Frage von Morwena, 14.9 Tsd.

Hausmittel um die Periode zu bekommen?

Hallo,

ich brauche etwas Rat. Ich habe seit Ende August meine Periode nicht mehr - ich bin erst 28 und noch Jungfrau, also weder Schwangerschaft noch Wechseljahre.

Ich war deswegen vor zwei Wochen bei meiner Frauenärztin, die sich das ganze mal angeschaut hat und soweit sieht alles in Ordnung aus. Sie vermutet, dass es von den Psychopharmaka kommt, die ich nehme, denn sonst sieht alles in Ordnung aus; es ist auch Schleimhaut in der Gebärmutter und alles.

Die FÄ wollte dem ganzen jetzt noch etwas Zeit geben, da sie bis ins neue Jahr Urlaub hat, meinte aber, die Periode müsste, so wie es aussieht, innerhalb der nächsten zwei Wochen kommen. Naja, die sind jetzt abgelaufen und nichts ist passiert. Ich bin auch extra zu meinem Psychiater gegangen, der sich die Psychopharmaka nochmal angesehen hat und dann meinte, dass da keines dabei ist, dass so etwas bewirkt und ich die zudem ja schon seit langer Zeit nehme.

Das Problem, was ich jetzt habe: Da meine Familie schwer Osteoporose-belastet ist und das Ausbleiben der Periode das wohl begünstigt sagt meine FÄ, dass ich natürlich meine Periode wieder haben soll. Da stimme ich ja auch absolut zu, aber meine FÄ will mir dafür unbedingt die Pille verschreiben. Das will ich aber mal absolut nicht - ich nehme bereits so viele Tabletten und will nicht noch so einen Hormonmist nehmen, der wer weiß was für Nebenwirkungen hat! Meine Schwester hat durch die Pille unheimlich zugenommen und ich bin wegen der Psychopharmaka mittlerweile schon adipös, da will ich nicht noch so ein Mittelchen.

Bis ins neue Jahr habe ich jetzt noch Zeit, irgendwie meine Periode zu bekommen bevor ich wieder zur FÄ muss. Kennt jemand irgendein Hausmittel, was dabei helfen kann? Also von Wärmflasche bis Kräutertee, ich probiere alles aus! :)

Danke!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Irene1955, 13.8 Tsd.

Hallo Morwena,

um zu wissen, welches Hausmittel eventuell Wirkung zeigen könnte, müsste man die genauen Ursachen für deine ausbleibende Periode kennen. Wie es scheint, sind sich da ja noch nicht einmal deine Ärzte einig. Du sagst, du hättest - wegen der Psychopharmaka - starkes Übergewicht. Zusammen mit dem Ausbleiben der Periode könnte das aber auch auf eine Schilddrüsenunterfunktion hinweisen. Die übrigens auch Depressionen hervorrufen kann ...

Ehe du also die Pille schluckst, sollte ganz genau untersucht werden, was denn bei dir nicht stimmt. Einfach auf Verdacht die Pille zu nehmen halte ich ebenfalls für verkehrt. Zumal das nicht unbedingt das Problem lösen muss, evt. bleibt deine Periode trotzdem aus.

Ich würde dir empfehlen, zum einen einmal deine Schilddrüse untersuchen zu lassen. Und vielleicht bei der Gelegenheit auch mal den Gesamt-Hormonstatus deines Körpers zu bestimmen. Dann kommt man der Sache vielleicht schon näher. Lass dich jetzt hier nicht unter Druck setzen. Achte bei deiner Ernährung auf Vollwertigkeit, lass Zucker und tierische Fette weitestgehend beiseite und sorge für eine gute Kalziumzufuhr, dann bist du auch gegen die drohende Osteoporose gewappnet. Moderate Bewegung könnte ebenfalls hilfreich sein - angepasst an dein Körpergewicht, damit du dich nicht überforderst.

Gute Besserung und den Mut nicht verlieren!

Kommentar von Morwena ,

Hallo,

die FÄ wollte meine Hormone untersuchen, aber bei meinen schlechten Venen hat sie kein Blut bekommen und stattdessen hatte ich nur lauter Blutergüsse an den Armen. Es wird aber stark vermutet, dass ich einen Überschuss an männlichen Hormonen habe, da ich auch stärkere Behaarung an den Armen und Beinen bekommen habe.

Ich werde aber die Sache mit der Schilddrüse mal ansprechen. Vielleicht kann man da was machen. Ich kann wegen meiner psychischen Erkrankung (habe keine Depressionen, sondern eine Zwangsstörung) nicht oft nach draußen gehen, aber vielleicht lassen sich da Arzttermine zusammenlegen.

Vielen Dank für die guten Wünsche und guten Ratschläge!

Antwort
von dinska, 10.1 Tsd.

Mit Hausmitteln wirst du da nicht weiter kommen. Es kann eine Hormonstörung sein, denn auch der Hang zum Übergewicht, kann damit zusammenhängen. Es kann auch ein Problem der Schilddrüse sein. Ich würde mich da mal durchchecke lassen und nicht nur auf die Frauenärztin bauen. Was ich dir aber sehr empfehlen kann ist die Bauchmassage, unabhängig davon ob sie bei deinem Problem hilfreich ist, wirkt sie sich sehr positiv aus, wenn man sie regelmäßig am besten 2mal täglich macht, früh und abends. www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassage

Antwort
von Mahut, 6.652

Hallo Morwena, hat deine Frauenärztin, denn mal deinen Hormonstatus untersucht, denn wenn der nicht in Ordnung ist, kann auch die Periode ausbleiben.

hier ein Ausschnitt von der Seite: http://www.familie.de/eltern/artikel/wenn-die-periode-ausbleibt/wenn-die-periode...

