Frage von Biggi29, 38

Haut geschädigt durch falsche Creme?

Hallo, es geht hier um meine Tochter (3 Jahre alt). Ich habe ihr vor ca. 1/2 Jahr in den Kindergarten eine Wind- und Wetter Creme mitgegeben. Natürlich für draußen! Aber die Kindergärtnerinnen haben ihr JEDEN Tag das Gesicht damit eingecremt. Ihre Wangen sind schon seit Wochen rötlich und sehen aus wie die Haut eines alten Mannes. Rissig, rote Äderchen und sehr dünn. Jetzt meine Frage: heilt das wieder und wird sie wieder schöne, weiche Haut bekommen?? Und kann ich das irgendwie unterstützen? Vielen Dank für dieses Forum hier! Ich hoffe, Sie können weiterhelfen :-/

Antwort
von StephanZehnt, 27

Hallo Biggi,

ich als Mutterwürde einmal auf die Inhaltsstoffe solcher Wind und Wettercremes schauen. Da steht als erstes Aqua also Wasser. Nun habe ich schon mehrfach geschrieben das Creme mit einem hohen Wasseranteil deutlich schädlich ist. Weil eine hohe Feuchtigkeit hier Wasser eine Verdunstungskälte erzeugt, dies hat zur Folge das die Haut regelrecht austrocknet. Gerade bei der Haut von Babys und Kleinkindern die noch sehr zarte Haut haben fatal.

Keine Ahnung ob man glaubt ich erzähle irgend einen Mist wie auch immer hier kann man unter Auf den Inhalt kommt es an genau dies nachlesen.

http://www.apotheken.de/gesundheit-heute-news/article/trockene-haut/

Da in dem Link schreibt man Zitat - Wenn das Wasser in den Cremes verdunstet, kann die so entstandene Verdunstungskälte bei Minusgraden zu Erfrierungen führen.

Nun war es sicher im letzten Winter nicht ganz so kalt stimmt aber die Verdunstungskälte trocknet die Haut aus das Resultat sieht man nun. Ich kann aber von hier aus nicht sagen wie ausgeprägt das Problem ist bei Deinem Kind - es könnte evtl. nützlich sein mit dem Kind zum Dermatologen zu gehen. **

Bis dahin würde ich einmal in einer Drogerie nach Wind und Wetter BALSAM nachfragen (Babykosmetik)da steht drauf Wasserfrei und das dünn auftragen. Ja und das dünn auftragen. Nun und ich würde auch keine Seife mehr im Gesicht verwenden entweder Waschemulsion ph 5,5 oder es gibt bei der Babykosmetik je nach Drogerie Kopf bis Fuß Waschgel oder Waschbalsam und dann steht als Tensid Lauryl Glucoside drauf das ist ein Tensid auf Zuckerbasis was sehr schonend ist.

Im Normalfall steht zumeist drauf Sodium Laureth Sulfate drauf ein sehr billiges Tensid was die Haut eher austrocknet.

Also einmal schauen Kosmetik keine Seife andere Creme und einmal überlegen ob ein Arztbesuch sinnvoll ist. Denn wenn das u.U. noch anfängt was weis ich zu jucken und das Kind kratzt könnte es nicht unbedingt ... besser werden.

Wenn es nun in den nächsten Wochen wärmer wird trotzdem die Haut weiter pflegen - ja und lieber zwei-dreimal dünn auftragen als einmal viel zu viel.

So ich hoffe das hilft Dir drei Millimeter weiter ...

VG Stephan

Antwort
von elliellen, 19

Hallo!

Du solltest unbedingt mit den Kindergärtnerinnen reden, dass sie die Kleine nur dann eincremen, wenn es nötig ist. Bei "normalem" Wetter brauchen Kinder gar keine Creme, höchstens im Winter oder an sehr stürmischen Herbsttagen. In den Sommermonaten wäre eine Sonnenschutzcreme eher sinnvoll, die hatte ich damals auch bei meinen Kindern immer im Kindergartenfach liegen.

