da stehen so ca. 120 Erkrankungen da. Wenn man weis um was es geht kann man zumindest die Symptome mindern.

Meine Annahme Exanthem oder die genannte Histaminunverträglichkeit http://www.onmeda.de/symptome/hautausschlag.html

VG Stephan

Kommentar von timo2345 ,

Hallo Stephan, danke für deine Antwort. Also ich habe in ein paar Wochen wieder ein Termin beim gleichen Hautarzt (wegen einer anderen Sache). Da werde ich ihn einfach mal direkt auf eine Histaminunverträglichkeit ansprechen. Eigentlich kann er sich doch eine genauen Untersuchung nicht verweigern, oder? Ich meine, ich würde echt gerne wissen woher die Wassereinlagerungen kommen. Gerade weil ich im Internet noch andere schockierende Dinge dazu gefunden habe, wie mögliche Nierenerkrangungen oder Leberentzündungen. Das kann einem richtig Angst machen.. LG

Antwort
von Hooks, 10

Meist ist sowas zurückzuführen auf Vitamin-B-Mangel oder eine Störung der Aufnahme desselben im Darm.

Wenn Du ein bißchen Geld ausgebe willst, empfehle ich Dir das Buch aus meinem Tipp: http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/neurodermitis-selbst-behandeln---hilfe-ist-... Gerade wenn keine Allergie vorliegt, ist das sehr wahrscheinlich. Es ist wirklich sehr sehr interessant, habe heute wieder stundenlang darin geschmökert (bin gerade bettlägerig krank)


Du kannst auch mal unter den verschiedenen Mangelsymptomen suchen, z.B. hier vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=27be38b82019eb866ac02d75a19f6385&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=444&mode=showarticle&artid=394&arttitle=Mangelsymptome&, geh auch mal die anderen Vitamine durch.


Frau Knaak gibt in ihrem Buch eine Übersicht über die Mangelerscheinungen, die aus Lehrbüchern der Inneren Medizin hat; vielelicht kommst Du auch an so etwas heran. Hackeberg Pathophysiologie), Overzier (Systematik der inneren Medizin) und Piper, Innere Medizin. Unglaublich, welche Schäden am Menschen aufterten, wenn es an den B-Vitaminen nicht stimmt!


Für Haut und Nerven gleichzeitig verantwortlich sind vor allem B2, B3 (Niacin), B5 (Pantothensäure), B6, B12 und Folsäure. Du kannst Dir ein gutes Komplex-Mittel kaufen, in dem diese Dinge drin sind. (Niacin ist gegen Bläschen und Krusten, aber nicht mehr als 60 mg am Tag, sonst gibt es wieder mehr Pickel.) Auswahl gibt es bei Medizinfuchs.de Das von ratiopharm und Lichtenstein sind gut, aber es gibt auch noch andere. Mach Dich mal selber schlau.


Achte auch auf rechtsdrehende Milchsäuren, damit die Vitamine auch im Darm aufgenommen werden.

B1 ist dann besonders wichtig, wenn Du gerne Süßes, Nudeln oder gekauftes Brot ißt.

vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=27be38b82019eb866ac02d75a19f6385&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

Kommentar von timo2345 ,

Danke für deine Antwort, aber am Vitamin B Mangel liegts bestimmt nicht. Den habe ich nämlich schon vor ein paar Monaten mal untersuchen lassen. Der liegt im Soll-Bereich.

Kommentar von Hooks ,

Welches B hast Du untersuchen lassen? M.W. kann man nicht alle untersuchen. Das wechselt doch auch ständig! Und was vor Monaten war, muß heute nicht mehr gelten.

Von B1 weiß ich es, das wird für die KH-Verdauung gebraucht, und sobald Du Brot, Kuchen, Nudeln, Schokolade etc. ißt, wird das verbraucht und muß zugeführt werden.


Was meinst Du mit Quaddeln? Punkte, Bläschen, Flächen mit oder ohne Borken?


Rote Flächen können auch durch Kalimangel kommen. Das kannst Du beseitigen, indem Du Saft von mehligen (!) Kartoffeln trinkst, 3x am Tag. Vorwiegend festkochend geht auch noch, die festkochenden nicht.

Kommentar von Hooks ,

Wenn es Pickel sind wie Akne, die können durch Einnahme von Hefe (die normale aus dem Kühlregal) besser werden, täglich ein daumennagelgroßes Stück.

Kommentar von timo2345 ,

Es sind rote Flächen, die sich weich anfühlen, weil Wasser darunter ist.

Antwort
von anonymous, 10

Hallo,

es könnte Periorale Dermatitis sein, bei mir sagten die Ärzte, dass es Akne ist und haben Salben gegen Akne verschrieben, es hat aber nicht geholfen. Ich war bei vielen Ärzten und immer das gleiche. Aber vor kurzem hatte ich einen neuen Arzt gefunden und sagte, dass es Periorale Dermatitis ist und jetzt sieht es bei mir viel besser aus. Hier gibt es Info darüber: http://perioraledermatitis.info/

MfG

Kommentar von timo2345 ,

Also wie Akne siehts ganz bestimmt nicht aus..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community