Was, wenn die Periode ausbleibt?


Wenn vorher bereits ein regelmäßiger Menstruationszyklus bestand, gibt es viele Gründe wenn die Periode ausbleibt:

• Körperliche und psychische Belastungen, z.B. Stress, Reisen, berufliche oder familiäre Ereignisse

• Untergewicht 


• Hormonstörungen: z.B. ein erhöhter Blutspiegel von männlichen Geschlechtshormonen

• 
Tumore im Eierstock


• Medikamenteneinnahme (Hormonpräparate, Krebsmittel, blutdrucksenkende Mittel)

• 
Allgemeinerkrankungen


• Absetzen der Pille

. Was tun wenn die Periode ausbleibt?



Ernähren Sie sich ausgewogen und gesund und bewegen Sie sich ausreichend.

Führen Sie einen Zykluskalender, in den Beginn, Dauer und Stärke der Periode eingetragen werden.

Messen Sie Ihre morgendliche Temperatur vor dem Aufstehen. Damit kann überprüft werden, ob und wann ein Eisprung stattfindet. 


Es gibt pflanzliche Mittel, die helfen, den Zyklus zu regulieren und so für eine regelmäßige Periode sorgen, z.B. Mönchspfeffer
.

Nehmen Sie sich öfter mal eine Auszeit und machen Sie Entspannungsübungen.

Antwort
von elli003, 10.5 Tsd.

Du könntest es auch mal mit nem Kinderwunschtee probieren: http://babyzauber.com/kinderwunsch/mama-werden/fruchtbarkeit-naturlich-steigern/der-babyzauber-klapperstorchtee Das klingt jetzt komisch, aber viele Frauen, die schwanger werden wollen haben oft nach dem Absetzen von hormoneller Verhütung auch erstmal keine Regelblutung bzw. Eisprung und da können Frauenheilkräuter schon helfen (also mal für die Zweifler hier, die enthalten natürliche Östrogene und das ist kein Hippiekram, sondern tatsächlich reine Chemie), die den Eisprung anregen. Bei mir hat's geholfen!

P.S. Würde aber noch vorher abklären, ob da was mit deinen anderen Medis neben- oder wechselwirkt!

Antwort
von Hooks, 4.472

Osteoporose bekommst Du durch ein zuviel an Milchprodukten, ein zuwenig an Vitamin D und Kalzium. Östrogenmangel kann auch da mithelfen.

Als Soforthilfe kannst Du alle Milchprodukte weglassen (außer Butter und Sahne, das ist hauptsächlich Fett) und täglich Lebertran nehmen. Das war schon immer Mittel Nummer eins gegen Osteoporose und die Kinderkrankheit dazu, Rachitis.

Kalzium bekommst Du z.B. durch grüne Blätter (Grünkohl) und durch Sesamkörner, ich mahle sie mir und mische sie mit gutem Rapshonig. Gesundes leckeres Naschen!


Zu den Hormonen:

Man kann eine Blutung provozieren, indem man zunächst eine hohe Gabe an Östrogen gibt, und dann plötzlichen Entzug macht. Dann hast Du normalerweise in 3 Tagen die Blutung.

Ich habe das an mir selbst erlebt (aus Versehen), als ich am 10. Zyklustag einen TL keimfähigen Brennesselsamen (eigentlich gegen depressive Verstimmung genommen) in etwas Eigelb (= Hormonverstärker) gegessen habe. Am 14. Tag kam die Blutung. Erst war ich entsetzt, dann habe ich Ärzte befragt, die mir das erklärt haben, was da funktioniert. Diese neue Blutung war Tag 1 des neuen Zyklusses, ab da ging alles normal weiter.

Du kannst das mal probieren, wenn DU experimentierfreudig bis. Bei phytofit.de gibt es keimfähigen Samen, unsere Apotheke hat nur erhitzte, und ich habe bist jetzt immer selbst gesammelt - aber für diesen Preis tue ich das nicht mehr!

Wenn Das nicht klappt, kannst Du die Dosis erhöhen, man kann 2-3 TL am Tag nehmen. Dann gar nichts mehr, und drei Tage warten. Probiers mal. Das ist zwar auch Hormonmist, aber natürlicher.

Fü den Normalfall kannst Du auch Hefe nehmen, täglich ein kleines Bröckchen, aber Brennesseln wirken stärker.

Du wirst also einen Mangel an Östroegn und Vitamin D haben, und beides macht Depressionen. Wenn DU beides zuführst, wirst Du vielleicht auf Deine Psychopharmaka verzichten können.

Antwort
von strudel, 4.989

Mönchspfeffer hilft da. Was ich an eurer Stelle machen würde, ist unbedingt einen Endokrinologen aufzusuchn, der sich mal omplett euren hormonhaushalt anschaut und dementsprechend vielleicht eine Lösung hat. Ich zB leide an einem PCO Syndrom und habe auch eine SD - Unterfunktion, die so niemals aufgefallen wäre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community