Frage von papa21, 199

Hautausschlag bei innerer und äußerlicher Wärme?

Hallo an alle Forummitglieder, ich habe seit einigen Wochen einen Hautausschlag, den ich und auch die Ärzte nicht wirklich erklären können. Dieser Ausschlag stört mich garnicht, aber es ist verbunden mit einem unerträglichen Stechen/Pieken/Jucken auf der Haut.

Kurz zur Vorgeschichte. Bei mir sind keine Allergien bekannt, ich hatte noch nie Hautprobleme, bis auf trockene Haut und nie einen Ausschlag. Ende Januar hatte ich eine Kehlkopfentzündung, daher habe ich aufgehört mit Sport. Die Entzündung hielt bis zum 10. Februar an und verschwand ohne die Einnahme von Medikamenten. Im Anschluss habe ich unsere Küche gestrichen und gemerkt, dass mein Körper juckt/piekt. (Das pieken begann aber schon ein paar Tage vorher, ganz leicht.) Nach dem das Schwitzen begann - keine Probleme mehr. Das ist nun einige Wochen her und seit dem nahm das ganze einen starken Verlauf, der mich nun hier her bringt, auf der Suche nach Alternativen.

Ich fasse die ganze Story mal Stichwortartig zusammen:

  • Stechen/Pieken begann vor einigen Wochen leicht und wurde bis heute immer stärker
  • zu Beginn kamen dann Quaddeln dazu, diese wurden im Verlauf zu roten Punkten und sind nun teilweise auch Flächendeckend rot
  • Die Probleme beginnen bei jeglicher Verbindung mit Wärme: Warmer Raum, Nervorsität, Aufgeregtheit, Ärger, Freude, Erschrecken, Niesen
  • Bisher habe ich dagegen folgende Medikamente bekommen, die alle samt auch in höheren Dosen nichts gebracht haben: Fenistil Tabletten, Cetirizin Tabletten, Loratadin Tabletten
  • Krätze wurde ausgeschlossen, Meine Ärztin tippt auf Nesselsucht
  • Blutwerte sind top, keine Entzündungen, keine Infektionen, keine Allergien, auch die Schilddrüse ist super, wie meine Ärztin mir sagte

Ich habe eigentlich schon alles probiert, aber nichts bringt Besserung. Sport habe ich hin und wieder probiert um endlich wieder richtig schwitzen zu können, da ich dachte, dass es daran liegen würde, aber auch nach Wiederholungen keine Besserung. Wir haben zu Hause nichts verändert. Waschmittel, Duschgel, Ernährung. Das haben wir nun schon hundert Mal zurück überlegt. Gesundheitlich geht es mir ansonsten (auch vorher) bestens. Etwas Rücken und Nacken, aber das ist mir lange bekannt und dafür mache ich Gymnastik und wenn ich mal wieder könnte, Sport. Zur Zeit nehme ich seit 7 Tagen keine Tabletten mehr, es ist weder besser, noch schlechter geworden. Wenn es die Nesselsucht sein sollte, dann müssten doch zum einen irgendwelche Medikamente das Problem lindern und zum anderen irgendwo eine Ursache sein, oder?

Ich habe schon so viel im Netz gelesen und ausprobiert (Sport, Sauna, Viel Wasser trinken,etc), aber nichts half bisher. Dieses Stechen/Pieken auf der Haut ist teilweise unerträglich und bei 3 Kindern ist das Unterbinden von Emotionen und Konfrontationen mit den oben genannten Punkten unvermeidbar. Außerdem ist das ja kein Leben, jeglicher Freude, Wärme, Aufregung aus dem Weg zu gehen. Ich hoffe, dass hier jemand ein paar Tipps hat.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Hooks, 118

Nach dem Buch von Sophie Ruth Knaak "Neurodermitis" könnte ein Vitamin-B-Komplex-Mangel schuld daran sein.

Vielleicht hast Du etwas getan, so daß Dein Körper die B-Vitamine nicht mehr richtig aufnimmt oder vermehrt verbraucht. Vielleicht kommt das auch durch eine Entzündung im Körper.

Möglich wäre auch ein Magnesiummangel durch den Stress, denn Magnesium ist verantwortlich für über 300 Enzymreaktionen. Vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer.

Such einmal im Netz oder in einem medizinischen Lexikon nach den einzelnen Namen der B-Vitamine, vor allem der B2-Gruppe (Riboflavin, Niacin, Pantothensäure...) und deren Mangelsymptomen.

Schwitzen schwemmt Nährstoffe aus, vor allem Magnesium. Alkohol und Sport auch.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten