Frage von majone, 25

Hausmittel Darm

Hallo zusammen,

nach einer Antibiotika Behandlung habe ich Problrme mit dem Darm. Ich habe einen Reizdarm und nun sind Völlegefühl, starke Blähungen mit Verstopfung angesagt.

Wie bringe ich meinen Magen und Darm wieder in Ordung?

mfG majone

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo majone,

Schau mal bitte hier:
Darm Magen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 24

Hallo M..,

einen Reizdarm bekommt man so schnell nicht los. Man kann nur etwas tun, damit es nicht ganz so extrem ... Nun man kann z.B. Schafgarbenkrauttee sich in der Apotheke besorgen. Die Flohsamen wurden schon genannt. Auch sind Fenchel , Anis und Kümmel (Tee oder auch wie Fenchel als Gemüse) bei Blähungen nicht verkehrt . Nun man kann auch wenn es ganz arg kommt Amitriptylin in geringer Dosis nehmen. Es ist zwar ein Psychopharmaka hilft aber auch hier. (Dosierung so ca. 7 Tropfen)

Schmeckt nüchtern sehr bescheiden aber es wirkt. Es auch ein RDS -Forum falls .. . Zur Not kann .auch im Chrönchen-Klub ( eigentlich für Morbus Chron ..) einmal nachfragen falls ...

VG Stephan

Antwort
von elliellen, 22

Hallo!

Ein Antibiotikum vernichtet nicht nur die schädlichen Bakterien, sondern auch die lebenswichtigen Darmbakterien, die wir für unser Immunsystem benötigen. Deshalb sind nach einer AB Therapie Folgeerkrankungen keine Seltenheit.

Am effektivsten ist ein Darmaufbaupräparat, das du kurmäßig über mehrere Wochen nehmen kannst. Empfehlen kann ich dir Combi Flora( Internet)

Antwort
von gerdavh, 22

Hallo Majone, hat Dir denn der Arzt nicht gesagt, dass Du während der Antibiotikabehandlung Naturjoghurt essen solltest? Es kann sein, dass das Antibiotikum jetzt zusätzlich für einen Sproßpilzbefall des Darms gesorgt hat. Es gibt entsprechende aufbauende Medikamente, die Du zur Darmsanierung einnehmen kannst. Du solltest das mit dem Arzt besprechen. Das ist für einen Patienten mit einem Reizdarm natürlich nicht gerade günstig, wenn er auch noch zusätzliche Probleme durch Antibiotika bekommt. In meiner Stadt gibt es mehrere Kliniken und Fachärzte, die sich auf das Thema Reizdarm spezialisiert haben. Erkundige Dich mal, das gibt es bestimmt auch in Deinem Umfeld. Mit der Diagnose Reizdarm muss man sich nicht einfach abfinden, hier ein sehr ausführlicher Link zu diesem Thema und zu den Therapievorschlägen. http://de.wikipedia.org/wiki/Reizdarmsyndrom

Alles Gute. Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe nochmal einen Gegenfrage: Ist das mit dem Reizdarm eine Eigendiagnose von Dir oder haben Dir das Ärzte gesagt? Mit solchen Begriffen sollte man vorsichtig sein. Sowie einer Verdauungsprobleme hat, hat er einen Reizdarm, ist jemand ein bißchen erkältet, hat er eine Grippe, kann sich ein Kind nicht gut konzentrieren, hat es ADHS usw. usw. - fällt mir in der letzten Zeit auf. Ich stelle Dir nochmal einen Link rein, wo alle Symptome für einen Pilzbefall aufgeführt sind, passt gut zu Deinen Symptomen

http://www.ugb.de/candida-pilz/darmpilze-was-tun/

Kann man durch eine Stuhluntersuchung ganz leicht diagnostizieren, ob das bei Dir zutrifft. Ist auch gut behandelbar, hatte ich auch schon mal.

lg Gerda

Antwort
von Rhinodino, 18

Du solltest keine reizenden Nahrungsmittel wie scharfe Gewürze, Alkohol, Kaffee o.Ä. zu dir nehmen. Auch können Flohsamen dir helfen, deinen Darm wieder in Schwung zu bekommen.

Antwort
von LilaLilie, 16

hallo,

ich kann in solchen fällen Flohsamenschalen empfehlen. Die Sanieren den Darm. Das wirkt sich zwar nicht auf den reizdarm aus, aber auf einen strapazierten durch ab geschädigten Darm sehr wohl.

Lieben Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community