Ich würde mit der Kleinen mal zu eurem Kinderarzt gehen, von normaler Kindercreme dürfte die Haut eigentlich nicht so stark geschädigt werden. Vielleicht ist die Kleine ja auf einen Inhaltsstoff allergisch oder sie hat sehr empfindliche Haut.

Nimm diese Creme am besten mit zu deinem Arzt und achte darauf, dass sie damit nicht mehr eingecremt wird. Schau mal nach Bioprodukten, davon gibt es auch Sonnencreme. LG

Antwort
von LucyLai, 19

Geh mal mit der Kleinen zum Kinderarzt oder besser noch zum Hautarzt. Mir scheint, die Haut des Kindes ist irritiert und die Creme ist vermutlich die Ursache. Jetzt aber irgendeine andere Creme zu nehmen wäre leichtsinnig. Der Arzt sollte sich die Haut anschauen und sagen, wie die Behandlung erfolgen muss, damit die Irritationen wieder verschwinden.

Antwort
von Leilaw, 15

Ich würde auf alle Fälle mal mit deiner Tochter zu einem Hautarzt gehen. Ob jetzt tatsächlich die Creme daran schuld ist, kann der am besten beurteilen. Es gibt viele verschiedene Wind- und Wettercremes. Ist der Wasseranteil dieser Cremes sehr hoch, dann trifft das zu, was StephanZehnt sagt: die Haut wird ausgetrocknet. Da das aber gerade bei Wind und Wetter sehr schlecht wäre, würde es mich irgendwie wundern, wenn gerade eine Schutzcreme für Wind und Wetter so zusammengesetzt wäre ... aber unmöglich ist es natürlich nicht.

Hier kommt es also auf die Zusammensetzung der verwendeten Creme an. Ohne Infos darüber können wir nicht beurteilen, welche Wirkung die Creme haben kann. Aber wie gesagt, nachdem deine Tochter sowieso ernsthafte Hautprobleme hat, würde ich nicht lange zögern und zum Hautarzt gehen, Creme als mögliche Schuldige hin oder her. Gute Besserung an deine Tochter!

Kommentar von StephanZehnt ,

Die Zusammensetzung der Wind und Wetter Creme von Bü.. z.B.

Aqua, Isopropyl Palmitate, Butylene Glycol, Polyglycerol-3 Diisostearate, Glycerin, Hexyldecanol, Hexyldecyl Laurate, Panthenol, Zinc Stearate, Butyrospermum Parkii Butter, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Polyglycerol-3 Polyricinoleate, Cera Alba, Heliotropine, Tocopheryl Acetate, Tocopherol, Zinc, Sulfate, Parfum, Citric Acid.

http://www.nokomis.at/Inhaltsstoffe/Schadstoffe/schadstoff_tabelle.htm

Kommentar von Leilaw ,

Hm. Ich hab das hier überflogen: http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=91568&bernr=07

Danach waren die meisten dieser Cremes sehr gut. Aber die Inhaltsstoffliste liest sich schon sehr chemisch :-).

Dass Wasser an erster Stelle steht, muss jedoch noch nichts heißen. Ich stelle selbst immer wieder Kosmetik her und in einer Öl-in-Wasser-Emulsion ist nun mal ein hoher Anteil an Wasser vorhanden. Zumal man ja auch nicht weiß, um wie viel Prozent Wasser es sich tatsächlich handelt (nur, dass es mehr ist als all die anderen Inhaltsstoffe). Wichtig sind die anderen Stoffe; Glycerin z.B. bindet das Wasser in der Haut, verhindert also das Verdunsten und wäre grundsätzlich in Ordnung. Isopropyl Palmitate ist ein Rückfetter, der höchstens in Verdacht steht, Mitesser zu fördern. Am meisten würde mich das Parfüm stören. Da lobe ich mir doch die selbstgemachte Kosmetik, da weiß ich wenigstens, was drin ist :).

Für Babys Haut würde ich aber auch im Zweifelsfall wasserfreie Produkte empfehlen, ganz wie du ja auch sagst. Oder reine Öle (Mandelöl z.B.).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community