Frage von healingprocess 24.02.2013

Haut (kribbelt, brennt, juckt) duenner, Knochen/Adern durchscheinender, Benommenheit

  • Antwort von bethmannchen 24.02.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich gehe persoenlich davon aus dass das ganze von einer Methanolvergiftung herruehrt,

    gerade nachdem ich ein Wasser getrunken habe, das mir verdaechtig vorkam und direkt am gleichen Abend die Symptome aufgetreten sind, habe ich halt diesen Methanolverdacht.

    Methanol hat einen alkoholartigen Geruch. Das kann man nicht aus Versehen wie Wasser trinken. Dosen ab 0,1 g Methanol pro kg Körpergewicht sind gefährlich, über 1 g pro kg Körpergewicht lebensbedrohlich.

    Wären da noch Abbauprodukte von Methanol in deinem Körper ( Formaldehyd, Ameisensäure usw.) hätte man sie beim Bluttest gefunden, und deinem Arzt hätten die Haare zu Berge gestanden.

    Die Vergiftungssymptome einer Methanolintoxikation verlaufen in drei Phasen. Direkt nach Aufnahme von Methanol zeigt sich wie beim Ethanol ein narkotisches Stadium, die berauschende Wirkung ist jedoch geringer als bei Ethanol. Nach der Latenzphase treten Kopfschmerzen, Schwächegefühl, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, beschleunigte Atmung auf – die Folgen der sich ausbildenden metabolischen Azidose. Charakteristisch für die dritte Phase, die Azidose, ist die Schädigung von Nerven, insbesondere des Sehnervs (Nervus opticus). Sehstörungen, die wieder zurückgehen können, entstehen zunächst durch Ödeme an der Netzhaut und Degeneration des Sehnervs.

    Wenn ich mir deine Symptome ansehe, dann passt es nicht auf eine Methanolvergiftung.

    Kann es sein, dass du hypochondrisch veranlagt bist? Du bringst hier nämlich Symptome, die nicht zueinander passen könnten. Möglicherweise hast du eine leichte Bronchitis, aber mehr auch nicht.

  • Antwort von Hooks 25.02.2013

    Du schreibst von Neurodermitis. Beim Lesen Deiner Symptome kam mir auch gleich der Verdacht auf B-Mangel. (Kribbeln, brennende Augen...) Die B-Vitamine haben ja meist mit Haut und Nerven zu tun, deshalb wirken sie auf beides. Das würde auch Deine schlechte nervliche Verfassung erklären.

    http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=c13bde281f1945c246bc79527d1... Lies Dir das mal durch.

    Bitte schau in meinen Tipps nach, da habe ich ein Buch vorgestellt. In Deiner Situation wäre es für Dich sehr hilfreich, das zu lesen, scheint mir. Die Verfasserin zeigt auch auf, wie man gute Fragen stellt, um an Antworten heranzukommen.

    Alles Gute für Dich und gute Besserung!

  • Antwort von koalamaus 24.02.2013

    Bist du der Histaminproblematik mal nachgegenagen? Versuche doch mal für einige Zeit auf Histamin zu verzichten und gezielt auf deine Ernährung zu achten. Vielleicht bekommst du es mit der Ernährung in den Griff.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!